Gap Year zwischen Bachelor und Master

Pros und Contras zur Auslandszeit zwischen dem Studium

Nach dem Bachelor-Abschluss muss eine Auszeit her – ohne Lernstress und ohne diese ungeliebten Vorlesungen. Die perfekte Gelegenheit also für ein Gap-Year! Du bist noch unschlüssig, ob eine Lücke zwischen deinem Bachelor- und Master Studium sinnvoll ist? Erfahre hier mehr wie du eine geplante Auslandszeit optimal für dich nutzen kannst.

Gap Year nach dem Bachelor - deine Vorteile im Überblick

Hand aufs Herz: Wann wird sich noch mal die Gelegenheit ergeben, so lange und so viel von der Welt zu entdecken? Du ahnst es schon, jetzt oder nie! Dank der eingeführten Bachelor- und Master-Abschlüsse ergibt sich im Karriereverlauf nun die Chance für einen kreativen Schlenker. In der Arbeitswelt kommt es vor allem nicht alleine darauf an, ein Studium möglichst schnell durchzuziehen. Besonders wichtig sind vor allem die interkulturellen Kompetenzen und Erfahrungen die du während eines längeren Auslandsaufenthaltes sammelst. Denn vermehrt interessieren sich Unternehmen auch dafür, was dich im Privatleben begeistert und wofür du brennst.

Orientiere dich. Nutze dein Gap Year um dich auf dem Arbeitsmarkt umzusehen. Ein Auslandspraktikum zum Beispiel bietet zweierlei Dinge: Praxis und interkulturelle Kompetenz. Auch wenn die meisten Auslandspraktika unvergütet sind, lohnt sich die Investition in deine Zukunft. Dir wird die Möglichkeit geboten, in unterschiedliche Abteilungen zu schnuppern und herauszufinden welcher Bereich dich wirklich interessiert. Doch auch ein Work and Travel Programm bietet dir Chancen dich beruflich zu orientieren und einmal in unterschiedlichen Branchen zu arbeiten.

Teilnehmer beim Sprachunterricht in Chile

Erweitere dein Netzwerk. Als Weltenbummler wirst du dich niemals einsam fühlen, es sei denn du möchtest es so. Während deiner Zeit im Ausland wirst du unglaublich viele interessante Menschen kennenlernen und einige von ihnen werden dich wahrscheinlich auch noch dein Leben lang begleiten. Manchmal ergeben sich sogar aus zufälligen Begegnungen ganz neue Möglichkeiten, die du vorher nicht für möglich gehalten hättest.

Erfahre mehr über andere Kulturen. Auch dein Verständnis und deine Sichtweise für Menschen anderer Kulturen und Länder wird sich erweitern. Du wirst merken wie du dich auf komplexe Probleme und auch unbekannten Alltagssituationen besser einstellen kannst. Durch deine neu erlernte Flexibilität wird es dir auch leichter fallen, Herausforderungen anzunehmen und mit neuen Ansätzen zu lösen.

Sandra in der Gastfamilie in Argentinien

Lebenserfahrungen. Das Leben im Ausland kann oft eine Herausforderung sein, die nicht immer leicht zu bewältigen ist. Das fängt bei bürokratischen Hürden bereits an. So müssen beispielsweise in Australien alle Arbeitnehmer eine Steuererklärung abgeben. Das gilt auch für alle die aus Deutschland kommen und nur kurzzeitig im Land arbeiten möchten – etwa während eines Work and Travel Programms. Während eines solchen Aufenthalts lernst du auch die Tücken eines Verhandlungsgesprächs kennen, wenn du zum Beispiel in einem anderen Land das erste Auto kaufst. Es sind aber vor allem die Lebenserfahrungen die nicht nur den eigenen Horizont erweitern, sondern auch Personalchefs beindrucken.

Push deine Sprachkenntnisse. Ein sehr schöner neben Effekt bei deiner Erkundungstour ist auch, dass du deine Fremdsprachenkenntnisse deutlich verbessern wirst. Dadurch, dass du von früh bis spät mit einer anderen Sprache konfrontiert bist, hast du auch gar keine andere Wahl. Spannend wird es noch einmal ab dem Zeitpunkt an dem du sogar in der Landessprache träumst. Dann bist du im Zielland so richtig angekommen. Das wird dir ungemein helfen! Nun musst du nicht mehr umständlich in deinen Gedanken übersetzen, sondern kannst direkt loslegen und erzählen. Auch karrieretechnisch bringt es dich voran. Schließlich sind junge Talente, die mehr als eine Sprache sprechen, heiß begehrt, verdienen mehr Geld und haben bessere Aufstiegschancen.

