×

Fischerboot am Strand von Balapitiya auf Sri Lanka

Auslandsaufenthalte auf Sri Lanka

Länderinfo & Programme im Land

Der tropische Inselstaat Sri Lanka liegt im indischen Ozean an der Südspitze Indiens und hat einiges zu bieten: eine faszinierende Tier- und Pflanzenwelt, Traumstrände, eine interessante Kultur und super nette Menschen. Entspanne beim Yoga, schlender durch die historische Altstadt von Fort Galle und schau dir pompöse Tempel an! "Ayubowan" - so begrüßen dich die freundlichen Einwohner Sri Lankas auf Singhalesisch. Wörtlich übersetzt bedeutet das: "Ich wünsche dir ein langes und glückliches Leben."

Übrigens: Sri Lanka wurde vom World Travel & Tourism Council (WTTC) mit dem Safe travels Siegel bzgl. Gesundheit- und Hygienestandards ausgezeichnet! Du kannst also wieder sicher dorthin reisen...

Unsere Reisetipps

Auf Sri Lanka hast du unzählige Möglichkeiten deine Freizeit zu verbringen. Durch die traumhafte Lage am Meer ist natürlich vorrangig für Wasser- und Wassersportliebhaber viel geboten. Aber auch in den kleinen Orten der Insel gibt es einiges zu entdecken. Du kannst durch die kleinen Gassen oder über bunte Märkte schlendern.

Das solltest du auf Sri Lanka auf keinen Fall verpassen:

  • Ein original sri-lankisches Rice & Curry essen
  • Auf dem Adams Peak den Sonnenaufgang bestaunen
  • In Mirissa surfen gehen
  • Yoga und Ayurveda  
  • King Coconut und rote Bananen von den Ständen am Straßenrand probieren
  • mit einem buddhistischen Mönch meditieren
  • an einer buddhistischen Zeremonie im Tempel teilnehmen
Silhouette Palmen mit Hängematte in orange

Warum nach Sri Lanka

  • Most-Wanted-Zielland
  • lebe gemeinsam mit anderen Teilnehmern im Praktikaweltenhaus
  • Strandnähe, gehe nachmittags schwimmen
  • regelmäßige Yoga-Sessions

Programme im Land

Starte jetzt deine Freiwilligenarbeit auf Sri Lanka oder dein Auslandpraktikum auf Sri Lanka

Finde das passende Programm auf Sri Lanka mit dem Praktikawelten-Tripfinder:

wir haben {{tripFinderCtrl.filteredProjects.length}} Möglichkeiten für dich
wir haben {{tripFinderCtrl.filteredProjects.length}} Möglichkeiten für dich
  • Telefon und Internet

    Es gibt in Sri Lanka verschiedene öffentliche Telefonzellen. Aber auch viele Postfilialen, Hotels und Internetcafés bieten die Möglichkeit zu Auslandsgesprächen an. Die sri-lankische Vorwahl ist 0094

    TIPP: Wir empfehlen dir ein älteres Handy (Triband) mitzunehmen, in das du eine sri-lankische SIM-Karte einsetzt. Damit bist du über eine eigene, sri-lankische Nummer erreichbar. Aufladen kannst du die Prepaidkarte an fast jeder Ecke. Das Team vor Ort wird dir gerne dabei behilflich sein.

    Bitte achte darauf, dass dein Handy für andere Anbieter auch im Ausland freigeschalten ist, dann kannst du es problemlos vor Ort verwenden. Ansonsten kannst du dir auch dort ein Handy kaufen (Kosten weit unter deutschen Preisen).

    In deinem Volunteer Hause selbst gibt es Wi-Fi, was dir mobiles Internet für WhatsApp, Skype o.ä. ermöglicht.

    Bei dem Elefanten Projekt gibt es kein WI-Fi.

    Bitte beachte, dass die sri-lankischen Internetverbindungen nicht so konstant und schnell sind, wie wir es von zu Hause gewohnt sind.

  • Gesundheit

    Wenn es um Asien geht, scheint die Angst der Reisenden vor Krankheiten im Vergleich zu anderen Ländern sehr groß. Du solltest dir bewusst sein, dass die medizinische Versorgung in Sri Lanka nicht mit der Europäischen zu vergleichen ist. Die ärztliche Versorgung auf Sri Lanka ist jedoch ausreichend. Für den Fall eines ärztlichen Notfalls kannst du dich immer an unser Team vor Ort wenden. Diese erklären dir gerne den Weg zum nächsten Krankenhaus oder begleiten dich sogar dorthin.

