Schüleraustausch Select in Australien

"Ich habe die beste Zeit meines Lebens gehabt!"

  • High School
  • Australien
  • 5 Monate

Erfahrungsbericht von (16 Jahre)

2018-01-29

Antonia schrieb:

"Ganz ehrlich, ich bin mir nicht mehr zu 100% sicher, wie ich auf die Idee kam einen High-School-Aufenthalt zu machen. Ich glaube es war tatsächlich dadurch, dass ich Bücher gelesen habe, die in England etc. spielten und dann selbst neugierig wurde, wie es wohl wäre, dort zu leben und zur Schule zu gehen. Als ich mir das dann einmal in den Kopf gesetzt hatte, konnte ich mir nicht mehr vorstellen meine ganze Schulzeit lang nur in Deutschland zu sein.
Ich habe mir viele verschiedene Organisationen angeguckt, habe mich dann aber für Praktikawelten entschieden wegen dessen sehr gute Bewertungen und weil ich die Informationen auf der Website sehr einladend fand.

Ich fand die Betreuung sehr gut, da ich immer das Gefühl hatte, dass man sich um mich kümmert und mich nicht nur mit irgendwelchen Infos abfüttert. Das Praktikawelten-Team war immer sehr hilfsbereit, wenn ich Fragen hatte und haben immer ihr Bestes gegeben, mir zu helfen. Bei der Betreuung durch das Team vor Ort gab es ein paar Probleme hier und da durch Misskommunikation, aber das wurde immer sehr schnell geregelt und ich habe mich gut betreut gefühlt. 

Meine Gastfamilie bestand aus Mutter, Vater und 5-jährigen zweieigen Zwillingen, sowie einem Hund, Katzen, Fische und Schildkröten. Die Familie war sehr nett und die Kinder super-süß. Auch wenn meine Gastmutter etwas streng war, durfte ich mich so viel ich wollte mit Freunden treffen etc. Ich musste immer recht früh aufstehen (so um 8:00 Uhr), weil wir gefrühstückt haben. Dann habe ich über den Tag gemacht, was ich will, aber um Punkt 18:00 Uhr gab es Abendessen.

Um 8:50 Uhr ging die Schule mit einem Roll Call los. Man liest dabei 20 Minuten leise, während die Namensliste abgehakt wird. Anschließend hatte ich fünf volle Stunden Unterricht, mit einer 20minütigen und einer 40minütigen Pause. Um 15:00 Uhr war Schluss. Ich habe drei Electives gehabt: Dance, Visual Art und Elective History (ursprünglich hatte ich Marine Studies, aber ich habe gewechselt). Unser Stundenplan bestand zudem aus Woche A und B.
In meiner Umgebung in Sydney waren alle viel offener und aufgeschlossener. So war es ziemlich egal was man anzieht oder ob man schwul oder lesbisch ist, die Leute haben das akzeptiert. Allerdings wurde viel mehr Wert darauf gelegt, nicht im Dunkeln draußen zu sein oder alle (vor allem als Mädchen) rumzulaufen, weil Sydney als Großstadt halt auch gefährlicher ist.

Es gab viele tolle Momente, aber ich glaube mein schönster Moment war, als ich schon nach ca. zwei Monaten auf einer Geburtstagsfeier mit meiner gesamten neuen Freundesgruppe erkannt habe, dass ich definitiv und offiziell dazugehöre! Ich war fester Bestandteil der Gruppe und ich konnte dadurch noch viel mehr Spaß dabeihaben, mit meinen Freunden auf einem Fußballplatz im Kreis Bälle hochzuhalten und alles Mögliche zu tun!
Für mich ist das schon keine Frage mehr: JA, es war eine gute Entscheidung den High-School-Aufenthalt zu machen! Ich hätte es mir nicht besser wünschen können! Ich habe die beste Zeit meines Lebens gehabt, mit Freuden, die ich liebe, einer Stadt. In der ich jetzt studieren will und Erfahrungen, die mein Leben unglaublich bereichert haben. Ich habe so viel gelernt, auch über mich und ich glaube ich habe davon nur profitiert, auch von kleinen schlechteren Erfahrungen.

Meine Tipps für zukünftige Austausschüler: Erstmal, Habt so wenig Erwartungen wie möglich, damit sie übertroffen werden können! 
Und: Hört auf eurer Bauchgefühl! Ihr seid in einer völlig neuen Umgebung, ihr könnt in gewisser Weise machen, was ihr wollt, gebt euch also nicht mit Leuten ab, auf die ihr keine Lust habt, sondern findet gute Freunde und Erfahrungen.
Und zuletzt: Nehmt jede Erfahrung mit, die ihr machen könnt und führt ein Tagebuch, es lohnt sich!
Danke, dass ihr mich so toll betreut habt und mich and die perfekte Schule vermittelt habt!
 

Erfahre mehr über das Projekt, das Antonia W. so begeistert hat: Schüleraustausch Select in Australien