Medizinstudentin mit Brille badet unter Aufsicht einer Pflegerin ein Neugeborenes im Waschbecken
medizinische Praktikantinnen präsentieren stolz ihre selbst eingegipsten Arme mit ihrem Lehrer

Pflegepraktikum im Ausland

Du willst gerne Medizin studieren oder bist schon mittendrin im Studium? Du willst im medizinischen Bereich arbeiten, hast aktuell etwas Zeit und möchtest neue Erfahrungen sammeln? Dann ist ein Pflegepraktikum im Ausland genau das Richtige für dich.

Bei unseren Pflegepraktika in Ecuador, Argentinien, Peru oder auf Sansibar kannst du deine medizinische Karriere starten und dabei ein aufregendes Land erkunden. Solch ein Auslandsaufenthalt bietet dir viele Vorteile und du wirst dich mit Sicherheit dein ganzes Leben lang an diese besondere Zeit erinnern.

wir haben {{tripFinderCtrl.filteredProjects.length}} Möglichkeiten für dich
wir haben {{tripFinderCtrl.filteredProjects.length}} Möglichkeiten für dich

Um im Medizinstudium zur ärztlichen Vorprüfung zugelassen zu werden, ist der Nachweis eines dreimonatigen Pflegepraktikums sogar notwendig. In diesem Krankenpflegedienst sollst du die Grundlagen des Krankenhausalltags kennenlernen und wichtige Erfahrungen für deinen späteren Beruf sammeln. Bei uns sind die medizinischen Pflegepraktika sogar ohne Vorkenntnisse möglich. So kannst du dir die idealen Voraussetzungen für dein zukünftiges Medizinstudium schaffen und erhältst einen guten Einblick in das Alltagsleben eines Mediziners.

Warum ein Pflegepraktikum im Ausland?

Natürlich kann man so ein Krankenpflegepraktikum auch zu Hause im "nächstbesten Krankenhaus" machen. Ein Pflegepraktikum im Ausland bietet dir jedoch viele Vorteile. Dein Auslandsaufenthalt bringt dich medizinisch, beruflich und persönlich weiter.

Medizinische Vorteile

  • wesentlich mehr Einsatzmöglichkeiten als in einem deutschen Krankenhaus
  • Möglichkeit alle Stationen im Krankenhaus zu durchlaufen
  • arbeite mit anderen, teils einheimischen, teils internationalen Medizinstudenten
  • Eigeninitiative bei medizinischen Tätigkeiten gerne gesehen und gefordert
  • perfekt als Wartesemester, zum Anhäufen von Wartezeit vor dem Medizinstudium
  • medizinische Vorteile

    Im medizinischen Bereich bietet dir ein Praktikum im Ausland die Möglichkeit dich auf viele Bereiche des Krankenhausalltags vorzubereiten. Besonders in Südamerika haben Pflegepraktikanten dabei einen weitaus größeren Einsatzbereich als in Deutschland. Aber auch im persönlichen Bereich hilft dir ein Auslandsaufenthalt in vielen Lebensbereichen weiter.

Berufliche Vorteile

  • sammle Auslandserfahrung
  • erlange Interkulturrelle Kompetenz
  • füge deinem Lebenslauf einen herausstechenden Pluspunkt hinzu
  • erlange neuen Sichtweisen auf das Alltagsleben
  • wage den "Blick über den Tellerrand"
  • berufliche Vorteile

    Du lernst während deiner Auslandszeit ein neues Land mit einer neuen Sprache und einer neuen Kultur kennen und bist somit deinen späteren Mitbewerbern gegenüber klar im Vorteil, denn Auslandserfahrung und interkulturelle Kompetenzen sind bei jedem Chef gerne gesehen.

Persönliche Vorteile

  • erlerne eine neue Sprache
  • erlebe ein neues Land und eine neue Kultur
  • lerne neue Freunde kennen
  • erlange außergewöhnliche Lebenserfahrung
  • verbinde es mit einer spannenden Reise
  • persönliche Vorteile

    So hilft dir dein Auslandspflegepraktikum nicht nur fachlich weiter, sondern du wirst wahrscheinlich auch ein Leben lang ein paar beeindruckende Anekdoten aus deinem Auslandspraktikum erzählen können.

medizinische Praktikantin präpariert Medizin im Labor
Mir wurde unglaublich viel gezeigt und ich durfte bei Behandlungen mithelfen und auch eigenständig arbeiten. Ich hatte kein Vorwissen, aber man hat mir alles sehr geduldig erklärt, damit ich Ärzte und Schwestern mit einigen Dingen entlasten konnte. Ich durfte Blut abnehmen, Wunden säubern und bei vielen anderen Prozeduren assistieren - alles Sachen, die in Deutschland nicht möglich wären. Kyra S., Ecuador

Sag uns welche Wünsche oder Vorgaben du für dein Pflegepraktikum hast!

