Waschbär im Wildife-Projekt in Arizona
Weißkopfseeadler im Projekt in Oregon
Wolf in der Natur in Ohio
Golden Gate Bridge

Wildlife in den USA

Freiwilligenarbeit in USA

Streifenhörnchen auf einem Felsen

In den USA warten viele spannende Wildlife-Projekte auf dich! In Amerika leistest du Freiwilligenarbeit unter anderem in Florida, Ohio, Oregon, auf Hawaii und in Arizona. Unsere Freiwilligenprojekte in den USA sind perfekt geeignet, um deine Englischkenntnisse zu verbessern und dich für den Erhalt von Natur und Tieren zu engagieren. Besuche in deiner Freizeit eine der riesigen amerikanischen Metropolen oder erkunde die faszinierende Natur des Landes. Let's go!

wir haben {{tripFinderCtrl.filteredProjects.length}} Möglichkeiten für dich
wir haben {{tripFinderCtrl.filteredProjects.length}} Möglichkeiten für dich

Wo kann ich helfen?

Amerikas abwechslungsreiche Natur, mit ihren Bergen, Wüsten, schier endlosen Wäldern und riesigen Seen beherbergt mehr als 1.600 Tierarten. Besonders Greifvögel, Waschbären, Wildpferde, Nagetiere, Füchse, Raubkatzen wie Pumas und Reptilien wie Eidechsen und Schlangen leben in den verschiedenen Regionen. Und da setzen wir den Fokus bei unseren Wildlife-Projekten in der Freiwilligenarbeit in den USA.

Bei dem Freiwilligendienst in der Wildtier-Rehabilitationseinrichtung in Arizona arbeitest du in einzigartiger Umgebung mitten im wilden Westen. Vorwiegend kümmerst du dich um einheimische Vogelarten, Reptilien und kleine Säugetiere. Volontäre arbeiten in den Käfigräumen, Vogelvolieren und den medizinischen Behandlungszimmern.

  • Über Arizona

    Arizona liegt im Südwesten von Amerika, direkt über Mexiko. Die Temperaturen bewegen sich üblicherweise zwischen -10° und +40° C, je nach Jahreszeit und Höhenlage (Bergklima und Wüstenklima). In Arizona findest du den Grand-Canyon-Nationalpark mit seiner weltberühmten circa 450 Kilometer langen Schlucht, dem ausgetrockneten Flußbett des Colorado River. Außerdem nennt der Bundesstaat die meisten amerikanischen Nationalmonumente sein Eigen, darunter Montezuma Castle, Ironwood Forest und Tonto. Aber auch in den Nachbarstaaten gibt es viele attraktive Touristenziele, die du während deiner Auslandszeit in Amerika besuchen kannst. Westlich an Arizona grenzt Kalifornien mit großen Nationalparks wie dem Yosemite und den Städten Los Angeles und San Francisco mit ihren berühmten und genauso beliebten Wahrzeichen wie zum Beispiel Hollywood oder die Golden Gate Bridge. Im Norden könntest du Las Vegas im Bundesstaat Nevada einen Besuch abstatten. Und im Osten könntest du am berühmten Drehort der Serie Breaking Bad, in der Stadt Albuquerque in New Mexiko, auf den Spuren von Walter White und Jesse Pinkman wandeln.

Unterkunft

Du lebst während deiner Freiwilligenarbeit in Arizona bei einer amerikanischen Gastfamilie und bekommst ein eigenes Schlafzimmer, für dessen Reinlichkeit du selbst verantwortlich bist. Wohnzimmer, Küche, Bad, Waschküche, Internet und Kabelfernsehen - dir wird es an nichts fehlen! Als Teil einer us-amerikanischen Familie kannst du dein Englisch verbessern und dich auch ein bisschen als Amerikaner/in fühlen. Von deinem Wohnhaus bis zum Rehabilitationszentrum fährst du entweder mit dem Fahrrad oder mit dem Bus. Hierfür solltest du circa 30 bis 40 Minuten einplanen.

Aufgaben

  • tägliche Kontrollgänge ob es allen Tieren gut geht und sie gesund aussehen
  • Vorbereitung des Futters (auch Hühnerküken und Mäuse!)
  • Fütterung mit speziell zusammengestellten Futtermischungen
  • Reinigung der Käfige und des Tierhospitals
  • Assistenz bei medizinischen Behandlungen
  • leichte Bürotätigkeit
  • Wiegen, Vermessen und Kennzeichnen der Tiere
  • Instandhaltung der Käfigeinrichtung (Spielzeug, Kletteräste,...)

Deine Freiwilligenarbeit in Florida leistest du in einem Rehabilitationszentrum für einheimische und exotische Wildtiere. Die verwaisten, verletzten oder misshandelten wilden Tiere sollen unter anderem durch dein Engagement aufgepeppelt und wieder entlassen werden. Tierpfleger, Ärzte und Volontäre haben nur den nötigsten Kontakt zu den Tieren, damit sich diese nicht an Menschen gewöhnen.

