Wildtier Rehab Arizona in USA

"Ich hätte nie erwartet bei so tollen Menschen zu landen."

  • Freiwilligenarbeit
  • USA
  • 12 Wochen

Erfahrungsbericht von (18 Jahre)

2017-09-24

Fabian schrieb:

"Meinen typischen Tag habe ich damit begonnen mit dem Fahrrad zum Projekt zu fahren. Daher konnte ich immer zum Sonnenaufgang mit dem arbeiten anfangen. Wenn ich auf der Rehabseite gearbeitet habe, habe ich für etwa zwei Stunden lang die Gehege gereinigt, je nach dem wie viele Freiwillige am jeweiligen Tag da waren. Dann habe ich das Futter vorbereitet, die Tiere gefüttert und danach die Küche geputzt. Meistens war ich gegen zehn oder elf Uhr wieder zu Hause. Wenn ich auf der Intensivstation gearbeitet habe, habe ich alle Tiere die noch Medikamente benötigt haben, versorgt und deren Käfige geputzt. Zu Hause war ich nach einem Arbeitstag auf der Intensivstation gegen 12:00 Uhr.


In meiner Freizeit habe ich viele Ausflüge unternommen. Mit meiner Gastfamilie sind wir zum Grand Canyon, Las Vegas und Los Angeles gereist und ich habe einige Wanderungen in der Umgebung mit den Leuten aus dem Projekt gemacht.

Schöne Momente gab es viele, aber besonders überrascht hat mich meine Gastfamilie. Ich hätte nie erwartet bei so tollen Menschen zu landen!

Auf jeden Fall war es eine gute Entscheidung einen Auslandsaufenthalt zu machen! Ich konnte nicht nur meine Englischkenntnisse enorm verbessern, sondern habe auch tolle Erfahrungen gesammelt und gute Freunde gefunden!"

Erfahre mehr über das Projekt, das Fabian K. so begeistert hat: Wildtier Rehab Arizona in USA