Länder mit anerkennbaren Standards

Bei der Krankenpflege in Ecuador, Argentinien, Peru und auf Sansibar können wir dir garantieren, dass die Voraussetzungen für ein anerkanntes Pflegepraktikum gegeben sind. Bei unseren Pflegepraktika in diesen vier Ländern kannst du deinen Traum vom Ausland erfüllen und dich perfekt auf deine medizinische Ausbildung vorbereiten. Hierfür benötigst du keine medizinischen Vorkenntnisse.

Um den Start in dein Praktikum so einfach wie möglich zu gestalten, ist in unserem Leistungspaket ein dreitägiger Einführungskurs enthalten, bei dem du optimal auf deine Tätigkeit im Krankenhaus vorbereitet wirst. Zusätzlich lohnt es sich vor Beginn deines Auslandspraktikums in Südamerika einen mehrwöchigen Sprachkurs zu besuchen, damit bei der Kommunikation mit dem Krankenhauspersonal, den Patienten sowie deinen neuen Freunden keine Sprachbarrieren existieren.

Das sind unsere Krankenpflegepraktika, die auf jeden Fall von den deutschen Universitäten akzeptiert werden.

  • Pflegepraktikum in Ecuador

    Das Pflegepraktikum in Ecuador ist besonders abwechslungsreich aufgebaut. Du wirst alle Abteilungen unserer medizinischen Einrichtung in der Hauptstadt Quito mindestens einmal zum Arbeiten besuchen: Chirurgie, Kinderstation, Pathologie, Innere Medizin, Physiotherapie und den OP. In der Regel kannst du nach den ersten Tagen selber entscheiden, auf welcher Station du arbeiten willst oder ob du jede Woche eine neue Station kennenlernen willst. Schon im medizinischen Einführungskurs lernst du nicht nur fachspezifische Begriffe in spanischer Sprache und Latein, sondern auch, wie man Spritzen verabreicht, Blut abnimmt und vieles mehr.

    Ecuador ist ein faszinierendes Land, welches seinen Namen von der Lage am Äquator hat. Dementsprechend gibt es in dem geographisch recht kleinen Land keine wirklichen Jahreszeiten, lediglich einen Wechsel zwischen Regen- und Trockenzeit. Dennoch verfügt Ecuador über eine einmalige Artenvielfalt der Flora und Fauna. Verbinde jetzt deinen Traum von Ecuador mit der einmaligen Erfahrung eines Pflegepraktikums in einem der buntesten Länder dieser Erde!

    Entdecke dein Pflegepraktikum in Ecuador »

  • Pflegepraktikum in Argentinien

    Bei deinem Pflegepraktikum in Argentinien lernst du den Krankenhausalltag einer städtischen Klinik in der Studentenstadt Cordoba kennen. Trotz der großen Entfernung zu Deutschland geht es in Argentinien sehr oft ziemlich europäisch zu. Dies liegt am jahrhundertelangen Einfluss der europäischen Kolonien, hauptsächlich aus Italien und Spanien. Das hat natürlich den Vorteil, dass das Heimweh nicht allzu stark herausgefordert wird, du aber dennoch ein typisch südamerikanisches Land kennenlernen kannst.

    Bei deiner Arbeit unterstützt du das medizinische Personal bei allen anfallenden Aufgaben. Diese sind unter anderem die Patientenbetreuung und -pflege, Medikamente verabreichen oder die Unterstützung der Ärzte bei der Visite. Entdecke jetzt die Vielfalt Argentiniens, von der Pampa über das Hochland der Anden bis hin zu tropischen Regenwäldern, und absolviere dein Pflegepraktikum in Cordoba.

    Entdecke dein Pflegepraktikum in Argentinien »

  • Pflegepraktikum in Peru

    Auch in Peru kannst du ohne medizinische Vorkenntnisse dein Pflegepraktikum in einem Krankenhaus in Cusco absolvieren. Nach einer kurzen Einführungszeit, bei der du den Pflegern und Ärzten über die Schulter schaust, darfst du auch eigenhändig das Krankenhauspersonal bei der Arbeit unterstützen. Das Pflegepraktikum in Peru gestaltet sich äußerst abwechslungsreich. Je nachdem, in welcher Abteilung du gerade arbeitest, fallen auch unterschiedliche Aufgaben an. Am besten ist es immer Eigeninitiative zu zeigen und das Personal nach herausfordernden Aufgaben zu fragen.

