Aussie All-In-Paket in Australien

"Silvester war atemberaubend!"

  • Work & Travel
  • Australien
  • 8 Monate

Erfahrungsbericht von

19.04.2011

Teresa schrieb:

„Meinen ersten Top-Job in Australien hatte ich als Mitarbeiterin in einem ‚Chicken Shop‘. Meine Chefs waren ein schottisch-italienisches Ehepaar und supernett! Ich habe 34 Stunden die Woche gearbeitet und meinen Aufgaben waren Hühnchen schneiden, einpacken und zusammen mit verschiedenen Beilagen verkaufen. Die letzten 2 Stunden stand ich, bis auf das Küchenpersonal, alleine im Laden und war auch für das Putzen am Ende verantwortlich. Alles in allem eine tolle Zeit mit vielen australischen Kunden und Stammgästen, die meine Abreise alle bedauert haben! Im Durchschnitt habe ich ungefähr 15 AUS $ verdient.

Und bei meinem zweiten Job habe ich Flyer für ein Hostel verteilt. Damit konnte ich mir 150 Dollar im Monat an Miete sparen! Ich musste nur eine bestimmte Anzahl von Leuten für das Hostel begeistern und schon konnte ich für diese Woche frei wohnen! Einen „Flop-Job“ gabs für mich nicht! Leider habe ich meine Ersparnisse aus Deutschland bereits am Anfang meiner Reise an der Ostküste ausgegeben. Also kam ich mit nichts in der Tasche in Sydney an, habe zum Glück aber sofort wieder einen Job gefunden. Dort habe ich 2 Monate gearbeitet, um im Januar von Sydney nach Perth zu reisen.

Für unseren Roadtrip von Sydney nach Perth haben wir uns ein Auto gekauft, was sehr prakisch war, weil man sich zum Beispiel bei der Great Ocean Road viel mehr Zeit lassen konnte und die Südküste weitläufiger ist. Wir konnten viele kleinere Orte oder Strände selbst anfahren und auch die Reise durchs Outback war mit dem Auto viel spannender!

Untergekommen sind wir meistens in Hostels! Ich habe viele Leute kennengelernt, die konsequent Gebrauch von den freien Campingplätzen gemacht haben, wir jedoch haben uns den kleinen Luxus gegönnt in den Hostels zu übernachten!

1 Monat lang war ich unterwegs und eigentlich wollten meine Freundinnen und ich zwischendurch „fruit picking“ machen, aber das schlechte Wetter zog uns einen Strich durch die Rechnung. So beschloss ich wieder zurück nach Sydney zu fliegen. Ich habe Sydney als Ausgangspunkt gewählt und war immer froh nach einer längeren Reise "nachhause" zu kommen. Es ist schön, wenn man einen Anhaltspunkt hat! Dort habe ich nochmal einen Monat für freie Unterkunft gearbeitet und bin dann zurück nach Deutschland geflogen.

Die Highlights meines Abenteuers waren…

… segeln in den Withsundays - wir hatten super Wetter und der Strand ist unglaublich weiß.

… die unglaublichen Partynächte in Sydney - so viele tolle Leute kennengelernt, so viel gelacht, so viel gefeiert! Silvester war atemberaubend mit dem besten Feuerwerk, das ich je gesehen habe.

… der Roadtrip von Sydney nach Perth – es ist einfach nochmal ein ganz anderes Gefühl alles auf eigene Faust zu entdecken.

Die Ostküste habe ich mit dem Greyhoundbus bereist. Als Erstes hatte ich Bedenken, dass das ziemlich stressig werden könnte. Aber es hat alles super geklappt und an der Ostküste lässt sich mit dem Bus alles toll erreichen!

Mal abgesehen von den Standardsehenswürdigkeiten kann ich noch folgende empfehlen:

-der Victorian Market in Melbourne bei Nacht

- Cactus Beach mitten im Outback auf dem Weg von Adelaide nach Esperance

- Twilight Beach in Esperance

- für alle, die im Feb. in Sydney sind: Tropfest! Das größte Shortfilmfestival der Welt!

An zukünftige Teilnehmer: No worries! Das ist die australische Lebensart, die ihr Euch verinnerlichen solltet! Alles wird gut! 

Alleine ist man in Australien nie! Ich habe immer sofort supernette Leute kennengelernt und auch Freunde fürs Leben gefunden, mit denen ich auch jetzt noch Kontakt halte und die ich zum Teil auch schon besuchen war!

Work and Travel in Australien zu machen war die beste Entscheidung, die ich je getroffen habe! Man hat so viel Zeit über sich selbst nachzudenken und sieht Dinge plötzlich mit ganz anderen Augen. Ich bin mit einer viel positiveren Einstellung nach Deutschland zurückgekommen und möchte die Erfahrungen, die ich gemacht habe und die vielen neuen Freunde, die ich getroffen habe nicht missen!“

 

Erfahre mehr über das Projekt, das Teresa B. so begeistert hat: Aussie All-In-Paket in Australien