×

Markus vor Tempelanlage
Tempel von außen
Affe

Auslandsaufenthalte in Kambodscha

Kambodscha. Hier wirst du sie finden: die perfekte Kombination aus Entspannung und Abenteuer. Bei deinem Auslandsaufenthalt in Kambodscha, dem kleinen Bruder Thailands, findest du alles, was deine Reiselust begehrt: atemberaubende Tempelanlagen, exotische Tiere und Dschungelromantik, unberührte weiße Sandstrände – und vielleicht sogar die beste Küche der Welt.

Hier findest du ALLE inhalte dieser Seite

Unsere Reisetipps

Phnom Penh: Hier treffen viele Nationalitäten aufeinander. In Phnom Penh befinden sich viele Sehenswürdigkeit, darunter unzählige Tempelanlagen (sie werden Wat genannt), große Buddha-Statuen, das Unabhängigkeitsdenkmal, die Promenade Sisowath Quay und bekannte Märkte. Es gibt viele Märkte und Geschäfte in Phnom Penh in denen man alles bekommt was man braucht. Auch Restaurants und Essensstände findet man fast überall. Wenn man in Phnom Penh übernachten will findet man rund um das Stadtzentrum alles was ein Backpacker so brauchen könnte.

Siem Reap: Siem Reap ist der ideale Ausgangspunkt für eine Tour zu der weltberühmten Tempelstätte Angkor Wat, welche nur wenige Kilometer außerhalb der Stadt liegt. Die Bars und Discos laden zum Feiern ein. Die Stadtverwaltung hat versucht etwas gegen das Image des Sextourismusziels anzugehen, aber auch heute finden sich in sehr vielen Bars „freelancers“ auf Freiersuche. An Freizeitangeboten bieten sich unter anderem Bootsfahrten auf dem Tonle Sap an.

Koh Rong: Koh Rong ist eine Insel, etwa 25 Kilometer von der Stadt Sihanoukville im Süden des Landes. Hier ist jeder richtig, der sich nach etwas Erholung sehnt. Die weißen Sandstrände und das türkisblaue Meer laden zum Träumen ein. Es gibt keine Tuk Tuks, keine Autos und nur wenige kleine Hotels. Wer sich nach etwas mehr Zivilisation sehnt aber trotzdem nicht auf Strände verzichten will, ist in Sihanoukville gut aufgehoben.

Sihanoukville: Diese Hafenstadt ist bekannt für seine langen Sandstrände. Hier kann es aber durchaus von Touristen wimmeln, da sich die Stadt in den letzten Jahren mehr und mehr zu einem beliebten Reiseziel entwickelt hat. Von günstigen Unterkünften bis hin zu Luxushotels hat der Ort alles zu bieten.

  • Die Tempelanlagen in Angkor Wat bestaunen
  • Elefanten, Tiger, Krokodile und Delphine sehen
  • Auf Trampelpfaden durch den Dschungel spazieren
  • Im Königspalast auf Schatzsuche gehen
  • Mit einem Tuk Tuk durch die Straßen sausen
  • Frischen Kampot-Pfeffer probieren
  • Dir für unter 8 € eine einstündige Massage gönnen
  • An den Traumstrände des Inselparadieses Koh Kong entspannen
  • Sich im kristallklaren Wasser des Mekhong Stroms treiben lassen
  • Die pulsierende Hauptstadt Phnom Penh besichtigen
Markt
Tempel-türkis-gold
freunde
bunte Freunde

Warum nach Kambodscha

  • Erfahrenes Team vor Ort
  • Kombination von Work and Travel und Sprachkurs
  • Qualitätsgeprüfte Programme

Programme im Land

Starte jetzt deine Freiwilligenarbeit in Kambodscha oder dein Auslandspraktikum in Kambodscha

