Wie überzeuge ich meinen Arbeitgeber vom Sabbatical?

Das kennt jeder: Es steht ein wichtiges Gespräch mit dem Chef an und die Nervosität steigt. Doch gerade dir richtige Vorbereitung auf dein erstes Gespräch mit deinem Arbeitgeber über dein Sabbatical ist besonders wichtig. Schließlich möchtest du deinen Chef von etwas überzeugen, das zwar nicht mehr unüblich ist in unserer heutigen Gesellschaft, aber immer noch seine Kooperation erfordert.

Praktikawelten hat für dich eine Liste mit den wichtigsten Fragen rund um das Gespräch mit deinem Arbeitgeber zusammengestellt:

Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Gespräch mit dem Chef?

Generell gilt, du solltest deinen Plan vom Sabbatical so früh wie möglich ansprechen, um nicht nur dir selbst, sondern auch deinem Arbeitgeber genug Zeit zu geben, sich auf dein Sabbatical vorzubereiten. Allerdings ist auch eine gute Vorbereitung auf dein Gespräch das A und O für die Zustimmung deines Arbeitgebers und deshalb gleichermaßen die Verwirklichung deines Auslandsaufenthaltes. Nimm dir also genug Zeit, dir deine Argumente zurecht zu legen. 

Ein Gespräch über eine längere Auszeit macht auch nur dann Sinn, wenn du bereits einige Zeit in deiner Position gearbeitet hast und dich in deiner Rolle bewiesen hast. Als unabdingbarer Mitarbeiter für deinen Vorgesetzten hast du mehr Argumentationsspielraum als jemand, der gerade erst dort angefangen hat zu arbeiten. 

Wichtig ist auch, dass du einen passenden Zeitpunkt für deinen Chef wählst. Am besten, wenn es gerade nicht so stressig ist und keine großen Projekte anstehen, die die volle Konzentration deines Arbeitgebers vereinnahmen.

Wie bereite ich mich auf das Gespräch mit dem Chef vor?

Bevor du um ein Gespräch mit dem Chef bittest, kläre die wichtigsten W-Fragen für dein Sabbatical, um dir selbst im Klaren zu sein, was du machen möchtest und damit du deinen Plan am besten argumentieren kannst:

Erst wenn du diese Punkte für dich geklärt hast, macht es Sinn dir eine Strategie für dein Gespräch zurechtzulegen. Fasse deinen Plan zusammen, überlege dir Argumente und notiere Fragen, die du an deinen Arbeitgeber hast und die dein Arbeitgeber womöglich an dich hat. 

Erkundige dich im vornhererin beim Betriebs- oder Personalrat, wenn deine Firma einen hat oder kontaktiere die Personalabteilung, um nach den bisherigen Erfahrungen mit einem Sabbatival innerhalb des Unternehmens zu fragen. 

Es ist auch immer hilfreich den Chef vor jedem wichtigen Gespräch versuchen einzuschätzen, um herauszufinden, welche Strategie möglicherweise am besten greift. Stelle dir dazu folgende Fragen:

  • Wie steht mein Chef generell zu Auszeiten und Urlaub?
  • Wie wichtig ist meinem Chef eine gute Work-Life-Balance für seine Mitarbeiter?
  • Was für eine Art von Chef ist mein Arbeitgeber?
  • Wann ist mein Chef am zugänglichsten für solch ein Gespräch?

Zuletzt hilft es auch immer deinen Plan mit Freunden oder Familie zu besprechen, dir Tipps zu holen und eventuell durch ein kurzes Probegespräch auch etwas mehr Sicherheit in deinen Argumenten und Formulierungen zu gewinnen.

Welche Tipps gibt es für ein Gespräch?

Gehe ausgeruht und gut vorbereitet in das Gespräch. Wenn es dir hilft, dann mach dir Stichpunkte und nimm diese mit. Manchmal hilft es auch schon diese aufzuschreiben und für dich laut auszusprechen. Gehe offen, flexibel und verhandlungsbereit an die Sache heran, dann wird dir dein Arbeitgeber hoffentlich auch so begegnen. Überlege dir am besten vorher schon, bei welchen Punkten du bereit bist Eingeständnisse zu machen und welche dir besonders wichtig sind.