    Peru ist in etwa viermal so groß wie Deutschland und bietet eine unfassbar abwechslungsreiche Natur. Das Land der indigenen Völker "Inka" und "Quechua" ist durch den jahrhundertelangen Einfluss der Spanier ziemlich europäisch geprägt und bietet von über 6.000 Meter hohen Bergen bis hin zum paradiesischen Strand alles, was das Herz begehrt. Mache jetzt dein Pflegepraktikum in Peru und entdecke die unglaubliche Naturvielfalt des Landes.

    Entdecke dein Pflegepraktikum in Peru »

  • Pflegepraktikum auf Sansibar

    Arbeite bei deinem Pflegepraktikum auf Sansibar im größten Krankenhaus der Insel mit einheimischen Studenten zusammen. Für deinen Aufenthalt auf der tansanischen Insel brauchst du keinen Extra-Sprachkurs besuchen, denn Englisch zählt zu den Amtssprachen des ostafrikanischen Staates (Grundzüge des Swahili sind aber tatsächlich ziemlich leicht zu erlernen). Die Arbeit im studentischen Lehrkrankenhaus ist sehr abwechslungsreich und du darfst zu Beginn deines Aufenthaltes deine Wünsche angeben, in welchem Bereich du gerne arbeiten möchtest. Deine Aufgaben im Pflegepraktikum sind von der Station abhängig, auf der du eingesetzt wirst:

    • Kinderstation
    • Innere Medizin
    • Gynäkologie
    • Neurologie
    • Zahnmedizin
    • Dermatologie
    • Ergotherapie
    • Physiotherapie
    • Radiologie
    • Notaufnahme
    • HIV-Station

    Die Gewürzinsel Sansibar ist weltweit bekannt für traumhafte Strände und die bunte Mischung aus verschiedenen Kulturen. Dass die Inselgruppe etwas ganz Besonderes ist, haben Seefahrer aus der ganzen Welt schon im frühen Mittelalter entdeckt. Aufgrund der Lage nahe dem Äquator ist das Klima auf der tansanischen Hauptinsel Unguja das ganze Jahr über in etwa gleich. So kannst du in deiner Freizeit den Strand genießen oder einen Kochkurs besuchen und lernen, wie man die leckeren, typisch sansibarischen Gerichte zubereitet. Verbinde jetzt dein Pflegepraktikum mit einem Aufenthalt auf der traumhaft schönen Insel Sansibar.

    Entdecke dein Pflegepraktikum auf Sansibar »

Checkliste zur Vorbereitung

Lies dir hier unsere Checkliste zur Vorbereitung auf dein Pflegepraktikum im Ausland durch! So hast du einen Überblick, was du alles beachten musst und du wirst sehen, dass es ganz einfach ist, dir deinen Traum der Auslandszeit zu ermöglichen.

  • Dauer

    Das Zweitwichtigste, um dein Pflegepraktikum anerkennen zu lassen, ist die Dauer des Praktikums. Insgesamt musst du, um zur ärztlichen Prüfung zugelassen zu werden, 90 Kalendertage (drei Monate) in einem Krankenhaus mit Bettenstation arbeiten.

    (Achtung: Kalendertage sind nicht gleichzusetzen mit Werktagen. Bei Kalendertagen werden auch die Wochenenden mit eingerechnet, an denen du natürlich nicht arbeiten musst. 90 Kalendertage sind monatsabhängig in etwa 63 bis 68 Werktage.)

    Diese 90 Tage kannst du auch in mehrere kleinere Praktika aufteilen. Ein einzelnes Praktikum muss dabei jedoch mindestens 30 Tage am Stück andauern. Bei uns kannst du selbst entscheiden, wie lange dein Auslandspraktikum sein soll. Dabei kannst du zwischen einer Dauer von vier Wochen bis hin zu einem Jahr wählen und dir einen Teil davon als Pflichtpraktikum anrechnen lassen.

