Drei Schülerinnen stehen vor am Treppengeländer und unterhalten sich
Schüler einer südafrikanischen High School
Schüler einer südafrikanischen High School beim Selfie
Schülerinnen in Schuluniform

Wissenswertes vorab zu High School

wissenswerte Infos vor dem Schüleraustausch

Welches Land passt zu dir?

Diese Frage hast du dir bestimmt schon gestellt und die Entscheidung ist sicherlich keine leichte. Jedes Land hat ganz besondere Highlights und bietet dir unterschiedliche Möglichkeiten.

Viele Schüler haben schon eine Tendenz, wo ihr Traumziel liegen könnte und vielleicht haben Filme, Bilder oder Berichte auch schon Einfluss auf deine Vorstellung vom Schüleraustausch genommen. Um dir einen kurzen Überblick zu unserem Länderangebot und den Möglichkeiten zu geben, haben wir nachfolgend eine Tabelle zusammen gestellt, welche dir bei der Entscheidung hilft.

P.S.: In all unseren "High School"-Zielländern ist die Schulwahl möglich!

  • Australien

    Klima
    warm und mild, regional unterschiedlich

    Kultur
    jung, vielfältig und freundlich

    Besonderheit
    Qualitätsstandard in der Bildung und den Schulen sehr hoch, leben in australischer Gelassenheit

    Schüleraustausch Australien

  • Großbritannien

    Klima
    gemäßigt, regional unterschiedlich

    Kultur
    reich an Tradition, multikulturell

    Besonderheit
    Sixth Form College aufgrund des interessanten Fächerangebotes sehr zu empfehlen (ab 16 Jahren).

    Schüleraustausch Großbritannien

  • Irland

    Klima
    feucht gemäßigt

    Kultur
    reich an Tradition, sportbegeistert

    Besonderheit
    Das "Transition Year" ist sehr zu empfehlen (15/16 Jahre), wöchentlicher Sprachkurs in Dublin enthalten

    Schüleraustausch Irland

  • Kanada

    Klima
    meist gemäßigt kontinental, je Region etwas unterschiedlich

    Kultur
    jung, vielfältig und freundlich, europäische und asiatische Einflüsse

    Besonderheit
    Qualitätsstandard in der Bildung sehr hoch, sehr intensiver Schülersupport

    Schüleraustausch Kanada

  • Neuseeland

    Klima
    im Norden subtropisch, im Süden gemäßigt

    Kultur
    sehr multikulturell mit Einflüssen aus der Maori Kultur, sowie von europäischen und asiatischen Einwanderern

    Besonderheit
    Bildungsstandard ist im weltweiten Vergleich einer der besten, herausstechender Schülersupport und ein sehr sicheres Land

    Schüleraustausch Neuseeland

  • Südafrika

    Klima
    gemäßigt subtropisch

    Kultur
    sehr bunte und vielfältige Regenbogennation

    Besonderheit
    "Further Education and Trainings Phase" besonders empfehlenswert wegen der Fächervielfalt ab ca. 15 Jahren

    Schüleraustausch Südafrika

  • USA

    Klima
    je nach Region unterschiedlich

    Kultur
    Land der Vielfalt und Gegensätze

    Besonderheit
    Klassisches Programm für den Schüleraustausch, Preisvorteil durch das J1 Visum

    Schüleraustausch USA

Beispiel Kanada: Für Valentin geht es jetzt los

Benutze jetzt unseren Tripfinder und sieh dir die Schüleraustauschprogramme in unseren High-School-Ländern an!

wir haben {{tripFinderCtrl.filteredProjects.length}} Möglichkeiten für dich
wir haben {{tripFinderCtrl.filteredProjects.length}} Möglichkeiten für dich

Voraussetzungen & Anerkennung

Bist du persönlich bereit für einen langen Auslandsaufenthalt ohne Eltern, Freunde und deine gewohnte Umgebung? Und wird diese Schulzeit im Ausland von deiner Schule anerkannt?

Diese Fragen hast du dir bestimmt schon gestellt und wir wollen versuchen diese so ausführlich wie möglich zu beantworten. Leider sind die Antworten nicht nur ein einfaches "ja" oder ein "nein". Aber du wirst dir danach sicher sein, dass du alles weißt, was du vorab wissen musst.

Formale Voraussetzungen

Je Land und Programm gibt es verschiedene Voraussetzungen, welche du in den jeweiligen Länderseiten finden kannst. High School Angebote gibt es für alle Schüler, die…

  • bei Reiseantritt 14 - 18 Jahre alt sind.
  • noch zur Schule gehen und für die Zeit des Aufenthaltes eine Freistellung der Schulleitung erhalten.
  • ausreichende Englischkenntnisse haben. Je nach Programm können auch gute Noten oder ein Englischtest gefordert werden.
  • über gute physische und psychische Gesundheit verfügen. Krankheiten, Allergien und Behinderungen können die Programmteilnahme erschweren oder ausschließen.

