Schüleraustausch Select in Irland
See und Berglandschaft in Irland

"Ich kann euch nur raten: geht nach Irland und habt das beste Jahr eures Lebens."

  • High School
  • Irland
  • 1 Jahr

Erfahrungsbericht von

27.06.2016

Leonie schrieb:

"An einer irischen High School zu lernen, war die beste Entscheidung, die ich jemals machen konnte. Hier habe ich irische Freunde gefunden und Englisch gelernt. Ich habe jeden Tag in der Schule mein Englisch verbessert, einfach, weil ich keine andere Möglichkeit hatte, als die Sprache zu sprechen.

Das Beste an der irischen High School war, dass ich im sogenannten „Transition Year“ (oder im vierten Jahr) war. Irische Schüler haben ein sehr hartes drittes Jahr an der Highschool, da sie dann sehr viel lernen müssen, um ihr Junior Certificate Exam (vergleichbar mit der Mittleren Reife) zu erwerben. Danach im vierten Jahr an der High School haben sie etwas Zeit sich zu erholen und sich auf ihr Leaving Certificate (vergleichbar mit dem Abitur) im sechsten Schuljahr vorzubereiten. Ich habe viel Arbeitserfahrung sammeln dürfen und eine Menge darüber gelernt, was ich nach der Schule machen könnte. Das sogenannten „Transition Year“ ist kein akademisches Jahr, aber perfekt dazu geeignet, Englisch zu lernen und neue Freunde zu finden. Ich hatte ungewöhnliche Fächer, wie Holzverarbeitung, Radfahren, Film Studies und Mini-Company. Ich habe außerdem viele Schulausflüge innerhalb Irlands unternommen, wie zum Beispiel eine Fahrradtour nach Kerry oder eine Wanderung zu den Wicklow Mountains, um das Land besser kennenzulernen. Der ganze Jahrgang bereitete zusammen ein Musical vor, in welchen wir gesungen und getanzt haben und dabei eine Menge Spaß hatten. Es war sehr unglaublich zu sehen, wie es damit anfing, die Tänze zu lernen und wie wir dann endlich das Musical einem Publikum zeigten.

Meine Gastfamilie war einfach super! Meine Gastfamilie war wirklich großartig, mit meiner jüngeren Gastschwester, Louise, bin ich sehr gut zurechtgekommen. Sie war damals 14 Jahre alt. Wir haben dieselben Interessen geteilt und ich habe die gemeinsame Zeit mit ihr sehr genossen. Meine andere Gastschwester, Hazel, war auch sehr nett. Sie hat zwar bereits das College besucht, war aber übers Wochenende meistens zu Hause, was wirklich toll war. In einer irischen Familie zu leben, hat mir einen hervorragenden Einblick darüber gegeben, was der „Irish Way of Life“ eigentlich bedeutet.

Sowohl vor, als auch nach der Schule habe ich an vielen Sportveranstaltungen teilgenommen. Irische Highschools bieten sehr viele Möglichkeiten sich sportlich zu betätigen und ich habe drei Mal die Woche am Leichtathletik-Training vor der Schule teilgenommen. Das war eine tolle Möglichkeit, um meinen Schultag zu starten und ich hatte sehr viel Freude daran, an Wettbewerben teilzunehmen, oder während des Trainings einfach sehr viel Spaß mit den anderen Schülern zu haben. Ich habe außerdem gelernt, wie man Gaelic Football spielt, einem irischen Nationalsport. Es hat sehr viel Spaß gemacht, es zu lernen und ich habe auf jeden Fall meine Fähigkeiten Tore zu schießen oder einfach einen Ball zu fangen, verbessert. Zu guter Letzt habe ich einige irische Tänze gelernt. Aber vor allem habe ich gelernt, in einer anderen Kultur zu leben und ich bin sehr viel selbstsicherer geworden und habe mein Englisch wirklich stark verbessert.

Bei den Partys der Organisation vor Ort hatte ich sehr viel Spaß und viele lustige Momente. Dort habe ich viele andere internationale Austauschschüler getroffen, die auch irische Highschools besuchten. Es war toll, über ihre verschiedenen Erfahrungen in ihren Schulen zu sprechen und ich habe neue Freunde gefunden. Der lustigste Moment war, als wir eine Origami-Party hatten. Origami ist eine japanische Art Papier zu falten. Danach haben wir japanische Sommerkleidung anprobiert. Es war zum Schreien, wie wir darin aussahen! So, das ist alles über meinen Austausch in Irland. Klingt doch super, nicht wahr? Ich kann euch nur raten: geht nach Irland, findet tolle Freunde, lernt Englisch und habt das beste Jahr eures Lebens."

Erfahre mehr über das Projekt, das Leonie K. so begeistert hat: Schüleraustausch Select in Irland