  • Über Florida

    Der Sunshine State Florida ist ein von besonders viel Sonne geküsster Staat am südöstlichen Ende der Vereinigten Staaten. Unser Freiwilligenarbeit-Projekt ist so günstig gelegen, dass du nahe der Stadt Miami arbeiten und wohnen darfst und so in deiner Freizeit in die Welt der Reichen und Schönen von Miami eintauchen kannst. Dass du hier genug Freizeitmöglichkeiten haben wirst, brauchen wir wohl kaum näher zu erklären. :) Aber auch für längere Trips nach deinem Freiwilligendienst eignet sich Florida als Ausgangspunkt. Besuche die Stadt Orlando oder fahre ein Stück weiter nördlich nach Atlanta, New Orleans oder Memphis, Tennessee zum berühmten Mississippi.

Unterkunft

Auch bei diesem Wildlife-Projekt bist du in einer Gastfamilie untergebracht. Die Nähe zum Projekt ermöglicht eine Anreise per Bus oder Fahrrad in ungefähr 30 bis 40 Minuten (variiert, je nach Wohnort). Du erhältst dein eigenes Zimmer und kannst entscheiden, ob du lieber für deine Verpflegung selbst verantwortlich bist oder drei Mahlzeiten zubereitet bekommen möchtest. Du darfst natürlich den Internetanschluss deiner Gastfamilie mitbenutzen. Schlendere in deiner Freizeit durch die Traumstadt Miami oder fahre an einen der vielen Traumstrände.

  • Aufgaben

  • gelegentlich Arbeit in der heißen Sonne Floridas (Outdoor!)
  • Reinigen der Käfige, Ställe und Behandlungsräume
  • Bau von Käfigen und natürlich wirkenden Lebensräumen
  • Zubereitung unterschiedlicher Nahrung (auch rohes Fleisch!)
  • Waschen und Reinigen von Arbeitskleidung und Werkzeugen
  • medzinische Versorgung der Tiere (Assistenz nach Einweisung)
  • forstwirtschaftliche Instandhaltungsmaßnahmen (Wald- und Gartenarbeit,...)

Du liebst die Natur, bist leidenschaftlicher Pferdefan und hast kein Problem damit, dir mal die Hände schmutzig zu machen? Dann ist unser Wildpferde-Projekt genau das Richtige für dich! Hier hast du als Volunteer die einmalige Gelegenheit, Mustangs zu pflegen und den Bestand der Tiere zu schützen. Mit unserem Freiwilligenprojekt hast du die Chance, diesen faszinierenden Tieren zu helfen und eine Menge über sie zu lernen.

  • Über Florida

    Das am südlichem Zipfel der Ostküste der Vereinigten Staaten gelegene Florida, ist vor allem bekannt für seine wunderschönen Strände, Sumpfgebiete, wie die Everglades, Seen und natürlich das gute Wetter. Das Projekt mit den Mustangs liegt inmitten dieser wunderschönen Natur, nahe der Ostküste Floridas. Dank der Nähe zu Orlando hast du die Möglichkeit, die weltberühmte Walt Disney World, die Sea World oder auch die Universal Studios zu besuchen.

Unterkunft

Im Wildpferde-Projekt bist du in einem gemütlichen Freiwilligenhaus direkt auf dem Gelände der Ranch untergebracht. Du teilst dir die Räumlichkeiten mit anderen Freiwilligen aus aller Welt und bewohnst in der Regel ein Vier-Bettzimmer. Das große Highlight ist natürlich der Pool, in den du nach getaner Arbeit springen kannst!

Aufgaben

  • Pflegen der Pferde
  • Füttern der Tiere
  • Beim Training der Pferde helfen
  • Horsetailrides mit den Pferden unternehmen
  • Säubern der Ställe
  • Unterstützung bei Seminaren über das Verhalten von Mustangs
  • Helfen, die Mustangs an den Menschen zu gewöhnen

Dieses Projekt ist einmalig auf den hawaiianischen Inseln, weil es als einziges seit mehr als zehn Jahren illegal eingeführten Tierarten Schutz bieten möchte. Es werden regelmäßig Schulklassen und andere Besuchergruppen eingeladen. Davon abgesehen ist das Artenschutzcenter kein Zoo, sondern ein geschlossener Bereich, der allein den exotischen Tieren zusteht. Dieses Hilfsprojekt ist besonders vielseitig.

  • Über Hawaii

    Zwar zählt die Inselgruppe Hawaii als 50. Bundesstaat zu den United States of America, gehört geografisch gesehen aber - genau wie Neuseeland - zu Polynesien in Ozeanien. Auf Hawaii gibt es die größten Vulkane der Erde, die überhaupt erst für die Entstehung der Landmassen verantwortlich sind. Durch ihre heißen Quellen und das tropische Klima konnten sich atemberaubende Pflanzen entwickeln. Ursprünglich lebten außer einer Fledermausart keine pflanzenfressenden Tiere auf Hawaii, wodurch einige Pflanzenarten keinen natürlichen Schutzmechanismus entwickeln mussten. So gab es vor Ankunft der Menschen Brennnesseln ohne brennende Härchen. Inzwischen beheimeten die acht großen Inseln Hirsche, Nagetiere, über 70 Vogelarten und diverse Haustierarten, die teilweise aber verwildert sind. In den Korallenriffen rings um die Küsten leben dafür umso mehr exotische Fische und Krustentiere.