  • Bescheinigung

    Das Wichtigste, vor Allem für Medizinstudenten, um dein Pflegepraktikum auch in Deutschland anerkennen zu lassen, ist die Bescheinigung. Ausreichend ist eine zweisprachige Bescheinigung des Krankenhauses bzw. der Stationen, auf denen du gearbeitet hast. Wenn du schon weißt, an welcher Universität du studieren willst, wäre es hilfreich im Voraus mit dem zuständigen Prüfungsamt abzuklären, welche Unterlagen (eventuell von der Universität) noch benötigt werden, denn einige Universitäten besitzen eigene Formulare beziehungsweise Bescheinigungen. Bei weiteren Fragen rund um die Bescheinigung und Formulare helfen dir unsere Experten für Fachpraktika gerne weiter. Gib bei der Anmeldung für dein Pflegepraktikum im Ausland einfach an, dass du eine Bescheinigung für das Pflichtpraktikum benötigst.

  • Vergütung / Bezahlung

    Du wirst als Praktikant nicht bezahlt. Das ist in Peru, Ecuador, Argentinien und auf Sansibar genauso üblich wie in Deutschland abgeleisteten Pflegepraktika. Jedenfalls wirst du als Volunteer bei deinem Auslandspflegepraktikum wichtige Erfahrungen über Menschen, Länder, Sitten, Kultur und Medizin sammeln.

  • Sprache

    Um dich im Krankenhaus mit den Kollegen und den Patienten verständigen zu können, ist es natürlich sinnvoll die Sprache zu beherrschen. Bei unseren Paketen in Südamerika kannst du dein Pflegepraktikum problemlos mit einem Spanisch-Sprachkurs verbinden. Hierfür ist auch der medizinische Einführungskurs sinnvoll, da du dort auch wichtige medizinische Begriffe lernst, die du in einem normalen Sprachkurs nicht lernst.

  • Krankenhausstandards

    Bei deinem Auslandspflegepraktikum in Ecuador, Argentinien, Peru oder Sansibar darfst du nicht vergessen, dass du dich in einem Entwicklungsland befindest. Die Standards in den Krankenhäusern sind somit nicht mit deutschen Standards zu vergleichen. Natürlich ist auch dort alles sauber und hygienisch, die Ausstattung bedarf in den meisten Fällen jedoch einer Generalüberholung. Dies liegt hauptsächlich daran, dass die meisten Krankenhäuser in Entwicklungsländern mit sehr geringen finanziellen Mitteln auskommen muss.

  • Aufgabenbereiche

    Generell gehört es zu deinen Aufgaben das Krankenhauspersonal bei allen anfallenden Arbeiten zu unterstützen. Deine Aufgabenbereiche variieren dabei je nach Station, auf der du eingesetzt wirst. In der Regel kannst du am Anfang deines Pflegepraktikums im Ausland Wünsche äußern, auf welcher Station du eingesetzt werden willst.

    Wenn genügend Personal vorhanden ist und es die Bettenbelegung zulässt, ist es meistens auch möglich, dass du die Stationen wechselst. Üblicherweise kannst du zwischen folgenden Stationen wählen:

    • Chirurgie
    • Pathologie
    • Kinderstation
    • Geburtshilfe
    • Innere Medizin
    • Gynäkologie
    • Neurologie
    • Zahnmedizin
    • Dermatologie
    • Ergotherapie
    • Physiotherapie
    • Radiologie
    • Notaufnahme
    • HIV-Station
    • OP
  • Medizinische Vorkenntnisse

    Bei unseren Pflegepraktika in Ecuador, Peru, Argentinien und Sansibar benötigst du keine medizinische Vorkenntnisse. Bei jedem Paket ist am Anfang des Auslandsaufenthalts ein medizinischer Einführungskurs mit dabei. Hier lernst du nicht nur erste wichtige Tätigkeiten wie Blutdruck messen und Medikamente verabreichen, sondern auch wichtige medizinische Fachbegriffe in der Landessprache.

  • Reisevorbereitung

    Bei einem längerem Aufenthalt in einem anderen Land bedarf es natürlich auch einer längeren Vorbereitung. Impfung, Visum, Unterkunft, Einreisebestimmung... Die Liste einer solchen Reisevorbereitung ist lang. Mit unseren Expertenteams kannst du genau abstimmen, was du vor und während deiner Reise beachten musst.

  • Besonderheiten im Zielland

    Wie schon bei den Krankenhaus-Standards erwähnt, darfst du nicht vergessen, dass du dich bei diesen Praktika in einem Entwicklungsland befindest. Das heißt, dass du dich auch dementsprechend verhalten musst. Generell sind alle unsere Zielländer relativ sicher, solange man sich an gewisse Regeln hält. So sollte man zum Beispiel keine auffällig teure Kleidung oder Schmuck tragen. Was du in deinem Zielland beachten musst, kannst du natürlich mit unseren Experten besprechen!

