Sozialarbeit mit Kindern in Südafrika
Maedchen und Elefant

"Ich habe viele neue Erfahrungen mit der Kultur gemacht."

  • Freiwilligenarbeit
  • Südafrika
  • 4 Wochen

Erfahrungsbericht von (17 Jahre)

2017-08-28

Tamara schrieb:

"Mein Abenteuer in Südafrika

Meine Gastfamilie war super nett. Ich habe mich dort wie ein Teil der Familie gefühlt und die Mahlzeiten, die ich dort bekommen habe waren ebenso gut und voll kommen ausreichend.

Nachdem ich morgens aufgestanden bin und mich für die Arbeit fertig gemacht habe, wurde ich abgeholt und zur Arbeit gebracht. An der Arbeit habe ich ganz alltägliche Dinge, wie Essen zubereiten, Aufräumen, Spülen, auf die Kinder aufpassen, Spielen, Betten fertig machen und noch viel mehr dort gemacht. Meist wurde ich gegen 12.00-12:30 Uhr abholt und nach Hause gebracht. Je nachdem wie das Wetter war, haben sich die anderen Freiwilligen und ich noch getroffen und haben Cape Town kennengelernt, oder waren in der naheliegenden Mall. Natürlich habe ich auch ganz entspannte Tage zuhause verbracht und einfach mal eine Auszeit genommen.

In meiner Freizeit habe ich vieles unternommen. Unter anderem habe ich an verschiedenen Touren teilgenommen. Weiterhin habe ich wie gesagt viel mit den anderen Cape Town erkundet und dort haben wir uns so einiges angeguckt, oder einfach nur auf Märkten die Kultur kennengelernt. Eine der schönsten Aktivitäten für mich war jedoch das Paragliding, was ich mir selbst organisiert habe.

Ich habe viele neue Erfahrungen mit der Kultur gemacht. Wie lebt es sich in einem „Town Ship“, oder wie kommen Menschen in so einfachen Verhältnissen klar? Ich habe gelernt wie wichtig ein bestimmter Glaube für eine Kultur sein kann und wo dieser alles ausgeübt wird. Der Glaube bietet vielen Menschen vor Ort Hoffnung auf ein besseres Leben. Viele Menschen haben dort nicht viel und trotzdem würden sie so viel für dich tun und dir helfen wo es nur geht.

Für mich war es sehr schön, die Kinder zu sehen. Auch wenn sie dich nicht kannten und du anders aussahst, haben sie dich so akzeptiert, wie du bist und dich in ihr Herz geschlossen. Natürlich habe ich viele schöne Momente mit meiner Gastfamilie gehabt. Zum einen als wir alle Harry Potter Teile dort geguckt haben. Meine Gastfamilie hat mich aufgenommen, so als wäre ich schon immer ein Teil der Familie gewesen.

Alles in allem war es eine gute Entscheidung dorthin zugehen, denn da lernt man nicht nur viel über andere Länder, Kulturen, Sitten und die Menschen. Du lernst auch viel über dich und kommst mit neuen Erkenntnissen nachhause und hast Einstellungen, die dir eventuell im Leben weiterhelfen werden.

Ich rate zukünftigen Weltenbummlern, oder denen die noch Zweifel an so einem Abenteuer haben, es einfach zu machen. Du wirst es nicht bereuen. Schaue dir so viel an wie es geht, denn du wirst nicht unbedingt noch einmal die Chance haben, dort hinzugehen."

 

Zwei Personen beim Paragliding
Maedchen vor Panorama

Erfahre mehr über das Projekt, das Tamara W. so begeistert hat: Sozialarbeit mit Kindern in Südafrika