Persönliche Voraussetzungen High School Jahr

Für deinen Auslandsaufenthalt ist deine persönliche Motivation besonders entscheidend. Du musst tatsächlich bereit sein, eine gewisse Zeit in einem fremden Land, ohne die direkte Unterstützung von deiner Familie und deinen Freunden von zu Hause, zu verbringen.

  • Ziele und Erwartungen

    Für deine optimale Vorbereitung solltest du dir deshalb im Vorfeld Ziele definieren, was du mit deinem Auslandsaufenthalt erreichen möchtest und deine Beweggründe hinterfragen, warum du am High School Programm teilnehmen möchtest. Ein Schüleraustausch ist kein Urlaub, kein Sprachkurs und auch keine Klassenfahrt. Ein Schüleraustausch ist ein meist langfristiger Schritt in eine unbekannte Welt mit ungewohnten Gebräuchen, einem neuen Alltag und vielen, erst einmal fremden Menschen.

    Du solltest dir im Vorfeld genau überlegen, welches Land dein Interesse weckt, welche Art von Schule du gerne einmal kennenlernen würdest, welche Sprache du besser lernen möchtest und was du während dem Schüleraustausch erreichen möchtest.

  • Persönliche Kompetenzen

    Offenheit, Toleranz und das Interesse für andere Kulturen sind dabei entscheidend für das Gelingen deines High School Programms. Du hast die Chance, nicht nur dein eigenes Leben zu verändern, sondern auch zu einem besseren Verständnis zwischen den Menschen unterschiedlicher Kulturen beizutragen. Denn du wirst zum einen eine neue Kultur erforschen, aber auch deine eigene weitergeben.

    Sei deswegen offen für andere Länder, andere Sitten, andere Menschen und deren Gebräuche. Und sei neugierig, hautnah mitzuerleben, wie andere Familien leben oder wie ein Schultag in einem anderen Land aussieht. Auch die Menschen vor Ort werden neugierig auf dich sein. Sie wollen dich kennenlernen und auch über dein Leben etwas erfahren. Damit kommt es dann zu einem "Austausch", bei dem du eine ganze Menge Erfahrungen fürs Leben sammeln wirst, die dir keiner mehr nehmen kann.

    Wenn man längere Zeit im Ausland verbringt, wird man nochmal tiefer in die fremde Kultur eintauchen, als dies bei einem touristischen Urlaub der Fall ist. Man wird erleben, wie sich das Leben dort wirklich "anfühlt".

    Dennoch muss man immer mutig sein, neue Herausforderungen zu meistern und bereit sein, positive wie auch negative Erfahrungen zu sammeln. Dabei werden auch deine Selbstständigkeit und deine Kompromissfähigkeit auf die Probe gestellt, da du immer wieder mit neuen, teils ungewohnten Situationen konfrontiert wirst.

    Durch dein High School Programm wirst du diese sozialen Kompetenzen natürlich stets weiter ausbauen und dich persönlich weiterentwickeln.

    Mit der richtigen Einstellung und einer ausführlichen Vorbereitung ist der Schritt ins Ausland der Beginn eines unvergesslichen Weges mit vielen spannenden Erlebnissen, schönen Momenten und einzigartigen Erfahrungen.

Selbsttest

Mit den nachfolgenden Fragen kannst du die Anforderungen des "High School"-Programmes erkennen und prüfen, ob du bereit für den Schritt ins Ausland bist:

  • Hast du Interesse an einer fremden Kultur und möchtest deine Kultur anderen näher bringen?
  • Bist du offen für Neues und bringst Toleranz für Andersartigkeit auf?
  • Bist du aufgeschlossen, um Teil einer neuen Familie zu werden und neue Freundschaften zu schließen?
  • Bist du selbständig und motiviert, um ungewohnte Situationen auch alleine angehen zu können?
  • Bist du anpassungsfähig? Kannst du dich schnell in eine neue Umgebung integrieren?
  • Bist du bereit, auf deinen gewohnten Lebensstandard zu verzichten?
  • Bist du bereit für eine längere Zeit auf deine Familie und deine Freunde zu verzichten?
  • Bist du bereit, deinen zukünftigen Alltag in einer anderen Sprache zu beschreiten?
  • Ist es deine eigene freie Entscheidung, den Schüleraustausch anzutreten?
  • Bist du körperlich und geistig gesund? (manche Krankheiten können die Programmteilnahme erschweren oder ausschließen)
  • Bist du bereit für positive und auch negative Erfahrungen?
  • Hast du Durchhaltevermögen, auch in schwierigen Situationen?
  • Bist du mutig, um den Schritt ins Unbekannte zu wagen?

Kannst du jede Frage mit ja beantworten? 
Dann bist du unser Super-"High School"-Kandidat!

