Schüleraustausch Select in Irland
Boote in einem Hafen in Irland

"Ich danke meinen Eltern dafür, dass sie mir diese Möglichkeit gegeben haben."

  • High School
  • Irland
  • 1 Jahr

Erfahrungsbericht von

27.06.2016

Ann-Christin schrieb:

"Als ich mich dazu entschieden hatte, ein Jahr nach Irland zu gehen, hatte ich zuerst etwas Angst, weil ich nicht wusste, was mich erwartete und ob ich so eine lange Zeit ohne meine Familie sein könnte. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass meine Zeit in Irland die beste Erfahrung werden würde, die ich bisher in meinem ganzen Leben gemacht habe.

Dieses Jahr wurde total anders, als alles, das ich bisher getan oder erlebt hatte. Mit meiner Gastfamilie hat alles sehr gut angefangen. Theo und Liz waren die besten Gasteltern, die man sich jemals wünschen könnte und sie haben sich immer dafür interessiert, wie es mir geht und was in der Schule passiert. Meine erste neue Erfahrung war die blaue Schuluniform, die ich mit meiner Gastmutter an meinen ersten Tagen in Irland gekauft habe. Zuhause in Deutschland habe ich so etwas niemals getragen und es war ein total neues Gefühl, von Hunderten von Menschen umgeben zu sein, welche dieselben Klamotten, wie ich trugen. Ich habe mich sehr schnell an die Schuluniform gewöhnt und nach einiger Zeit sah ich viele Vorteile. Ich hatte am Morgen mehr Zeit, da klar war, was ich tragen würde. In der Schule habe ich viele neue Fächer, wie Holzverarbeitung und Hauswirtschaft kennengelernt, welche mir sehr viel Spaß gemacht haben, da ich sie davor in der Schule nie hatte.

Meine Schule hatte ein breites Angebot an außerschulischen Aktivitäten, an welchen sich die Schüler beteiligen konnten. Ich habe zum Beispiel Volleyball gespielt, was für mich total neu war, aber ich habe es wirklich geliebt und werde es zurück in Deutschland weiter betreiben. Jeden Mittwoch ging ich mit ein paar Freunden nach der Schule zum Training. Unser Team erreichte sogar die “All Ireland Finals“ in Limerick, aber leider haben wir verloren und danach hat uns unser Trainer alle zu einem Eis eingeladen, weil wir alle so traurig waren. Ich will kein bisschen von meiner Zeit in Irland missen. Zum Beispiel, als ich an Halloween als Skelett verkleidet mit meiner Gastmutter und ihren Enkeln von Tür zu Tür ging. Oder als ich jeden Donnerstag in einer psychiatrischen Klinik nahe meines Dorfes arbeitete. Ich danke meinen Eltern dafür, dass sie mir die Möglichkeit gegeben haben, nach Irland zu gehen, weil ich meine Zeit hier immer in Erinnerung behalten werde. An diesem Erlebnis bin ich persönlich gewachsen und hatte gleichzeitig auch die Möglichkeit neue Begabungen und Talenten an mir zu entdecken. Der Austausch hat mich auch in meinen Englischkenntnissen weitergebracht und wurde sehr viel selbstsicherer, weil ich gesehen habe, wie unabhängig ich mein Leben bewältigen kann."

Erfahre mehr über das Projekt, das Ann-Christin G. so begeistert hat: Schüleraustausch Select in Irland