Finde das passende Programm in Kambodscha mit dem Praktikawelten-Tripfinder:

wir haben {{tripFinderCtrl.filteredProjects.length}} Möglichkeiten für dich
wir haben {{tripFinderCtrl.filteredProjects.length}} Möglichkeiten für dich
Buddha
Mann auf Motorrad
Schiff beladen mit Frucht

Sicherheit und Gesundheit

  • Telefon und Internet

    In Kambodscha ist das Mobilfunknetz gut ausgebaut. Roaming funktioniert, ist jedoch sehr teuer. Deshalb empfiehlt es sich, eine lokale Pre-Paid SIM-Karte zu besorgen. Diese kannst du dir entweder direkt am Flughafen kaufen oder vor Ort in vielen Shops. Du bist dann über eine eigene Nummer erreichbar.

    Bei WhatsApp musst du für gewöhnlich nichts ändern und nutzt die App einfach weiterhin mit deinem deutschen Account. Darüber hinaus gibt es in Kambodscha auch Telefonzellen. Sie funktionieren jedoch nicht mit Münzen sondern sogenannten Telefonkarten. Allerdings ist dies nur in Phnom Penh und Siem Reap möglich. Telefonkarten bekommt man im Postamt, in Supermärkten oder größeren Hotels.

    Die Vorwahl von Kambodscha ist +855.

    In den touristischen Städten gibt es außerdem Internet-Cafés mit schnellen Verbindungen. Die Monitore sind jedoch meist recht klein und haben eine geringe Auflösung.

  • Gesundheit und Impfungen

    Die medizinische Versorgung in Kambodscha ist mit Europa nicht zu vergleichen. Eine individuelle Reiseapotheke, ein weltweit gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung legen wir dir deshalb sehr ans Herz. Trinke aus hygienischen Gründen und um der Gefahr von Durchfall-Erkrankungen zu entgehen nur Flaschenwasser, nie Leitungswasser. Das gleiche gilt fürs Zähneputzen.

    Das Auswärtige Amt empfiehlt zudem Impfungen gegen Hepatitis A, Hepatitis B (bei Langzeitaufenthalt), Tollwut, Typhus, Japanische Enzephalitis sowie eine Auffrischung aller Standard-Impfungen.

    Phnom Penh und Angkor Wat gelten als malariafrei, im Rest von Kambodscha besteht ganzjährig ein geringeres bis mittleres Malariarisiko. Je nach Destination solltest du dir deshalb vor deiner Reise Mückenschutz sowie in Absprache mit einem Tropenmediziner ein Standby-Notfallset mit verschiedenen verschreibungspflichtigen Medikamenten besorgen.

  • Reisekasse

    Die Landeswährung in Kambodscha ist der Kambodschanische Riel (KHR). Es wird jedoch auch sehr viel in US-Dollar gezahlt. Es schadet also nicht, beide Währungen dabei zu haben. Vor allem Eintrittsgelder für Attraktionen zahlt man für gewöhnlich in US-Dollar.

    Da sich die Kurse laufend ändern, kannst du dir auf www.oanda.com/convert/classic den aktuellen Umtauschkurs berechnen lassen.

    Um sagen zu können, wie viel Geld du für deine Reise brauchst, solltest du dir einen realistischen Tagessatz setzen und damit kalkulieren. Nimm lieber zu viel Geld mit als zu wenig. Am Besten du nimmst etwa 10 % mehr mit, als bei deiner Kalkulation herauskam.

    Wichtig ist auch, dass du verschiedene Geldformen mitnimmst, wie Bargeld und Kreditkarten. Es ist erfahrungsgemäß von Nachteil, wenn du dich nur auf eine Geldform verlässt.

    Normalerweise reicht es aus, am Flughafen nach der Einreise ca. 60 Euro in der Landeswährung abzuheben. Allgemein empfehlen wir dir eine Notfallreserve in Höhe von circa 250 Euro in Form von Bargeld mitzunehmen. Wenn du Geld vor Ort wechselst, solltest du Umtauschquittungen stets aufbewahren! Am besten bewahrst du dein Geld an möglichst verschiedenen Stellen auf, damit dir niemals alles auf einmal abhandenkommen kann.