Keine Sorge, es ist völlig normal, dass du von Beginn an nicht all diese Eigenschaften mitbringst und du im Laufe deines Aufenthaltes an den Herausforderungen wachsen wirst. Uns ist es wichtig, dass du gut vorbereitet, mit den richtigen Erwartungen an deinen Aufenthalt herantrittst. Deswegen erhältst du von uns viele Unterlagen und ein Vorbereitungsseminar, welches dich auf die verschiedenen Situationen und auf die interkulturellen Unterschiede einstimmt.

Mit deinen Ansprechpartnern und der Unterstützung, die du von uns in Deutschland und auch vor Ort erhältst, steht einem gelungenen Aufenthalt nichts mehr im Wege.

Fühlst du dich bereit?
Dann ran an die Anmeldung und den ersten Schritt wagen! Hier geht’s zur unverbindlichen Anmeldung

Mitarbeiterin Dani im Praktikawelten-Shirt
Daniela - Expertin
High School
Daniela ist deine Hauptansprechpartnerin für dieses Programm. Fragen? Du erreichst mich unter: 089-286751-12 Infoveranstaltungen in deiner Nähe
High-School-Expertin Sara mit Praktikawelten-Shirt und Amerika Flagge
Sara - Expertin
High School
Sara ist deine Hauptansprechpartnerin für dieses Programm. Fragen? Du erreichst mich unter: 089-286751-12 Infoveranstaltungen in deiner Nähe

Anerkennung des Austauschjahres in Deutschland

Jedes Bundesland hat eigene Bestimmungen zur Anerkennung von Austauschjahren. Außerdem räumen viele Länder den Schulen selbst große Freiheiten ein. Diese entscheiden dann oft nach den Leistungen, die im Ausland erzielt wurden, und nach deinen schulischen Leistungen vor und nach deinem Austauschjahr.

Alle nachfolgenden Angaben beziehen sich auf das Abitur nach der 12. Jahrgangsstufe (G8).

Anerkennung bei guten Leistungen

Grundsätzlich kann man sagen, dass die meisten Bundesländer eine Anerkennung des Schuljahres bis zur Qualifikationsphase bei guten Leistungen möglich machen. Das heißt, wenn du zum Beispiel nach der 9. Klasse, also während der 10. Klasse, eine Schule im Ausland besuchst, diesen regelmäßigen Schulbesuch und deine persönlich starken Leistungen nachweist, ist die Chance groß, dass du nach deiner Rückkehr wieder in deine ursprüngliche Klasse in die 11. Jahrgangsstufe eintreten kannst.

Gehst du erst nach der 10. Klasse, also vor oder während der Qualifikationsphase, ins Ausland, so wird die Zeit deines Auslandaufenthaltes meist nicht anerkannt. Das Auslandsjahr wird also zusätzlich zwischen die 10. und 11. Klasse eingeschoben und du machst dein Abitur erst nach 13 Schuljahren.

Schüler sitzen draußen und lernen zusammen

Richtlinien der deutschen Bundesländer

Im Folgenden haben wir die Richtlinien der jeweiligen Bundesländer zum Schulbesuch im Ausland zusammengefasst. Die Angaben stammen aus den jeweiligen Verordnungen und Merkblättern der Länder. Bitte habe Verständnis dafür, dass wir für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Angaben keine Gewährleistung übernehmen können.

Durch das verkürzte Abitur ist der Altersdurchschnitt unter den Austauschschülern gesunken, da viele Schüler großen Wert auf die Anerkennung des Auslandsjahres legen und deshalb schon in der 9. oder 10. Jahrgangsstufe ins Ausland gehen. Überlege für dich persönlich, wann der passende Zeitpunkt für eine High School Aufenthalt ist. Wenn du dich erst nach der 10. Klasse bereit dafür fühlst, dann ist es trotzdem keinesfalls ein verlorenes Jahr, auch wenn du den Jahrgang in Deutschland wiederholen wirst.

  • Baden-Württemberg

    Wenn du für einen längerfristigen Zeitraum am Einzelschüleraustausch bis zum Ende der 10. Klasse teilnimmst, kann die Versetzung in die nächsthöhere Klasse auf Antrag erfolgen. Mit diesem Antrag muss der regelmäßige Schulbesuch und die erzielten Leistungen nachgewiesen werden. Die ersten acht Wochen in der höheren Klasse dienen zur Probezeit. Solltest du den Anforderungen nicht gewachsen sein, kannst du innerhalb dieser Zeit in die Jahrgangsstufe darunter versetzt werden. Du würdest dann ein Jahr wiederholen.

    Die Klassen 11 und 12 können nicht im Ausland absolviert werden. In diesen Jahrgängen ist es die Regel, dass du die Klasse wiederholst.

  • Bayern

    Wenn du die 10. Jahrgangsstufe im Ausland besuchst, kannst du nach deiner Rückkehr „auf Probe“ in die Jahrgangsstufe 11 der Qualifikationsphase eintreten. Deine, im Ausland erzielten, Leistungen müssen nachgewiesen werden. Die Probezeit dauert bis zum 15. Dezember an und kann gegebenenfalls um zwei Monate verlängert werden. Die Lehrerkonferenz entscheidet, ob du die Probezeit bestanden hast.