Beachte vor allem, dass die persönlichen Gründe für dein Sabbatical mit Vorsicht zu genießen sind. Ehrlichkeit ist grundsätzlich nobel, aber deinen Chef interessieren vor allem die Eckdaten deines Auslandsaufenthaltes und die Vor- beziehungsweise Nachteile für die Firma. Gründe wie ein drohendes Burnout können möglicherweise auch zu deinem Nachteil ausgelegt werden.

Bitte deinen Chef darum, dass du die besprochenen Punkte des Gesprächs in einem Ergebnisprotokoll schriftlich festhalten darfst. In diesem sollte auch hervorgehen, was die nächsten Schritte sind und bis wann diese zu erledigen sind.

Welche Argumente überzeugen den Arbeitgeber?

Es gibt die verschiedensten Gründe für ein Sabbatjahr und sehr wahrscheinlich spielen auch mehrere für dich eine Rolle. Sei dir im vornherein klar, welche Argumente für dich am wichtigsten sind, da du diese am besten erklären kannst. Überlege dir aber auch, welche Argumente deinen Chef ansprechen und stelle diese am besten in den Vordergrund.

Mit folgenden Argumenten überzeugst du hoffentlich deinen Chef vom Sabbatical:

  • Es stellt eine Möglichkeit dar, andere Kulturen kennenzulernen und eine andere Sprache zu lernen, beziehungsweise zu vertiefen. Besonders, wenn du in deinem Job häufig mit ausländischen Gästen oder Kunden in Kontakt kommst. 
  • Es spart deinem Arbeitgeber Geld, wenn du in einer Zeit gehst, während der nicht so viel Personal benötigt wird.
  • Du hast die Chance dich beruflich weiterzuentwickeln und deine beruflichen oder persönlichen Ziele neu zu definieren.
  • Du möchtest dich sozial engagieren und deine Arbeitskraft spenden. Einige Möglichkeiten hierfür findest du bei unseren Sozialprojekten für ein Sabbatical im Ausland
  • Ein Tapetenwechsel bringt dir neue Ideen - wichtig vor allem wenn du in der Kreativbranche arbeitest.
Fischerboot in Kerala
Trekking-Ausflug in Kerala
  • Du hast bereits geklärt, wer deine Vertretung übernehmen wird.
  • Die Zustimmung des Arbeitgebers fördert die Mitarbeiterbindung an das Unternehmen und Loyalität allgemein. Betone, dass du nicht vorhast die Firma nach deinem Sabbatical zu verlassen.
  • Für ein modernes Unternehmen ist die Genehmigung eines Sabbatjahres durchaus auch eine gute Werbung in Hinsicht auf die Anstellung von neuen, kompetenten Mitarbeitern.
  • Du stehst dem Unternehmen trotzdem zur Verfügung - sei es durch eine generelle Abrufbereitschaft, die Teilnahme an wichtigen Projekten oder Terminen oder ein bestimmtes Sabbatical-Modell, wie Remotearbeit.

Persönliche Gründe, die du mit Vorsicht ansprechen solltest:

  • Du möchtest mehr Zeit mit deiner Familie verbringen.
  • Du wirst dich ausruhen und neue Kräfte tanken, oder dein Sabbatical soll sogar als Burnout-Prävention fungieren.

Welche Bedingungen sollten beim Gespräch mit dem Chef besprochen werden?

Bespreche während des Gesprächs mit deinem Chef unbedingt, welches Sabbatical-Modell dich am meisten interessiert, wie lange deine Auszeit sein soll, ob du abrufbereit bist oder für Fragen und Projekte zur Verfügung stehst und vor allem auch, wie dein Wiedereinstieg ablaufen soll. Wird es dir zum Beispiel möglich sein, in deiner jetzigen Position weiterzuarbeiten oder wird es eine ähnliche Möglichkeit für dich geben?

Dies sind wichtige Voraussetzungen für ein erfolgreiches Sabbatjahr und eine reibungslose Rückkehr, die bereits während des ersten oder einem späteren Gespräch besprochen und schriftlich festgehalten werden sollten.

Praktikawelten wünscht dir viel Erfolg dabei deine Chef von deinem spannenden Vorhaben zu überzeugen!

Wenn du Fragen hast oder dich allgemein zu einem Sabbatical mit Praktikawelten informieren möchtest, dann kontaktiere gerne deine Reiseexperten.

Deine zuletzt besuchten Projekte