    Eine Kreditkarte mitzunehmen ist auf jeden Fall empfehlenswert. Auf jeden Fall solltest du bei deiner Kreditkarte darauf achten, dass keine hohen Auslandsgebühren anfallen und dass es sich um eine Visa Card oder eine Mastercard handelt, da diese Karten weltweit am besten akzeptiert werden.

  • Verkehrsmittel und Autovermietung

    In Kambodscha stehen dir die verschiedensten Verkehrsmittel zur Verfügung. Es gibt viele Busverbindungen und eine Zugverbindung zwischen den Städten und in den Stäten kommen Linienbusse, TukTuks, Taxis, Motorrad-Taxis und manchmal auch Fahrrad-Riksha.

    Eisenbahn Die einzige Linie mit Personenverkehr, die momentan in Kambodscha existiert, ist die am Wochenende verkehrende Eisenbahnstrecke zwischen Phnom Penh und Sihanoukville. Als Touristenattraktion gibt es in der Nähe von Battambang außerdem noch die „bamboo train“, eine Bambuspalette, die von einem kleinen Motor angetrieben wird und bei Gegenverkehr schnell von den Schienen gehoben werden kann. 
    Phnom Penh: Phnom Penh Royal railway station ist der Name der Zugstation. Auf der Royal railway Website oder direkt am Schalter des Bahnhofs kannst du die Tickets bekommen. Besorge dir die Tickets am besten ein paar Tage vorher, da täglich nur zwei Züge fahren.
    Sihanoukville: Die Zugstation in Sihanoukville ist nördlich vom Zentrum und bequem mit einem Tuk zu erreichen.

    Busse: Zwischen den größeren Orten in Kambodscha bestehen regelmäßige Busverbindungen von verschiedenen Busgesellschaften. Die Busse sind meist recht komfortabel mit Sitzplatzreservierung und eher selten überfüllt. Bei längeren Fahrten halten die Busse für kurze Pausen auf der Strecke. Die Tickets sind relativ günstig. 
    Phnom Penh: In Phnom Penh gibt es keinen zentralen Busbahnhof aber die meisten Busse fahren entweder zum Phnom Penh Sorya Transport-Busbahnhof beim Central Market oder zu dem in Sisowath Quay.
    Siem Reap: Siem Reap hat einen großen Busbahnhof. Dieser ist jedoch recht weit vom Zentrum entfernt. Er liegt etwa sieben Kilometer westlich vom Stadtzentrum und heißt Chong Kov Sou.

    Tuk-Tuks: Tuk-Tuks sind dreirädrige, motorbetriebene, Riksha-ähnliche Minitaxis. Der Fahrpreis muss vor der Fahrt ausgehandelt werden, wobei man sich nicht auf Englisch-Kenntnisse der Fahrer verlassen darf.

    Taxis & Motorrad-Taxis: Taxis sind in Kambodscha nicht gerade üblich und solche mit Taxameter noch weniger. Wenn du eins nutzt solltest du darauf achten, dass das Taxameter wirklich eingeschaltet wird. Bei fehlendem Taxameter muss der Fahrpreis vorher verhandelt werden. Bei einem Motorrad-Taxis wird man meist von einem Motorroller-Fahrer mitgenommen. Auch hier wird der Preis vorher gemeinsam festgelegt. Motorrad-Taxis werden in Großstädten immer häufiger, da sie sich durch die Staus schlängeln können. Dementsprechend kann einem aber auch beim Mitfahren zumute sein. Wer nicht gern verhandelt, lädt sich am besten die asiatische Version von Uber herunter. Hier kannst du auswählen, ob du mit einem Auto, Tuk Tuk oder Motorrad-Taxi abgeholt werden willst und dir wird der Preis direkt angezeigt.