    Die wunderschöne Umgebung Hawaiis zieht in erster Linie Taucher, Surfer, Biologen und Ökologen, sowie Touristen an. In den vergangenen Jahrzehnten wurde vor allem die Insel Maui zu einem berühtem Urlaubsparadies für Amerikaner und Japaner.

Unterkunft

Während des Tierschutzprojektes auf Hawaii lebst du auf einer echten Ranch mit Blick auf den Pazifischen Ozean. Die Ranch ist mit einem Pool ausgestattet. Du hast dein eigenes Schlafzimmer und kannst deine Wäsche im Haus der Gastfamilie waschen. Täglich sind drei Mahlzeiten inklusive und Internet und Fernsehen sind auch vorhanden. Bitte beachte, dass aufgrund der Wasserknappheit auf Hawaii das Duschen zeitlich begrenzt ist. Dafür lebst du vier bis sechs Wochen im Paradies!

Aufgaben

  • Füttern von Jungtieren und verletzten Tieren
  • bei Eignung Bau und Ausbau von Käfigen
  • Führungen und Vorträge für Besucher und Schulklassen
  • Assistieren bei medizinischen Eingriffen und in der Tierpflege
  • Bürotätigkeiten, Unterstützung bei organisatorischen Abläufen, Telefondienst
  • artgerechtes "Ausschmücken" der Tiergehege mit allerlei Materialien und Pflanzen

Im Ohio Wildlife-Rehab-Camp arbeiten die Helfer seit 1987 jährlich mit circa 600 einheimischen Tierarten. Die meisten Tiere sollen nach ihrer Genesung wieder ausgewildert werden. Mit Bildungsprogrammen für angemeldete Gäste und unangemeldete Besucher sollen der Öffentlichkeit einheimische Tierarten bekannt gemacht werden und die Notwendigkeit, sie durch gezielten Artenschutz zu erhalten. In diesem Wildtierzentrum kümmerst du dich in erster Linie um kleinere Tierarten wie Stinktiere, Waschbären, Biber, Vögel, Koyoten und Otter.

  • Über Ohio

    Der US Bundesstaat Ohio liegt ausgesprochen zentral zwischen bekannten amerikanischen Städten wie Detroit, Chicago, Washington D.C. und New York City. Alle Städte sind mit dem Auto in ungefähr fünf bis zehn Stunden zu erreichen. Eine kleine Rundreise nach deinem Freiwilligendienst bietet sich also an.

    Doch auch wenn du während deiner Freiwilligenarbeit Ohio nicht für mehrtägige Ausflüge verlassen kannst, bist du in der Freizeit an einem denkbar günstigen Ort. Im Norden liegt der weltberühmte Erie See (Fontanes John Maynard, erinnerst du dich? ;) ) der die Staaten an dieser Stelle mit Kanada verbindet.

    Ohio brachte einige Berühmtheiten hervor, wie Thomas Edison (Elektrizität), die Gebrüder Wright (erste gesteuerte und motorisierte Flugzeuge) und Neil Armstrong (erster Mensch auf dem Mond). Dementsprechend findest du einige geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten und Denkmäler. Die größten Städte Cleveland, Columbus und Cincinnati bieten dir gigantische Shopping Malls, Kinos und jede Menge Kultur. Worauf wartest du? Oh-High-Oh!

Unterkunft

Während der Freiwilligenarbeit in Ohio lebst du in einem Freiwilligenhaus direkt am Projekt. Hier hast du dein eigenes Zimmer und teilst dir meist die anderen Räumlichkeiten mit weiteren Teilnehmern. Auch die Projektleiter wohnen in unmittelbarer Nähe, so wirst du an etwa fünf Tagen pro Woche zum Abendessen eingeladen.

Aufgaben

  • Zubereitung artgerechter Nahrung (auch Lebendfutter!)
  • Fütterung mit unterschiedlichen Methoden
  • Bau und Instandhaltung von Käfigen
  • Volontäre sollten sehr gerne mit Wildtieren arbeiten und Verständnis für deren natürliche Bedürfnisse haben. Daher beläuft sich die Arbeitszeit für Festangestellte und freiwillige Mitarbeiter auf mindestens 40 Stunden je Woche, auch spät abends und an Wochenenden und Feiertagen.
"Es war das Beste was ich jemals in meinem Leben erleben durfte." Hanna R.

Die Arbeit habe ich mir sehr spannend und vielseitig vorgestellt. Ich meine, jeder hat schon mal eine Katze oder einen Hund gestreichelt. Aber wer kann schon sagen, dass er einen Alligator oder eine Boa auf dem Arm hatte?

Hast du Fragen an uns, zu den Möglichkeiten mit Praktikawelten? Wir schreiben dir oder rufen dich gerne zurück!

Fragen?

Deine zuletzt besuchten Projekte