Canada All-in-Paket in Kanada

"Kanadier sind die wohl freundlichsten und zuvorkommmendsten Menschen"

  • Work & Travel
  • Kanada
  • 1 Jahr

Erfahrungsbericht von

18.06.2014

Alexandra schrieb:

"Als ich an meinem ersten Tag in Kanada (Hinflug) meinen Anschlussflug in Toronto verpasst habe, bin ich fast verzweifelt: erster Tag alleine, fremdes Land, fremde Sprache, keine Unterkunft usw. - aber ich war stark und habe nach vorne geschaut. Ich habe mir gedacht "na gut, das kriegst du schon irgendwie hin!" und so war es dann auch! Ihr schafft das schon - es wird die beste Zeit eures Lebens werden, versprochen!

Zu Beginn meiner Reise wusste ich natürlich nicht was auf mich zukommen wird. Ich habe viele Dokus und Filme über Kanada angesehen, um mich ein bisschen in die Mentalität des Landes einzustimmen. Trotzdem war ich natürlich sehr aufgeregt. Viele haben mir erzählt wie freundlich und zuvorkommend die Kanadier sind, andere warnten mich vor eisig kalten Temperaturen und schneereichen Tagen. Da meine ganze Reise natürlich auf Arbeiten beruhte, hatte ich davor am meisten Angst: finde ich eine Arbeit? Reicht mir das Geld? Im Endeffekt habe ich mich aber vollkommen auf mein Glück verlassen und einfach gehofft, eine Arbeit zu finden die mir Spaß macht und das nötige Geld bringt.

Mein „Working-Part“

Ich habe als Housekeeper im wunderschönen Örtchen Banff gearbeitet. Typischer Tagesablauf hier: Aufstehen, kostenloses Frühstück abgreifen und dann Zimmer putzen. Hört sich schlimmer an als es war. Zusammenfassend ging es eben darum, benutzte Hotelzimmer wieder her zu richten: Betten beziehen, Staub wischen, Bäder putzen und Handtücher auswechseln. Manchmal sehr anstrengend und stressig, aber man gewöhnt sich sehr schnell an die Arbeit und durch eine grandiose Staff Accomondation und noch viel mehr netten Kollegen war das auch kein Problem. Nach der Arbeit hat man sich in den Wintermonaten sehr schnell wieder in sein Bettchen verkrochen und nur noch für wichtige Dinge in die -30Grad kalte Außenwelt begeben. An nicht ganz so kalten Tagen sind wir Ski- und Snowboard gefahren, haben uns mit Freunden verabredet, gemütliche Fernsehabende veranstaltet oder - wie es in Banff so üblich ist - Party gemacht.

Da ich sehr lange (7 Monate) in diesem Hotel gearbeitet habe, konnte ich natürlich allerlei Erfahrungen sammeln. Das fing mit Selbstständigkeit, Verbesserung meiner Sprachkenntnisse und Arbeiten unter Stress an und reichte bis zu Präzision, Freundlichkeit und Interesse an anderen Kulturen. Ich kann gar nicht zusammenfassen, was mir die Arbeit neben wesentlich mehr Muskeln noch alles gebracht hat!

Mein „Travel-Part“

Kanadier sind die wohl freundlichsten und zuvorkommmendsten Menschen dieser Erde! Gleich bei meiner Ankunft wurde ich mit einem Lächeln und "Can I help you?" begrüßt. So ging es dann auch ohne Ausnahmen weiter. Da ich ein paar Wochen bei einer Kanadierin gelebt habe, hatte ich einen wirklich großen Einblick in deren Kultur - mir persönlich ist diese sogar lieber als die deutsche. Klar gibt es Dinge, an die man sich erst gewöhnen muss, aber das ging schnell und viele Sachen habe ich einfach lieb gewonnen.

In meiner Freizeit habe ich sehr viel mit Freunden unternommen. Filmabende, gemeinsames Beisammensein in der Bar, Skifahren... Letzteres ging nämlich von November bis Mai, eine willkommene Tagesbeschäftigung für jeden!

Während meines Work&Travel Aufenthalts gab es tausende von unvergesslichen Momenten! Zum Beispiel:

Die Organisation

Bereits beim Informationsabend wurden viele Fragen geklärt und die Ängste der Eltern genommen (oder zumindest verringert). Sämtliche Formulare waren übersichtlich und leicht verständlich, der Kontakt zur Mapfre-Versicherung sehr gut. Reiseunterlagen, weitere Informationen, Antworten auf e-Mails - alles ging sehr schnell! Egal ob es um die Beruhigung der Eltern oder um ein "jüngeres" Gespräch zwischen Mitarbeiter und Teilnehmer ging - Freundlichkeit war immer da! Ich kann Praktikawelten nur empfehlen!!!

Auch zu Beginn meiner Reise wurde ich von Praktikawelten bzw. der Partnerorganisation vor Ort gut unterstützt. Das Office in Vancouver haben wir schnell gefunden und dort gab es alle nötigen Tipps und Tricks, was man alles erledigen muss und wie man das am besten anstellt. Durch den Info-Workshop wurden wir gut vorbereitet.
Schnell habe ich ein Plätzchen zum "überwintern" gefunden und blieb dort weit länger als geplant - es hat mir einfach zu gut gefallen! Als ich beschlossen habe, meinen Aufenthalt zu verlängern, hat mir Praktikawelten ohne Probleme und auch sehr schnell meinen Flug umgebucht und ich konnte Kanada ein paar Monate länger genießen. Alles in Allem: PERFEKT!

Mein Fazit:

Es war die Beste Entscheidung! Ich kann jedem nur empfehlen, solch einen Auslandsaufenthalt zu machen!  Die Entscheidung an diesem Programm teilzunehmen bereue ich auf garkeinen Fall, im Gegenteil: dadurch dass ich die Reise alleine  angetreten habe, war ich dazu gezwungen, mich durchzufragen - Offenheit, Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein - und neue Freundschaften zu schließen. Nach anfänglicher Zurückhaltung habe ich mich aber geöffnet und es hat mir immer mehr Spaß gemacht, mich mit Menschen aus aller Welt zu unterhalten. Mein Englisch hat sich dadurch natürlich perfektioniert.

Ich habe mich selbst besser kennengelernt, meine Wünsche, Ziele und Vorstellungen erkannt. Das half mir natürlich enorm bei der Studienwahl. Selbstständigkeit gehörte auch zu meinen Erfahrungen dazu: von einem Tag auf den anderen keine Mama mehr in Reichweite zu haben, die alles hinterher trägt und Wäsche wäscht. Ich war also auf mich allein gestellt und habe es anscheinend gut gemeistert - es fühlt sich nämlich komisch an, jetzt wieder zu Hause zu wohnen ;)

Meine Tipps:

Seid offen für alles! Keine Vorurteile und kein beharren auf euer Recht bzw. eure Meinung. Wenn ihr euch mal in Situationen befindet, die momentan schwer, ungewohnt oder aussichtslos erscheinen, dann einfach nicht verzweifeln - das wird schon alles wieder!"

Erfahre mehr über das Projekt, das Alexandra T. so begeistert hat: Canada All-in-Paket in Kanada