    Mietfahrzeuge: In Siem Reap und Phnom Penh sind Mietwägen, Fahrräder und Motoroller einfach zu bekommen. Problematisch ist, dass oft der Reisepass als Pfand einbehalten wird. Es ist leider schon aufgetreten, dass der Ausleiher erpresst wurde größere „Schadens“-Sätze zu zahlen. Besser ist man versucht darauf zu bestehen nur eine Kopie des Passes, oder eine Geldsumme gegen Quittung zu hinterlegen. Zusätzlich sollte das Fahrzeug vor der Fahrt auf Mängel untersucht werden und immer eine Vollversicherung abgeschlossen werden. Zum Mieten von Autos und Motorollern wird ein internationaler Führerschein benötigt. Nicht immer wird auch danach gefragt. Achtung beim losfahren – in Kambodscha besteht Linksverkehr

  • Kleidung

    Deine Kleidung solltest du im Hinblick auf deine geplanten Aktivitäten auswählen. Meist ist schlichte und dezente Kleidung, mit der man nicht auf den ersten Blick als Tourist auffällt, ratsam. Da die Temperaturen in Kambodscha das ganze Jahr über sehr hoch sind, ist es empfehlenswert, leichte Kleidung wie kurze Shirts, Röcke, Hosen und Kleider mitzunehmen. Natürlich sollten auch langärmelige Oberteile und eine lange Hose – für kühlere Abende, den Besuch von Tempeln und als Schutz vor Moskitos – keinesfalls in deinem Koffer fehlen. Auch an eine Kopfbedeckung und feste Schuhe für das Erkunden von Tempeln und Dschungelpfaden solltest du beim Packen denken.

  • Visum und Einreisebestimmungen

    Wenn du für deinen Auslandsaufenthalt Kambodscha als Zielland gewählt hast, musst du vor der Einreise je nach Programm ein Touristen- oder Business Visum beantragen. Zudem brauchst du einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass für deine Reise. Nähere Informationen erhältst du von uns nach deiner Anmeldung gemeinsam mit deinen Reiseunterlagen zugeschickt.

  • Reisehinweise

    In den touristischen Zentren gilt: Nimm nur das Notwendigste mit und bewahre Wertsachen und wichtige Dokumente wie Ausweise und Flugscheine sicher auf. Es ist völlig ausreichend, eine Kopie (möglichst Farbkopie) deines Reisepasses mitzuführen. Nachts solltest du, wenn möglich, nicht alleine unterwegs sein oder dir ein Taxi rufen. Wir empfehlen dir zudem, dass du vor deiner Abreise einen Blick auf die Internetseite des Auswärtigen Amtes wirfst.

  • Reiseführer

    Unser Tipp: Hol dir den Reiseführer von Lonely Planet! 

    Jetzt zu Lonely Planet! 

  • Botschaften

    Botschaft der Bundesrepublik Deutschland (Phnom Penh)

    No. 76-78 Rue Yougoslavie
    12258 Phnom Penh
    Tel.: 00855-23 2161 - 93 oder 00855-23 2163 - 81
    Fax: 00855-23 2170 – 16 oder 0049-30 1817 671 - 74
    Website: www.phnom-penh.diplo.de

    Österreichisches Honorarkonsulat (Phnom Penh)

    Legacy Business Center 11F No. 29 Mao Tse Toung Blvd.
    12311 Phnom Penh
    Telefon: 00855-23 999 – 001
    Telefax: 00855-23 999 -003
    E-Mail: austrianconsulate.pnh@gmail.com
    Website: www.bmeia.gv.at

    Schweizer Botschaft Bangkok

    35 North Wireless road (Thanon Witthayu Nuea)
    Lumphini, Pathum Wan
    10330 Bangkok Telefon: 0066-2 674 69 -00
    Telefax: 0066-2 674 69 -01
    E-Mail: bangkok@eda.admin.ch
    Website: www.eda.admin.ch/bangkok

Deine zuletzt besuchten Projekte