    Ein ausreichender, dort gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung sind dringend empfohlen. Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs den Temperaturen entsprechend geschützt werden. Auch hierzu ist individuelle Beratung durch einen Tropenarzt bzw. Reisemediziner sinnvoll. 

    Man sollte sich in Sri Lanka an die allgemeinen Hygienemaßnahmen halten, sich vor starker Sonnenstrahlung schützen und auch dem ungewohnten (vor allem scharfen) Essen Vorsicht entgegenbringen. Auf sauberes Wasser ist ebenfalls zu achten. Folgende Krankheiten können in Sri Lanka auftreten:

    Dengue-Fieber: Dengue Fieber tritt saisonal gehäuft landesweit auf. Es wird durch den Stich tagaktiver Mücken übertragen. Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen und ein Hautausschlag kennzeichnen den Verlauf und können mit den Beschwerden einer Malaria oder Grippe verwechselt werden. Es gibt keine Impfung und keine wirksamen Medikamente gegen die Dengue Viren.

    Chikungunya Infektionen können zur gleichen Zeit wie Dengue in der Region auftreten. Die Viren nehmen denselben Übertragungsweg. Deshalb gilt auch hier der Schutz gegen Moskitos durch lange Kleidung und Repellentien.

    Malaria: Die gute Nachricht vorweg: Im September 2016 erklärte die Weltgesundheitsorganisation WHO Sri Lanka als malariafrei! Ein ausreichender Schutz vor Stechmücken (Expositionsprophylaxe) empfehlen wir dir jedoch trotzdem.
    Dazu gehört:

    • lange, helle und gegen Insekten imprägnierte Bekleidung im Freien
    • Einreiben aller Hautflächen mit einem geeigneten Repellent
    • imprägnierte Moskitonetze während der Nacht oder
    • Aufenthalt in vor Mücken geschützten Räumen (Fliegengitter, Klimaanlagen)

    Diese Vorsichtsmaßnahmen schützen dich auch vor anderen Erkrankungen wie Dengue Fieber und Japanischer Enzephalitis.

    Japanische Enzephalitis: Bei der Japanischen Enzephalitis (JE) handelt es sich um eine Entzündung des Gehirns, die von Viren verursacht wird. Diese werden von nachtaktiven Stechmücken übertragen. Vor allem Schweine und Wasservögel sind mit dem Virus infiziert, ohne dabei selbst krank zu werden. Erkrankungen beim Menschen sind eher selten, verlaufen dann aber häufig schwer. Es gibt keine wirksamen Medikamente gegen die JE Viren. Deshalb sind ein sorgfältiger Mückenschutz und gegebenenfalls eine vorbeugende Schutzimpfung besonders wichtig.

    HIV / AIDS: HIV/AIDS ist im Lande insbesondere in den Risikogruppen ein großes Problem. Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen), bei Tätowierungen und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes Risiko. Kondombenutzung wird immer, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften, empfohlen.

    Durchfallerkrankungen und Cholera: Durchfallerkrankungen sind in ganz Sri Lanka ganzjährig häufig.

    Tollwut: Bei der Tollwut handelt es sich um eine regelmäßig tödlich verlaufende Infektionskrankheit, die durch Viren verursacht wird, welche mit dem Speichel infizierter Tiere oder Menschen übertragen werden. Zuverlässigen Schutz vor der Erkrankung bietet die Impfung vor einem Biss. Deshalb kommt einer vorbeugenden Tollwutimpfung eine besondere Bedeutung zu. Sie sollte vor Reiseantritt abgeschlossen sein. Die auch nach einem Biss notwendige, unverzügliche „Auffrischung“ kann dann ggf. vor Ort erfolgen.

    Geographisch und klimatisch bedingte Erkrankungen: Die Intensität der Sonneneinstrahlung wird von Urlaubern oft unterschätzt. Auf einen guten Sonnenschutz und eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme muss geachtet werden.  Alkoholkonsum sollte beim Baden und Schwimmen vermieden werden. Durch Tierkot verunreinigte Strände bergen auch ein Infektionsrisiko für parasitäre Hauterkrankungen (Larva migrans cutanea). Eine ausreichende medizinische Versorgung, gerade bei Notfällen oder Unfällen, ist nicht immer und überall gewährleistet.

    Sonnen- und Hitzeschutz Da du in ein Land mit starker Sonneneinstrahlung reist, sollte das Reiseverhalten auch in dieser Hinsicht angepasst sein, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden. Starke UV-Strahlung kann zu Augen- und Hauterkrankungen führen, die neben entzündlichen Reaktionen und schmerzlichen Verbrennungen auch bleibende gesundheitliche Schäden und ein erhöhtes Hautkrebsrisiko hervorrufen können.