Werde zum Entdecker. In deiner Stadt gibt es kaum noch Ecken die du nicht kennst. Deine Freunde triffst du meist in den gleichen Locations. Du kennst deine Heimat einfach in und auswendig. Alles schreit nach Abwechslung! Ein Gap Year gibt dir was du jetzt brauchst. Es wird alles noch einmal auf Anfang gesetzt und du kannst eine andere Stadt und das dazugehörige Land für dich ganz neu entdecken und mehr als nur ein Touri sein.

Leichterer Zugang zum Masterstudium. Viele Universitäten sehen Auslandserfahrung als besonders positiv. Dadurch ist ein leichterer Zugang an manchen Universitäten gesichert. Über etwaige Nachteile brauchst du dir somit also keine Sorgen machen. Wichtig ist aber - egal ob mit oder ohne Gap Year - die Zulassungsbedingungen und Bewerbungsfristen für den Wunsch-Master-Studiengang immer im Blick behalten.

Was du bei einem Gap Year zwischen dem Bachelor und Master noch beachten solltest

Kosten. Bevor du dich in die Detailplanung stürzt, solltest du dir Gedanken über die Finanzierung machen. Besonders die Ausgaben für Flug, Unterkunft und Verpflegung können es in sich haben. Ein paar Euro kannst du sparen, wenn du rechtzeitig mit deiner Planung anfängst und nach günstigen Deals Ausschau hältst. Ein weiterer Tipp: Schau nach Stipendien! Bei uns findest du aktuell Stipendien für die unterschiedlichsten Programme.

Aufwand. Der anfallende Papierkram und auch die Organisation kann sehr zeitintensiv sein und sollte nicht unterschätzt werden. Außerdem brauchst du einen sehr guten organisatorischen Durchblick und eine gute Vorbereitung. Wenn du dich entscheidest, mit einer Organisation zu verreisen entfällt dieser Punkt allerdings. Ein weiteres PLUS ist dabei auch, dass du jeder Zeit rund um die Uhr einen Ansprechpartner hast.

Studentenstatus. Wenn es um Kostenersparnis geht, hat der Studentenstatus viele Vorteile. Vom Museumsbesuch über Eintrittspreise bis hin zu Versicherungsvorteilen gab es für dich bis jetzt viele Nachlässe. Ist deine Exmatrikulation erstmal durch, ist auch der Studentenstatus beendet und die geliebten Vergünstigungen fallen weg. Alternativ könntest du auch überlegen, ein oder zwei Wartesemester einzulegen und deine Vorteile behalten. Für Praktika, Freiwilligendienste und Auslandsaufenthalte können Wartesemester genauso gut genutzt werden.

Doppelbelastung. Alles ist neu und anders als du es vielleicht von zu Hause kennst. Dazu kommt die sprachliche Umstellung, was sich in einer Doppelbelastung bemerkbar machen kann. Aber: Don´t Panic! Meistens ist das nach ein paar Wochen der Eingewöhnung schon wieder vergessen.

Fazit: Ein Gap Year zwischen den Studienabschnitten bringt jede Menge Vorteile mit sich, sodass deine Zeit im Ausland in jeder Hinsicht eine Bereicherung für dich und deinen kommenden Lebensweg werden wird!

Bei der Wahl für ein Programm und Land für dein Gap Year hast du unendliche viele Möglichkeiten und kannst sogar verschiedene Programme kombinieren! Durchstöbere einfach unsere Programmauswahl > Gap Year im Ausland Bei allen weiteren Fragen zu Planung, welches Programm am geeignetsten für dich ist und wie du am besten deine Planung angehst, helfen dir unsere Mitarbeiter weiter, die alle bereits selbst von einer längeren Zeit im Ausland profitiert haben

Hast du Fragen an uns, zu den Möglichkeiten mit Praktikawelten? Wir schreiben dir oder rufen dich gerne zurück!

Fragen?

Deine zuletzt besuchten Projekte