    Wenn du die Jahrgangsstufe 11 oder 12 der Qualifikationsphase im Ausland verbringen möchtest, wirst du diese Jahrgangsstufe nach deiner Rückkehr in der Regel wiederholen.

  • Berlin

    Bei einem höchstens einjährigen Auslandsaufenthalt während der Einführungsphase (10. Klasse) kannst du nach deiner Rückkehr die Eingliederung in deinen bisherigen Jahrgang beantragen. Die Entscheidung liegt beim Schulleiter, welcher die zuvor erbrachten und deine im Ausland erzielten Leistungen zur Grundlage zieht. Um den mittleren Schulabschluss zu erwerben musst du das zweite Halbjahr in der 10. Klasse in Berlin besuchen.

    Während der Qualifikationsphase ist nach Absprache mit dem Schulleiter in speziellen Fällen die Anerkennung des ersten Halbjahres möglich. In der Regel wirst du diese Klasse allerdings wiederholen.

    Grundsätzlich solltest du in Berlin damit rechnen, dass du die Jahrgangsstufe wiederholen musst.

  • Brandenburg

    Bei einem höchstens einjährigen Auslandsaufenthalt während der Einführungsphase (10. Klasse) kannst du nach deiner Rückkehr die Eingliederung in deinen bisherigen Jahrgang beantragen. Die Entscheidung liegt beim Schulleiter, welcher die zuvor erbrachten und deine im Ausland erzielten Leistungen zur Grundlage zieht. Um den mittleren Schulabschluss zu erwerben musst du das zweite Halbjahr in der 10. Klasse in Berlin besuchen.

    Während der Qualifikationsphase ist nach Absprache mit dem Schulleiter in speziellen Fällen die Anerkennung des ersten Halbjahres möglich. In der Regel wirst du diese Klasse allerdings wiederholen.

    Grundsätzlich solltest du in Berlin damit rechnen, dass du die Jahrgangsstufe wiederholen musst.

  • Bremen

    Wenn du für einen längerfristigen Zeitraum am Einzelschüleraustausch bis zum Ende der 10. Klasse teilnimmst, kann die Versetzung in die nächsthöhere Klasse auf Antrag erfolgen. Mit diesem Antrag muss der regelmäßige Schulbesuch und die erzielten Leistungen nachgewiesen werden. Die ersten acht Wochen in der höheren Klasse dienen zur Probezeit. Solltest du den Anforderungen nicht gewachsen sein, kannst du innerhalb dieser Zeit in die Jahrgangsstufe darunter versetzt werden. Du würdest dann ein Jahr wiederholen.

    Die Klassen 11 und 12 können nicht im Ausland absolviert werden. In diesen Jahrgängen ist es die Regel, dass du die Klasse wiederholst.

  • Hamburg

    Du kannst die 10. Klasse im Ausland verbringen und anerkennen lassen, wenn zu erwarten ist, dass du den Anforderungen der Studienstufe gewachsen bist. Die Entscheidung liegt bei den Fachlehrern. Die Zeit eines Auslandbesuches nach der 10. Jahrgangsstufe kann nicht angerechnet werden. Hamburg vergibt finanzielle Förderungen für den Schüleraustausch. Für ein Jahr beträgt diese Förderung je nach Einkommen der Familie maximal 5.000 €. Weitere Informationen bekommst du hier: www.auslandsprogramme.hamburg.de/index.php/article/detail/1625

  • Hessen

    Auslandsaufenthalte bis zur Jahrgangsstufe 10 können dir angerechnet werden, wenn davon auszugehen ist, dass du die Anforderungen für die nächste Jahrgangsstufe erfüllst. Im Zweifel kann eine Prüfung darüber entscheiden. Auslandsaufenthalte während der Qualifikationsphase, den Klassen 11 und 12, können dir leider nicht anerkannt werden. Diese Jahrgänge müsstest du dann in der Regel wiederholen. Ein Antrag zur Anerkennung der Leistung während der Qualifikationsphase kann beim staatlichen Schulamt eingereicht werden.

  • Mecklenburg-Vorpommern

    Du kannst nach der 9. Klasse die 10. Klasse im Ausland besuchen und anerkennen lassen, sodass du nach deiner Rückkehr die 11. Klasse besuchst. Über die Anerkennung entscheidet der Schulleiter nach Überprüfung deiner Leistungen und deiner gewählten Fächer im Ausland. Klassen der Qualifikationsphase (Klasse 11 & 12) können nicht im Ausland verbracht und anerkannt werden.

  • Niedersachsen

    Wenn du während der Einführungsphase (10. Klasse) eine Schule im Ausland besuchst, können diese Leistungen in der Regel nur anerkannt werden, wenn diese gleichwertig sind und die Dauer des Schulbesuchs im Ausland nicht länger als 6 Monate beträgt. Ein Auslandsaufenthalt über ein komplettes Jahr oder während der Qualifikationsphase (Klasse 11 & 12) kann dir meist nicht für die Schulzeit angerechnet werden.