    Vorsicht vor Sonneneinstrahlung und gleichzeitiger Medikamenteneinnahme: Unter erhöhter Sonneneinwirkung kann es bei Einnahme mancher Medikamente zu so genannten "phototoxischen Reaktionen" kommen, die in ihrem äußeren Erscheinungsbild einem Sonnenbrand gleichen. Je nach Medikament und individueller Veranlagung können diese Überempfindlichkeitsreaktionen unterschiedlich stark auftreten. Zu den Medikamenten, die derartige Reaktionen hervorrufen können, zählen u. a. Antibiotika. Um dieser Reaktion vorzubeugen, empfiehlt es sich, die Medikamentenbeschreibung sorgfältig zu lesen.

    Bitte beachte: Baden in tropischen Süßwassergewässern meiden, da Erreger wie Bilharziose beim Schwimmen oder Baden im Süßwasser durch die Haut eindringen können, außerdem solltest du geschlossene Schuhe tragen (vermeidet unter anderem eine Infektion durch Hakenwürmer)

  • Impfungen

    Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Sri Lanka nur in Deutschland aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften.

    Der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung ist Pflicht für deine Einreise nach Sri Lanka, sofern du dich innerhalb von 9 Tagen vor deiner Einreise in einem Land mit erhöhtem Gelbfieberrisiko aufgehalten hast.

    Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß dem aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene (siehe: www.rki.de) anlässlich einer Reise zu überprüfen und gegebenenfalls zu vervollständigen. Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR) und gegen Influenza (Grippe) und Pneumokokken.

    Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Gefährdung auch gegen Hepatitis B, Tollwut, Typhus und Japanische Enzephalitis empfohlen.

    Oft sind mehrere Arztbesuche in bestimmten Zeitabständen notwendig. Erkundige dich deshalb ca. 2-3 Monate vor der Abreise über notwendige Schutzimpfungen.

    Wo kannst du dir Infos bezüglich Impfungen einholen? Am besten du wendest dich direkt an Reisegesundheitszentren, wie die Tropeninstitute.

    Anschriften von Tropenärzten und - instituten:

  • Nahrungsmittel- und Trinkwasserhygiene

    Wasser: Trinke kein Leitungswasser und vermeide Eiswürfel!

    Andere Getränke: Frisch gekochten Tee und Kaffee kannst du bedenkenlos trinken, genauso wie kohlensäurehaltige Getränke aus industriell geschlossenen Behältern. Verzichten solltest du auf Getränke aus nicht verschlossenen Flaschen und auf frische ungekochte Milch. Auch bei Fruchtsäften solltest du eher vorsichtig sein. 

    Nahrungsmittel: Frisch gekochtes Gemüse, frisches Obst und durchgebratenes Fleisch kannst du ganz sorgenfrei genießen. Auf rohes Fleisch und rohen Fisch solltest du lieber verzichten. Außerdem solltest du Tiefkühlkost mit Vorsicht genießen, da eine Unterbrechung der Kühlkette schnell möglich ist.

  • Sicherheit

    Generell gilt: Nur das Notwendigste bei sich führen. Wertsachen wie Flugtickets oder Reisepass solltest und musst du nicht immer bei dir haben. Im Falle eines Diebstahls ist der Aufwand sehr hoch. Daher ist es ratsam, vorab alle Telefonnummern, wie z.B. zur Kartensperrung, zu notieren und Ausweisdokumente zu kopieren, um schnellstmöglich handeln zu können.

    Wir empfehlen dir, vor deiner Abreise einen Blick auf die Internetseite des Auswärtigen Amtes zu werfen und auch während deines Aufenthalts in Sri Lanka immer mal wieder die aktuellen Sicherheitshinweise über Sri Lanka zu verfolgen. Auf den Seiten findest du auch Reisetipps und viele allgemeine Informationen zu dem Land.

    Es gibt einige „Regeln“, an die du dich auf jeden Fall halten solltest:

    • Größere Ausflüge sollten nur in Gruppen und tagsüber gemacht werden. Bitte sprich dies auch mit unserem Team vor Ort ab.
    • Wir empfehlen dir, auf Ausflügen ein Handy und die Telefonnummer der Koordinatoren mitzunehmen.
    • Sage immer mindestens einer Person Bescheid, wohin du gehst und bis wann du zurück sein möchtest
    • Wenn du abends oder nachts unterwegs bist, fahre auf keinen Fall mit öffentlichen Verkehrsmitteln, sondern nehme IMMER ein Taxi/Tuk-Tuk.
    • Lass dein Getränk in Bars und Diskotheken nie unbeaufsichtigt stehen.
    • Nehme immer nur so viel Bargeld mit wie nötig.
  • Reisekasse

    Die Landeswährung in Sri Lanka ist die Sri Lanka Rupie (LKR). Die Rupie wird in 100 Cent aufgeteilt, also ganz ähnlich wie beim Euro.

