Sprachkurs in Guatemala und Meeresschildkröten in Costa Rica

""Die Menschen haben auf mich so zufrieden gewirkt obwohl viele nicht viel Geld haben.""

  • Freiwilligenarbeit
  • Costa Rica
  • 2 Wochen

Erfahrungsbericht von (28 Jahre)

2016-12-17

Vivian schrieb:

"Der Sprachkurs hat sehr viel Spaß gemacht. Ich fand es schade als er zu Ende war. Sehr praxisnah aufgebaut. Ich habe viel gelernt in den zwei Wochen.

Nach einem leckerem Frühstück von der Gastmama zubereitet fand von 8 bis 12 Uhr Unterricht in der Sprachschule statt. Im Anschluss Mittagessen und dann habe ich meine "Tarea" gemacht. Am Nachmittag hab ich mich mit Freunden getroffen oder bin mit dem Chickenbus nach Antigua gefahren. Besonders aufregend war es über die Märkte zu schlendern. Am Abend hat man sich noch in einer Bar getroffen oder war etwas essen.

Was ich in meiner Freizeit unternommen habe? Ausflug auf den Vulkan Pacaja mit Pferden - oben wurden dann an einer heissen Stelle Marshmallows gebratenden, zwei-tägiger Ausflug zum Lago de Atitlan. Wunderschöne Fotos sind dort entstanden.

In Guatemala sind die Menschen total offen und immer freundlich. Man wird immer fröhlich begrüßt und angelächelt. Besonders die Jugendlichen sind daran interessiert zu erfahren woher man kommt und möchten Dinge aus Deutschland erfahren. Die Menschen haben auf mich so zufrieden gewirkt obwohl viele nicht viel Geld haben. Ausserdem sind sie stets hilfsbereit.

Meine schönsten und ungewöhnlichsten Momente? Da gab es sehr viele...ein leckerer Cocktail im View Café und dabei den tollen Ausblick über Antigua genießen, die lustigen Busfahrten im Chickenbus. Voller Menschen, bunte leuchtende Weihnachtsdeko und laute Weihnachtsmusik - sämtliche deutsche Klassiker, die ins spanische übersetzt wurden und dann eine rasante Fahrt über die Pflastersteine.

War es eine gute Entscheidung diesen Auslandsaufenthalt zu machen? Auf jeden Fall, ich habe viel Spaß gehabt und es war sehr interessant in eine völlig andere Kultur einzutauchen. Natürlich gibt es auch Momente oder Gegebenheiten die weniger schön sind oder die einen noch nachhaltig
beschäftigen, wie zum Beispiel die vielen Straßenhunde, die Haltung der Hunde, Hasen etc. in den Zoogeschäften oder die Müllproblematik. Die Erfahrung mit den Menschen und die Erfahrung allein zu verreisen war wirklich super.

Tipp für zukünftige Weltenbummler: In Guatemala ist es im Dezember richtig, richtig kalt! ;)"

 

 

Erfahre mehr über das Projekt, das Vivian G. so begeistert hat: Sprachkurs in Guatemala und Meeresschildkröten in Costa Rica