  • Nordrhein-Westfalen

    Wenn du während der 10. Klasse einen Schüleraustausch im Ausland machst, kann dir diese Zeit anerkannt werden, wenn du entsprechende Leistungen erzielt hast. Im Ausland verbrachte Schulbesuche während der Qualifikationsphase können nicht anerkannt und müssen wiederholt werden.

  • Rheinland-Pfalz

    Das verkürzte Abitur (G8) gilt hier nur als Modellversuch an einigen wenigen Schulen. Für alle G9 Abiturienten kann der Schulbesuch im Ausland auch während der 11. Klasse anerkannt werden, wenn die im Ausland erzielten Leistungen vom Schulleiter genehmigt werden und die Probezeit von maximal 10 Wochen erfolgreich überstanden wird. Zwischen den Klassen 11 und 12 kann ein Auslandsjahr eingeschoben werden.

  • Saarland

    In der Einführungsphase können die im Ausland erzielten Leistungen anerkannt werden. Jeder einzelne Fall wird vom zuständigen Schulleiter entschieden.

  • Sachsen

    Für den Auslandsaufenthalt von längstens einem Jahr kannst du auf Antrag beurlaubt werden. Wenn du den regelmäßigen Schulbesuch und die Vermittlung von vergleichbaren Lerninhalten nachweisen kannst, können Schulbesuche im Ausland bis zu Beginn der 11. Jahrgangsstufe anerkannt werden. Ansonsten wird die Klasse wiederholt. Die Entscheidung der Anerkennung muss bei der Sächsischen Bildungsagentur beantragt werden.

  • Sachsen-Anhalt

    Beim Schulamt kannst du eine Beurlaubung zum Schulbesuch im Ausland von längstens einem Jahr beantragen. Während dem 10. Jahrgang kann der Schulbesuch im Ausland anerkannt werden, wenn bestimmte Leistungen und Fächer nachgewiesen werden. Du kannst das Auslandsjahr auch zwischen Klasse 10 und 11, aber nicht während der Qualifikationsphase (Klasse 11 & 12), einschieben.

  • Schleswig-Holstein

    Die Beurlaubung zum Auslandsaufenthalt wird vom Schulleiter ausgestellt. Dieser entscheidet auch über die Eingliederung, ob die Jahrgangsstufe wiederholt werden muss oder nicht. Meist erfolgt der Austausch während der 10. Klasse. Bei starken Leistungen kannst du nach deiner Rückkehr in die 11. Klasse einsteigen.

  • Thüringen

    Eine Beurlaubung für deinen Auslandsaufenthalt bis zur Dauer eines Schuljahres kann von deiner Schule ausgesprochen werden. Deine Leistungen im Ausland können nur mit bestimmten Nachweisen bis zur Einführungsphase (10. Klasse) anerkannt werden. Während der Qualifikationsphase kann die Auslandszeit nicht angerechnet werden. Ein High School Aufenthalt nach der 10. Klasse wird also eingeschoben.

Ablauf der Anmeldung und Vorbereitung

Wie kann ich mich anmelden, wann passiert eigentlich was und wie läuft das mit der Bewerbung für das Austauschjahr ab?

  • 1. Unverbindliche Bewerbung

    Dir gefällt eines unserer High School Programme? Dann sende uns gerne das Anmeldeformular zu. Deine Anmeldung ist selbstverständlich unverbindlich und kostenlos. Solltest du davor noch unsicher sein, kannst du dich jederzeit über unsere Webseite, persönlich im Beratungsgespräch, telefonisch oder per E-Mail informieren.

  • 2. Persönliches Interview in deiner Nähe

    Durch deine Anmeldung haben wir einen ersten Eindruck von dir erhalten – jetzt wollen wir dich und deine Eltern kennenlernen. Wir melden uns bei dir, um einen Termin für das persönliche Beratungs- und Auswahlgespräch zu vereinbaren. Dieses Interview findet mit dir und deinen Eltern entweder in unserem Büro in München oder Hamburg, oder mit einem unserer fachkundigen High School Berater in deiner Wohnung oder deiner Nähe statt. In diesem Interview haben wir Zeit, uns gegenseitig kennen zu lernen, du kannst noch offene Fragen stellen, wir schätzen deine Eignung ein und können dir Programmvorschläge oder Schulempfehlungen geben. Je nach Land und Programm kann es sein, dass wir ein englisches Gespräch und einen Sprachtest mit dir machen, um dein Sprachniveau neutral einschätzen zu können.

  • 3. Programmaufnahme

    Wenn wir nach dem Gespräch überzeugt sind, dass du alle persönlichen Voraussetzungen erfüllst und du für das High School Programm geeignet bist, senden wir dir und deinen Eltern ein Vertragsangebot zu. Wenn auch du dir sicher bist, dass du dein High School Programm mit Praktikawelten starten möchtest, dann sende uns das verbindliche Anmeldeformular zurück. Zusätzlich erhältst du weitere Bewerbungsunterlagen und Fragebögen zu dir persönlich, deiner Gesundheit und deinen schulischen Leistungen.