Mit uns absolvieren jährlich viele hundert Weltenbummler ihre Pflegepraktika, Auslandsfamulaturen und medizinische Volontariate. Starte das Abenteuer lieber mit einer erfahrenen Organisation an deiner Seite: wir sind genau die richtige Wahl. :)

Voraussetzungen für die Anerkennung für das Medizinstudium

Wenn du das Krankenpflegepraktikum im Rahmen deines Medizinstudiums, beziehungsweise als Vorbereitung auf dein Studium, absolvieren möchtest, musst du einige Dinge beachten. Bei unseren Pflegepraktika sind sämtliche Voraussetzungen für die Anerkennung gegeben.

Das Wichtigste für die Anerkennung des Pflegepraktikums ist die Bescheinigung des Krankenhauses bzw. der Stationen, auf denen du gearbeitet hast. Bei uns bekommt jeder Praktikant am Ende des Auslandsaufenthalts eine solche Bestätigung vom Krankenhaus ausgestellt. Außerdem ist es wichtig, die Dauer des Praktikums zu beachten. Um zur ärztlichen Prüfung zugelassen zu werden, muss man Praktika mit einer Gesamtdauer von 90 Kalendertagen nachweisen, von denen jedoch mindestens 30 Kalendertage am Stück geleistet werden müssen.

(Achtung: Kalendertage sind nicht gleichzusetzen mit Werktagen. Bei Kalendertagen werden auch die Wochenenden mit eingerechnet, an denen du natürlich nicht arbeiten musst. 90 Kalendertage sind monatsabhängig in etwa 63 bis 68 Werktage.)

Bei uns kannst du selber bestimmen, ob du dein ganzes Praktikum (die vollen 90 Tage) oder nur einen Teil davon im Ausland verbringen möchtest. Natürlich kannst du dein Pflegepraktikum im Ausland auch bis zu einem Jahr verlängern, denn Berufserfahrung im Ausland kann man während des Studiums nie genug sammeln. Weitere wichtige Fragen über Voraussetzungen, Unterlagen und Weiteres kannst du natürlich jederzeit mit unseren Experten für Fachpraktika besprechen.

Baby im Krankenhaus
Teilnehmerin mit Ärzten
Volontärin posiert vor Brutkasten im Krankenhaus

Unsere Leistungen und deine Vorteile

Auslandsaufenthalte, besonders außerhalb Europas, sind meistens mit sehr viel Organisation verbunden. Behördengänge, Telefonate, sehr viel Zeit und Geduld... All das erledigen wir für dich, damit du ganz entspannt in dein Abenteuer starten kannst! Unsere Mitarbeiter, die alle reichlich Auslandserfahrungen gesammelt haben, betreuen dich vor, während und nach deinem Praktikum in Südamerika oder Afrika. Wir sorgen dafür, dass dein Pflegepraktikum ein unvergessliches Abenteuer wird und nicht nur ein reines Pflichtpraktikum!

  • Organisation des gesamten Aufenthalts
  • Betreuung vor, während und nach deiner Reise
  • Medizinischer Einführungskurs
  • Beliebige Kombination mit Sprachkursen
  • Unterstützung von vielen medizinischen Projekten weltweit
  • Unterstützung von vielen sozialen Projekten weltweit
  • Startzeitpunkt kann flexibel bestimmt werden
  • Aufenthaltsdauer kann flexibel bestimmt werden
  • Geprüfte und validierte Einsatzorte

In unseren Paketen in Südamerika ist außerdem immer auch ein Spanisch-Sprachkurs dabei! Hier hast du die Möglichkeit dich vor deinem Krankenpflegepraktikum optimal auf die neue Sprache vorzubereiten. Die Sprachkurse finden immer in kleinen Gruppen statt, denn so ist optimaler Lernerfolg garantiert. In deiner Freizeit hast du neben dem Sprachunterricht viele Möglichkeiten deine Umgebung zu erkunden. Lerne zum Beispiel das quirlige Cordoba kennen, wo an jeder Ecke Tango getanzt wird oder tauche ein in die bunte "Inka-Hauptstadt" Cusco in Peru. Auch die Sprachschule in Quito in Ecuador eignet sich ideal als Startpunkt für dein Pflegepraktikum im Ausland; und hier kannst du noch ganz nebenbei Salsa in der Sprachschule lernen.

Wähle dein Lieblingsland für dein persönliches Pflegepraktikum im Ausland, oder kontaktiere uns wegen deinem speziellen Fall!

Deine zuletzt besuchten Projekte