    Um sagen zu können, wie viel Geld du für deine Reise brauchst, solltest du dir einen realistischen Tagessatz setzen und damit kalkulieren. Nimm lieber zu viel Geld mit als zu wenig. Am Besten du nimmst etwa 10 % mehr mit, als bei deiner Kalkulation herauskam.

    Wichtig ist auch, dass du verschiedene Geldformen mitnimmst, wie Bargeld und Kreditkarten. Es ist erfahrungsgemäß von Nachteil, wenn du dich nur auf eine Geldform verlässt.

    Normalerweise reicht es aus, am Flughafen nach der Einreise ca. 60 Euro in der Landeswährung abzuheben. Allgemein empfehlen wir dir eine Notfallreserve in Höhe von circa 250 Euro in Form von Bargeld mitzunehmen. Wenn du Geld vor Ort wechselst, solltest du Umtauschquittungen stets aufbewahren! Am besten bewahrst du dein Geld an möglichst verschiedenen Stellen auf, damit dir niemals alles auf einmal abhandenkommen kann.

    Eine Kreditkarte mitzunehmen ist auf jeden Fall empfehlenswert. Auf jeden Fall solltest du bei deiner Kreditkarte darauf achten, dass keine hohen Auslandsgebühren anfallen und dass es sich um eine Visa Card oder eine Mastercard handelt, da diese Karten weltweit am besten akzeptiert werden.

     

  • Kleidung

    Im Hinblick auf das Klima, deine Aktivitäten im Projekt und die religiösen Umstände, musst du deine Kleidung gut auswählen.
    Wenn du dich im Projekt oder der Öffentlichkeit befindest, solltest du immer deine Schultern, deine Knie und dein Dekollté bedeckt halten. Wenn du religiöse Sehenswürdigkeiten besuchen möchtest, ist es ratsam eine lange Hose sowie ein langärmeliges T-Shirt einzupacken. Für dein Projekt solltest du dir am besten ältere Sachen und bequeme Turnschuhe einpacken. Auch Flip Flops, Schwimmkleidung und ein Sonnenhut dürfen für Strandbesuche und den Pool nicht fehlen.

    Bei dem Sozialarbeits- und Unterrichten Projekt achte bitte darauf, dass du auch Kleidung mitbringst, die dem Stil „business-casual“ entspricht, da die Schulen und Lehrer viel Wert auf die Kleidung legen.

    Wenn du am Humanmedizin-Projekt teilnimmst, benötigst du zudem Krankenhaus-Kleidung. Nimm dir also ein paar Sets OP-Kleidung (Kasacks) in blau oder weiß mit.

  • Verkehrsmittel und Autovermietung

    In Sri Lanka stehen dir die verschiedensten Verkehrsmittel zur Verfügung. Es gibt ein gut ausgebautes Schienennetz, viele Busverbindungen zwischen und in den Städten. In kleineren Orten und Inseln überwiegen die Tuk-Tuks, (Sammel-) Taxis, Motorrad-Taxis und manchmal auch Fahrrad-Rikschas.

    Tuk-Tuks: Tuk-Tuks sind dreirädrige, motorbetriebene, Rikscha-ähnliche Minitaxis. Der Name kommt von dem lauten Geräusch, das sie erzeugen. Der Fahrpreis muss vor der Fahrt ausgehandelt werden, wobei man sich nicht auf Englisch-Kenntnisse des Fahrers verlassen darf.

    Busse: Fast jeder Ort bietet Verbindungen mit anderen Städten an. Viele dieser Busse haben keine Klimaanlage (AC), sind aber extrem günstig. Auch zahlreiche private Gesellschaften vernetzen die wichtigsten Orte des Landes. Wichtig: Die Fahrtweise in Sri Lanka ist sehr anders als in Deutschland. Am Anfang wird dir die wilde Fahrtweise der Bus & Tuk-Tuk Fahrer vielleicht Angst machen – schon bald wirst du aber erkennen, dass die Sri-Lanker einfach ein eigenes Straßensystem haben, das aus wilden Überholmanövern und lauten Hupen besteht.