  • 4. Optimale Vorbereitung

    Gerne sind wir dir beim Ausfüllen der Unterlagen behilflich, die das entscheidende Auswahlkriterium für die Auswahl deiner Gastfamilie und Schulen sind. Auch für den Visumsprozess erhältst du von uns natürlich eine sehr ausführliche Hilfestellung und bei Fragen stehen wir dir gerne zur Seite. Zur intensiven Vorbereitung auf deinen bevorstehenden Auslandsaufenthalt organisieren wir ein interkulturelles Seminar. Unter der Leitung unserer Dipl. Sozialpädagogin bietet es dir und deinen Eltern die Möglichkeit für Fragen, Tipps und den Austausch mit anderen Schülern. Zusätzlich erhältst du rechtzeitig vor Ausreise alle notwendigen Informationen wie Schüler- und Elternhandbuch, Informationen zur Gastfamilie, Schule und deine Reisedaten.

  • 5. Abflug und Ankunft

    Es ist endlich soweit – verabschiede deine Freunde und Familie und starte in die Schulzeit deines Lebens. Im Zielland angekommen geht es dann weiter zu deinem Orientation Camp (z.B. New York, London oder Sydney) oder du wirst von deiner Gastfamilie oder deinem Betreuer vor Ort in Empfang genommen. In jedem Fall wird zu Beginn deines Aufenthalts eine Einführung von deinem lokalen Betreuer organisiert.

  • 6. Professionelle Betreuung vor Ort

    Während deines Aufenthaltes wird dich ein Betreuer in deiner Nähe regelmäßig unterstützen. In Notfällen sind sowohl unsere Teams vor Ort als auch unser Büro in München rund um die Uhr an sieben Tagen der Woche erreichbar.

  • 7. Welcome Home

    Wir sind auch nach deiner Rückkehr gerne für dich da! Du kannst uns jederzeit kontaktieren und wenn du Lust hast, uns als Returnee unterstützen, z.B. als Ansprechpartner für interessierte Austauschschüler. Außerdem organisieren wir einmal jährlich ein Returnee-Event, um dich mit anderen Ehemaligen auszutauschen, die einen ähnlichen Entwicklungsprozess wie du durchlaufen haben.

Zeitliche Planung ab der Anmeldung

Der Ablauf der Anmeldung und die zeitlichen Fristen sind je Programm etwas unterschiedlich aber allgemein gesagt ist es immer gut, wenn du dich so früh wie möglich anmeldest. Je früher wir deine Anmeldung erhalten, desto größer ist die Chance deine genauen Wünsche zu erfüllen und desto mehr Zeit haben wir für die Vorbereitung und Organisation deines Aufenthaltes. Frühzeitig ist eine Anmeldung, wenn wir sie 6 Monate oder mehr vor dem geplanten Schulstart erhalten. Die Anmeldefristen enden meist 2 bis 4 Monate vor Schulbeginn und du solltest diese auf jeden Fall beachten.

Der genaue zeitliche Ablauf variiert meist individuell, bei einem Schulstart im August/September könnte er jedoch beispielsweise so aussehen:

Verliere keine Zeit und finde das passende Land für deinen "High School"-Aufenthalt, oder melde dich hier unverbindlich für ein persönliches Interview an.

  • Deine optimale Vorbereitung ist uns sehr wichtig!

    Die richtige Vorbereitung ist ein sehr ausschlaggebender Punkt für deinen Auslandsaufenthalt und es gibt einige Themen die du bereits für deine Abreise beachten solltest. Deswegen wirst du von unserer Sozialpädagogin während eines umfassenden und interessanten Seminar auf deinen High School Aufenthalt vorbereitet. Diese Vorbereitung bieten wir dir und deinen Eltern in entspannter Atmosphäre auf unserem Wochenendseminar an.

    Während des Seminars geht es nicht nur um wichtige Punkte zum Programmablauf, Vorschriften und Regeln des Austausches, sondern vor allem um Verhaltensweisen, die dich davor bewahren, in kleinere und größere Fettnäpfchen zu treten. Du lernst andere Schüler kennen, die wie du, kurz vor ihrem Schulaufenthalt im Ausland stehen. Mit ihnen kannst du dich intensiv austauschen und dich dabei mit deinen eigenen Erwartungen auseinandersetzen.

  • Was wird im Seminar vermittelt?

    In unserem Seminar bereiten wir dich umfassend auf deine Reise vor und versorgen dich mit wertvollen Informationen zum Schulleben, dem Unterricht im Ausland und den Unterschieden zur Heimat.

