Aussie Starter-Paket in Australien

"Ich war an der ganzen Ostküste von Sydney bis nach Cape Tribulation unterwegs"

  • Work & Travel
  • Australien
  • 8 Monate

Erfahrungsbericht von

04.08.2011

Annica schrieb:

„Meine ersten Tage in Australien waren definitiv aufregend, aber man ist ja nie allein, sodass man seine Erfahrungen und Fragen an weitere Hostelbewohner weitergeben kann.

Mein erster Job bestand darin auf einer Farm, 4 Stunden von Sydney entfernt, auf zwei Kinder aufzupassen, denen Reitunterricht auf ihren Ponys zu geben und die Ponys für das Ponycamp fit zu machen. Ich habe mich dort 8 Wochen aufgehalten und es war sehr schwer Abschied zu nehmen, weil man doch sehr in die Familie integriert wurde.

In meinem zweiten Job habe ich in Queensland, Rollingstone, für zwei Wochen auf einer Ananas-Farm gearbeitet. Ich habe im Lager gearbeitet und musste die Ananas verpacken. Ja, mit Sicherheit nicht der Traumjob aber als Backpacker in Australien ein absolutes Muss so etwas mal gesehen und erlebt zu haben. Außerdem ist es doch relativ gut und schnell verdientes Geld.

Mein absoluter Top-Job war meine 4-monatige Arbeit auf einer Rinderfarm in den Adelaide Hills. Dort erwarteten mich 15 Polopferde die jeden Tag trainiert werden mussten. An den Wochenenden ging es dann quer durch‘s Land mit 12 Pferden auf die Poloturniere. Dies war immer mit viel Spaß verbunden, denn nicht nur der Kontakt mit anderen sogenannten "grooms" (Stallburschen) war gesichert sondern man hat so viele Gegenden gesehen und konnte somit Australien und auch die Menschen in Australien näher kennenlernen.

Im Durchschnitt habe ich AUS$ 18 verdient.

Ich hab mehr als die Hälfte meines Aufenthaltes gearbeitet und das Geld war trotzdem immer schnell weg wenn man rumgereist ist.

Ich habe festgestellt dass es nicht möglich ist, seinen Aufenthalt in Australien im Voraus zu planen und wenn man ehrlich ist will man das ja auch nicht. Vor Ort sind genügend helfende Hände für dich da.

Meine Highlights waren definitiv mein Autokauf, Tauchschein im Great Barrier Reef, die sehr amüsanten Abende in Byron Bay, die 4-tägige Autofahrt durch‘s Outback, Surfen mit meinem eigenem Board in Bondi Beach und die Arbeit mit den Polopferden.

Ich war an der ganzen Ostküste von Sydney bis nach Cape Tribulation unterwegs. Dann quer von Airlie Beach durch‘s Outback nach Adelaide und zuletzt von Adelaide über die Great Ocean Road nach Sydney zurück.

Hauptsächlich war ich in New South Wales und in South Australia unterwegs, in einem Auto mit einer Freundin zusammen. Wir haben an freien „Rest Areas“ gehalten und manchmal an einem Campingplatz.

Doch wenn es in die Großstadt geht, kann ich für ein paar Tage ein Hostel empfehlen, denn man kommt mal wieder viel einfacher unter Leute und kann abends zum Feiern loslaufen.

Diese Orte und Sehenswürdigkeiten habe ich gesehen:

Ich fand die Vorbereitung durch Praktikawelten in Deutschland wirklich super. Mir hat sehr gut gefallen, dass ich immer über e-mail über alles informiert wurde, selbst als die Überflutungswarnungen für Queensland angekündigt wurden hat Praktikawelten bzw. in der Zusammenarbeit mit der Partnerorganisation Warnungen und Empfehlungen über e-mail rausgegeben. Auch Fragen wurden telefonisch sehr zuverlässig und freundlich beantwortet. Und die Partnerorganisation in Australien fand ich auch super.

Meine Reiseroute hat mir sehr gut gefallen; hätte ich noch 1 - 2 Monate mehr Zeit gehabt, wäre ich super gerne noch nach Western Australia gereist.

Zum Schluss habe ich noch ein paar Tipps: Habt keine Angst alleine zu reisen, wenn ihr keine Freundin findet die mitkommen möchte. Wagt den Schritt alleine.

In den Hostels findet sich schnell eine Mitfahrgelegenheit oder sogar eine "Autokaufpartnerschaft". Aber auch unheimlich viele Bustouren starten mit vielen Jugendlichen quer durch‘s Land durch.

Also keine Angst vor Einsamkeit. Australien bzw. die Australier sind sehr freundlich und neugierig neue Leute kennenzulernen.

Work & Travel in Australien zu machen, war die beste Entscheidung meines Lebens!

Man lernt sich als Mensch unheimlich gut kennen und weiß, wenn man nach Hause kommt, was man vom Leben erwartet und wo die eigenen Stärken und Schwächen liegen."

Erfahre mehr über das Projekt, das Annica D. so begeistert hat: Aussie Starter-Paket in Australien