Sportunterricht in Südafrika

"Es war für mich eine unglaublich intensive Zeit, auf die ich immer wieder gerne zurückblicken werde!"

  • Freiwilligenarbeit
  • Südafrika
  • 10 Wochen

Erfahrungsbericht von

2021-06-01

Kapstadt – ein Abenteuer in zehn Wochen

Ankunft:

Am 15.01.2019 landete ich mit meinem Freund Jonas in Kapstadt. Schon am Flughafen trafen wir die ersten anderen Volunteers, die mit der Zeit zu Freunden wurden. In den ersten Tagen machten wir zusammen eine von Praktikawelten organsierte Sightseeing-Tour durch Kapstadt, genossen den Tag am Strand und ließen den Abend beim BBQ ausklingen. Dann lernten wir die restlichen Volunteers kennen, die schon länger vor Ort waren. Auch von ihnen wurden wir herzlichst aufgenommen und in die bestehenden Traditionen wie dem All-you-can-eat-Pizza-Donnerstag eingeweiht.

Meine Zeit im Projekt:

Und schließlich begann die Zeit an der Umnqophiso Pre-Primary School. Sowohl die Schüler*innen als auch die Lehrkräfte freuten sich uns zu sehen. Jeden Tag spielten, tanzten und tobten wir mit den Schülern und Schülerinnen (SuS) der 1.-4. Klasse. So hatte ich viele meiner Lieblingsmomente während meiner Zeit in der Schule und die Freude der SuS der größtmögliche Lohn. Es war außerdem interessant zu sehen wie fasziniert die Kinder von den blonden Haaren und der helleren Haut waren. Richtig lustig wurde es für sie, wenn ich z.B. durch einen Handstand plötzlich einen roten Kopf bekam. Nach den zehn Wochen viel der Abschied von den Kindern besonders schwer.

Meine Freizeit:

Auch neben dem Schulalltag erlebte ich mit den anderen Volunteers viele Abenteuer.

Wir bestaunten um 6 Uhr morgens den Sonnenaufgang auf dem Lion's Head, feierten auf dem Ultra Music Festival und wanderten durch den Helderberg Nationalpark. Wir kletterten auf den Tafelberg, trafen Brillenpinguine am Boulders Beach und fuhren zum Kap der Guten Hoffnung. Weiter gings zum Kap Agulhas, dem südlichsten Punkt Afrikas, und auf Safari, wo wir die Big 5 sahen. Unseren Adrenalinpegel konnten wir beim Klippenspringen bei den Crystal Pools sowie beim Paragliding vom Signal Hill über Kapstadt wieder auffüllen. Ein weiteres Highlight war das Rugby spiel der DHL Stormers gegen die Emirates Lions und einfach die Zeit mit den anderen Volunteers.

Mein Fazit:

Insgesamt war es für mich eine unglaublich intensive Zeit, auf die ich immer wieder gerne zurückblicken werden, und an der ich persönlich gewachsen bin.

Erfahre mehr über das Projekt, das Elias P. so begeistert hat: Sportunterricht in Südafrika