    Aber auch länderspezifische Informationen über Sitten und Gebräuche im Gastland, Wohn- und Lebensverhältnisse oder Ernährungsgewohnheiten im Gastland finden Platz. Dabei bekommst du sicher auch den ein oder anderen Insidertipp! :-)

    Zuletzt klären wir, gemeinsam mit deinen Eltern, noch organisatorische Fragen, beispielsweise zu Flügen, Versicherungsschutz und Verhalten im Falle der Inanspruchnahme der Versicherung.

    Natürlich gehen wir auch auf kritische Situationen ein, sprechen über Themen wie "Kulturschock", Heimweh, Alkoholkonsum, Gewichtszunahme und so weiter.

    Zu den allgemeinen Themenschwerpunkten zählen z.B. die Erwartungen an den Austausch, das Verhalten in der Gastfamilie, der Umgang mit schwierigen Situationen, Kommunikation und Wahrnehmung im interkulturellen Kontext und die Integration in eine neue Kultur. Dabei gehen wir jeweils getrennt auf deine Bedürfnisse und die deiner Eltern ein, da die Fragen und Sorgen oftmals sehr verschieden sind.

  • Kultur hautnah erleben

    In vielen interaktiven Übungen bringen wir dir den Kulturbegriff spielerisch näher, damit du ein Gespür dafür entwickelst, was es bedeutet als High School Schüler in einem fremden Land zu leben. Dazu ist natürlich das Bewusstsein deiner eigenen kulturellen Identität nötig, mit der wir uns intensiv auseinandersetzen werden.

    Im Bereich der Interkulturellen Kommunikation ist deine Offenheit und Neugierde für unterschiedliche Kommunikationsarten wichtig, da nicht überall so offen und direkt kommuniziert wird, wie wir es gewohnt sind.

    Auch die Frage der Anpassung wird ein ganz zentraler Aspekt sein. Wie weit muss ich mich anpassen? Wo liegen meine Grenzen?

    Die Auseinandersetzung mit diesen Lerneinheiten fördern deine interkulturelle Kompetenz und machen dich fit für deinen High School Schüleraustausch!

  • Optimale Vorbereitung bereits enthalten

    Das Seminar ist natürlich im Preis inbegriffen und es besteht die Pflicht daran teilzunehmen. Denn wir sind überzeugt davon, dass die umfassende Vorbereitung ein wesentlicher Bestandteil deines erfolgreichen Auslandsaufenthaltes darstellt. Das positive Feedback und der Erfolg unserer Teilnehmer bestätigen uns dabei immer wieder.

    Und falls doch noch Fragen offen bleiben, kannst du natürlich jederzeit in deinem Schülerhandbuch stöbern, welches du nach deiner Anmeldung bekommst. Darin sind noch einmal der Programmablauf, alle Programmregeln und Tipps zu den Gastländern zusammengefasst. Natürlich stehen wir dir auch gerne persönlich zur Seite!

Versicherung für deinen Auslandsaufenthalt

Bei jedem unserer "High School"-Programme in einem außereuropäischen Land ist die Krankenversicherung während deinem Aufenthalt bereits beinhaltet.

Wenn du dich für einen Austausch innerhalb Europas entscheidest, so kann es sein, dass deine bestehende Versicherung auch im Ausland gilt. Aus diesem Grund ist die Versicherung in europäischen Ländern kein Teil unseres Leistungspaketes. Frage am besten direkt bei deiner Versicherung bezüglich der enthaltenen Auslandsleistungen nach. Sollten diese nicht oder nur teilweise enthalten sein, so kannst du die Auslandsversicherung von MAPFRE Assistencia gerne über uns mit abschließen. Natürlich haben wir detailierte Informationen zur Auslands-Reiseversicherung.

Manche Partner in den außereuropäischen Ländern arbeiten mit örtlichen Versicherungsunternehmen zusammen und schließen für dich darüber die Versicherung ab. Die genauen Informationen und Bedingungen zur Versicherung erhältst du von uns mit deinen Reiseunterlagen - gerne auch schon vorab auf Anfrage.

Wichtig ist immer, dass du dich vor Abreise genau über den Versicherungsumfang informierst. Überprüfe, welche Versicherungen bestehen und ob du noch spezielle Bereiche absichern möchtest. Außerdem ist es auch sinnvoll, dass du die Deckungssummer der abgeschlossenen Versicherungen überprüfst und überlegst, ob dir diese Risikoabdeckung ausreichend ist. Optional kannst du gerne auch eine Stornierungskosten- und Reiseabbruchversicherung dazu buchen.

Was kostet ein Schüleraustausch?

Ein High School Aufenthalt ist eine sehr kostenintensive Entscheidung. Da fragst du dich oder deine Eltern sich bestimmt, woher die Kosten kommen, wo das Geld hingeht und ob es Finanzierungsmöglichkeiten gibt.

Ein Schüleraustausch ist mit sehr viel Vorbereitung und einer umfangreichen Organisation und Betreuung verbunden. Da der Aufenthalt vor Ort bis zu zwölf Monate geplant werden kann und alle Gebühren für Schule, Unterkunft und Verpflegung bereits eingerechnet sind, erklärt sich der Preis.