    Zug: Im Zug durch Sri Lanka zu reisen ist eine spannende Art, um sich vorwärts zu bewegen. Gerade Langstrecken und Nachtfahrten sind eine Erfahrung wert. Allerdings sind sie etwas langsamer und oft teurer als die Busse. Fahrkarten sind normalerweise leicht zu bekommen. Hier ist es wichtig zu wissen, dass es an großen Bahnhöfen oft sehr viele Ticketschalter gibt. An jedem Schalter werden andere Tickets verkauft, oft muss man sich deshalb ein bisschen durchfragen, bis man den richtigen Schalter gefunden hat. Außerdem gibt es 3 verschiedene Klassen in den Zügen. Die 1. Klasse hat fast immer Klimaanlage und du hast einen reservierten Sitzplatz, die 2. Klasse ist nicht klimatisiert, aber du hast auch einen reservierten Sitzplatz, die 3. Klasse ist die „Holzklasse“ – hier hast du freie Platzwahl zusammen mit allen anderen Mitfahrenden.

    Mietfahrzeuge: In fast allen Orten in denen regelmäßig Touristen verkehren sind Mietwägen, Fahrräder und Motoroller zu bekommen. Problematisch ist, dass oft der Reisepass als Pfand einbehalten wird. Es ist leider schon aufgetreten, dass der Ausleiher erpresst wurde, größere „Schadenssätze“ zu zahlen. Besser ist, man versucht darauf zu bestehen nur eine Kopie des Passes, oder eine Geldsumme gegen Quittung zu hinterlegen. Zusätzlich sollte das Fahrzeug vor der Fahrt auf Mängel untersucht werden. Zum Mieten von Autos und Motorrollern wird grundsätzlich ein internationaler Führerschein (in Verbindung mit der deutschen Fahrerlaubnis) und ein Helm benötigt. Nicht immer wird danach gefragt, aber du solltest trotzdem darauf achten. Achtung beim losfahren – in Sri Lanka besteht Linksverkehr!

  • Visum und Einreisebestimmungen

    Um nach Sri Lanka zu reisen, brauchst du ein Touristenvisum und musst eine ETA (electronic Travel Authorization) beantragen. Nähere Informationen dazu schicken wir dir nach deiner Anmeldung zusammen mit deinen Reiseunterlagen zu.

  • Reisehinweise

    Vor den Tempeln oder Moscheen triffst du wahrscheinlich auf Bettler. Ob du den Bettlern etwas geben möchtest oder nicht, ist selbstverständlich deine eigene Entscheidung. Bedenke aber, dass du ihnen keine unrealistischen Vorstellungen machen solltest und lieber kleine Beträge an viele vergeben solltest, anstatt einem Einzelnen sehr viel.

    Wir empfehlen dir, dass du vor deiner Abreise einen Blick auf die Internetseite des Auswärtigen Amtes (www.auswaertiges-amt.de) wirfst und auch während deines Aufenthalts auf Sri Lanka immer mal wieder von einem Internetcafé aus die aktuellen Sicherheitshinweise über Sri Lanka verfolgst.

  • Reiseführer

    Unser Tipp: Hol dir den Reiseführer von Lonely Planet! 

    Jetzt zu Lonely Planet! 

  • Botschaften

    Botschaft von Sri Lanka in Berlin

    Niklasstrasse 19
    14163 Berlin
    Telefon: +49 (0) 30 - 80 90 97 49
    Telefax: +49 (0) 30 - 80 90 97 57
    E-Mail: info@srilanke-botschaft.de
    Homepage: www.srilanka-botschaft.de

     

    Botschaft von Sri Lanka in Wien

    Weyringergasse 33-35 (4. Stock)
    1040 Wien
    Telefon: (+43 / 1) 503 79 88
    Telefax: (+43 / 1) 503 79 93
    E-Mail: embassy@srilankaembassy.at
    Web: www.srilankaembassy.at

     

    Konsulat von Sri Lanka in Genf (Schweiz)

    Rue de Moillebeau 56
    1209 Genève
    Telefon: 022/919 12 50 Visa und 022/788 24 41
    Telefax: 022/734 90 84 Visa und 022/788 31 92
    E-Mail: consulate@lankamission.org 

     

    Konsulat von Sri Lanka in Glattbrugg (Schweiz)

    Europastrasse 15
    8152 Glattbrugg
    Telefon: 044/666 05 55 und 044/666 05 56
    Telefax: 044/666 05 57
    E-Mail: srilankaconzh@swissmail.com

Deine zuletzt besuchten Projekte