Aussie All-In-Paket in Australien

"Es war ein sehr großer Schritt in Richtung Selbstständigkeit."

  • Work & Travel
  • Australien
  • 35 wochen

Erfahrungsbericht von (22 Jahre)

25.10.2016

 

 Auch wenn mir viele Leute vor und während meiner Reise immer wieder gesagt haben dass ich mich auf keinen Fall als Tourist sehen darf, waren die berühmten touristischen Ziele in Australien doch die Highlights meiner Reise. Dazu gehört neben der wunderschönen Landschaft auch die riesige Tierwelt in Australien. Am Great Barriere Reef habe ich meinen Tauchschein gemacht, in Darwin bin ich im Cage of Death mit einem 5meter langen Salzwasser Krokodil geschwommen und am Ningaloo Reef gemeinsam mit einem 7meter großen Walhai getaucht. Die Landschaft im Norden um Darwin gehört für mich zu den schönsten Gegenden der Welt. Den Kakadu und Litchfield National Park sowie die Kimberlys kann ich jedem der nach Australien kommt nur empfehlen. Außerdem ist ein Aufenhalt in Sydney ein Erlebnis das man nie vergisst

Ich habe gemeinsam mit zwei Freunden einen sehr guten Job als Traktorfahrer auf einer Haselnussfarm in Narrandera, in der Nähe von Griffith bekommen. Die Arbeit war extrem Abwechslungsreich und sehr gut bezahlt (18& p.h. 50-60 Stunden in der Woche). Bereits nach kürzester Zeit wurden uns sämtliche Traktoren sowie andere Fahrzeuge anvertraut und wir durften jeder beliebigen Arbeit auf der Farm nachgehen. Vom Bewässern der Felder, umpflügen des Ackers, der Reparatur kaputter Wasserleitungen bis hin zum beaufsichtigen anderer Backpacker. Entsprechend schwer fiel uns auch der Abschied nach fast 3,5 Monaten Beschäftigung dort. Aber mit einem prall gefühltem Reisegeldbeutel und dem 2nd Year in der Tasche konnte das Reiseabenteuer gut beginnen.Da die Arbeit auf der Haselnussfarm meine Einzige war, kann ich zum Glück nichts über schlechte Jobs berichten.

Nachdem ich meine Arbeit in Narrandera beendet hatte ging es für mich über Canberra zurück nach Sydney um von dort die Ostküste zu bereisen. Mit dem Greyhound Bus ging es einmal von Sydney über Newcastle, Brisbane, Rainbow Beach, (usw.) hoch bis zum Cape Tribulation weit hinter Cairns. Von Cairns ging es anschließend mit dem Flugzeug weiter ins warme Darwin von wo aus ich mit einer gebuchten Tour über Ayers Rock runter bis Adelaide gefahren bin um dort meine Reise weiter nach Perth fortzuführen. In Perth habe ich schnell andere Backpacker gefunden die noch auf der Suche nach einer dritten Person für ihren Road Trip an der Westküste waren. Also ging es nochmal 1,5 Monate mit dem Auto von Perth bis Darwin. Ehe ich von Darwin auch schon zurück nach Melbourne fliegen musste um meinen Heimflug anzutreten. 
Die Ostküste habe ich mit dem Greyhound Bus bereist und jede Nacht in einem Hostel geschlafen. (Leider sehr teuer) Auf der Reise von Darwin bis Adelaide hat sich der Reiseveranstalter um alle Übernachtungen gekümmert. Von Hostel über Zelte bis zu Nächten unter dem freien Sternenhimmel war alles dabei. Auf meiner letzten großen Reise von Perth bis Darwin haben meine beiden Begleiter im Auto geschlafen während ich die Nächte im Zelt verbracht habe.

Orte/ Sehenswürdigkeiten : Kakadu Nationalpark Litchfield National Park Ningaloo Reef Kimberlys Whitesunday Island Fraser Island Karijini Nationalpark Hostels/ Unterkünfte :  Wickham Retreat Backpackers in Perth, WA Das mit Abstand beste Hostel während meiner ganzen Reise. In keinem anderem Hostel ging es so familiär und freundlich zu wie dort. 

Die Members Lounge in Sydney ist eine perfekte Adresse für alle Backpacker die frisch in Australien angekommen sind. Hier kann sich jeder Vorort Hilfe bei allen Fragen und Problemen holen die Vorort anfallen. Außerdem wird einem ein Gefühl der Sicherheit gegeben. Die Aufbewahrung der Post und anderen Sachen bietet einem dazu weitere Möglichkeiten. Nochmal vielen Dank an dieser Stelle für den Service. :-) 

Es ist wirklich schwer so ein Gefühl in kurze Worte zu packen. Als ich in Frankfurt in den Flieger gestiegen bin war es ein sehr gemischtes Gefühl. Auf der einen Seite war ich sehr ängstlich, ich konnte noch nicht wirklich einschätzen was genau mich nun am anderen Ende der Welt „so ganz alleine“ erwartet. Auf der anderen Seite war es natürlich auch ein Gefühl der Freude. Ich meine wer kann schon alles behaupten in meinem Alter in Australien gewesen zu sein? Spätestens als ich zum ersten mal das Opern House erblickt habe waren alle Ängste verflogen und ich war bereit für das große Abenteuer.  Wie bereits erwähnt ist die Members Lounge eine top Adresse. Die Betreuung innerhalb der ersten Woche unter Nils war einwandfrei. Ich muss zugeben die Job Datenbank kaum genutzt zu haben, da ich diese ziemlich unübersichtlich und unvollständig fand. 

Bis auf ein paar Kleinigkeiten die ich leider nicht mitnehmen konnte habe ich gefühlt alles in Australien gesehen.
Es war absolut die richtige Entscheidung, mein Englisch ist um Meilen besser geworden und auch so war es ein sehr großer Schritt in Richtung Selbstständigkeit.

Erfahre mehr über das Projekt, das Sascha Lutz so begeistert hat: Aussie All-In-Paket in Australien