Auflistung aller anfallenden Kosten für Schüleraustausche

  • Anfallende Kosten seitens Praktikawelten: Auswahl, Vorbereitung, Organisation und Betreuung
  • Kosten unseres Partners vor Ort für Auswahl der Gastfamilie, der Schule und der Betreuung vor Ort
  • Vorbereitungsseminar für Eltern und Schüler
  • Schulgebühren (Ausnahme USA Classic)
  • Monatliche Aufwandsentschädigung für die Gastfamilie (Ausnahme USA Classic)
  • Flug
  • Versicherung

"High School"-Jahr finanzieren / fördern lassen

Meist sind es die Eltern, welche Ihren Kindern durch die finanzielle Unterstützung den Traum verwirklichen können. Aber nicht jede Familie hat die finanziellen Mittel dazu. Nachfolgend findest du verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten:

Finanzieren

  • Jobben

    Viele Austauschschüler planen ihren Aufenthalt weit im Voraus und leisten so selbst einen Beitrag zum Auslandsaufenthalt. Nebenjobs wie z. B. Zeitungen austragen oder Ferienarbeit bringen ein paar Euro, welche helfen können den Traum zu verwirklichen.

  • Geldgeschenke

    Du könntest deine Familie und Verwandtschaft darum bitten, dir zum Geburtstag und zu Festen wie Weihnachten deinen „Auslandstraum“ zu schenken. Geldgeschenke scheinen zuerst vielleicht unkreativ, wenn dir genau das aber hilft deine Pläne zu verwirklichen, dann ist es doch ein optimales Geschenk. :-)

  • Kindergeld

    Laut Gesetz kannst du während deinem Schulbesuch im Ausland auch Kindergeld erhalten. Eine verbindliche Aussage kannst du bei der Kindergeldkasse einholen.

Fördermittel

  • Auslands-BAföG

    Auch der deutsche Staat möchte Auslandsaufenthalte unterstützen und vergibt finanzielle Förderung an Schüler. Ob du Auslands-BAföG erhältst und wie hoch die Unterstützung ist, hängt von bestimmten Voraussetzungen und vor allem von dem Einkommen deiner Eltern ab.

    Maximal kannst du eine Förderung von 465 € pro Monat erhalten. Darüber hinaus kannst du eine pauschale Reisekostenzuzahlung von 1.000 € erhalten. Bitte beachte, dass die Höhe der Förderung sehr individuell und anhand von unterschiedlichen Faktoren berechnet wird. Eine verbindliche Aussage kann nur vom zuständigen Auslandsamt getroffen werden.

    • Wenn du einen High-School-Aufenthalt in den USA planst, musst du dich an das Studierendenwerk Hamburg wenden.
    • Für einen Aufenthalt in Kanada, wendest du dich an das Studentenwerk Thüringen und wenn du dich für Australien interessierst, hilft dir das Studentenwerk Marburg weiter.

    Diese Zuständigkeiten sind fix und unabhängig davon, in welchem Bundesland du selbst lebst.

    Wichtig ist, dass du die Förderung spätestens sechs Monate vor Beginn deines Auslandsaufenthaltes beantragst. Rechtzeitige Planung lohnt sich also.

  • Stipendien

    Teil- oder Vollstipendien kannst du von den verschiedensten Stellen erhalten. Meist fließen soziale Gesichtspunkte wie das Einkommen deiner Eltern oder deine Leistungen mit in den Auswahlprozess ein.

    Wo bekommst du Stipendien?

    • Stipendien von Verbänden und Gemeinschaften: zum Beispiel die Vollstipendien des Deutschen Fachverband High School e.V. oder die Auslandsaufenthalte des Rotary Clubs.
    • Austauschorganisationen: Stipendien kannst du auch direkt über die verschiedenen Austauschorganisationen erhalten. Auch wir vergeben Stipendien: Schau gleich auf unsere Seite mit den Stipendien für Schüleraustausche
  • Leihgaben

    Natürlich kannst du auch Geld leihen. Deine Familie unterstützt dich vielleicht ungern mit einem Geldgeschenk, aber legt dir die größere Summe aus, bis du später arbeitest und es zurückzahlst. Mit einem Rückzahlplan, in dem du festlegst, wann du wieviel zurückgibst, hat die Geldleihgabe Hand und Fuß. Und fragen kostet nichts. ;)

  • staatliche Förderung

    Förderungen vom Staat, den Ländern oder deiner Heimatstadt: zum Beispiel das Parlamentarisches Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestages, das "Botschafter Bayerns" Programm des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultur oder das Förderprogramm der Stadt Hamburg.

Ein "High School"-Aufenthalt im Ausland ist mit Gebühren verbunden, doch die Chance ist einmalig und die Erfahrungen die du machen wirst sind unbezahlbar. :-)

Hast du Fragen an uns, zu den Möglichkeiten mit Praktikawelten? Wir schreiben dir oder rufen dich gerne zurück!

Fragen?

Deine zuletzt besuchten Projekte