Wildpferde Florida in USA
Drei Pferde befinden sich auf einer Koppel

"Ich habe viel über Pferde gelernt!"

  • Freiwilligenarbeit
  • USA
  • 9 Wochen

Erfahrungsbericht von (19 Jahre)

2017-04-17

So sah mein typischer Tagesablauf aus:
Die Arbeit hat jeden Morgen um 8:30 Uhr begonnen, dann wurden die Ställe ausgemistet, die Pferde gefüttert und Heu verteilt und die kleinen Tiere wie Ziegen, Schweine und Hunde versorgt. Wenn noch Zeit war wurde vor der Mittagspause mit Pferden gearbeitet. Um 12 Uhr gab es dann Lunch und wir hatten zwei Stunden Pause, in denen wir am Pool gelegen haben oder uns ausgeruht haben.
Um 14:00 Uhr ging es wieder weiter mit irgendwelchen Projekten: Zäune bauen oder ähnliches oder wir sind ausgeritten und haben mit den Pferden gearbeitet. Um ca. 16:00 Uhr oder 17:00 Uhr wurden dann wieder die Ställe gesäubert. Das Heu verteilt und die Pferde weider gefüttert. Um ca. 19:00 Uhr oder 20:00 Uhr gab es dann Dinner. Abends haben wir meistens zusammen gesessen, Filme geschaut oder waren im Target.

Was ich in meiner Freizeit unternommen habe:
Ich war Boot fahren, bin ausgeritten, war shoppen, in den Universial Studios gewesen, habe Alligator gegessen und habe am Pool oder am Meer gechillt. Ich habe viele Erfahrungen erlebt. Ich habe einen guten Einblick in das Leben in Amerika bekommen und viele nette Amerikaner kennengelernt.

Die tollsten Momente:
Die schönsten Momente waren, wenn ich einfach mit den Tieren kuscheln konnte und die tollen "Sunset Walks" mit den Hunden gemacht habe. Außerdem war es toll am Meer oder Pool zu liegen. Schöne Momente waren außerdem einfach Abends Zeit mit den anderen Freiwilligen zu verbringen. Ungewöhnlich war, dass ich einen Raketenstart mit erleben durfte.

Mein Fazit:
Es war die beste Entscheidung meines Lebens, ich hab so viele neue Freunde gefunden, viele aus anderen Ländern kennengelernt. Außerdem habe ich unglaublich viel über Pferde gelernt. Ich hatte die beste, schönste und lustigste Zeit meines Lebens, was vor allem an den anderen tollen Freiwilligen lag. Ich würde es meinen Freunden auf jeden Fall weiterempfehlen.

Mein Tipps für  zukünftige Weltenbummler:
Am besten ohne große Vorstellung verreisen, so wird es am besten. Außerdem offen für neue Kulturen sein.

Erfahre mehr über das Projekt, das Nina S. so begeistert hat: Wildpferde Florida in USA