Sozialarbeit mit Kindern in Südafrika

"Das Land ist wunderschön und ich habe viele neue Freunde gefunden"

  • Freiwilligenarbeit
  • Südafrika
  • 8 Wochen

Erfahrungsbericht von

29.01.2014

Pauline schrieb:

"Ich war sehr positiv überrascht, da ich den Kindern auch Sachen wie das Alphabet, die Zahlen oder auch deutsche Lieder lernen durfte und somit eine schöne Beschäftigung hatte.

Morgens stellte ich als erstes Tische und Stühle auf, bereitete das Frühstück vor und fragte die Kinder ab, lernte ihnen Buchstaben und Tiernamen und las ihnen Geschichten vor. Dann verteilte ich Snacks und währenddessen die einen Kinder draußen spielten, bastelte ich mit den anderen.

Die Kinder malen das Gebastelte aus. Besonders gut gefallen hat mir, dass die Erzieher mich so gut eingebunden haben und ich den Kindern so viel lernen durfte und mir jeden Tag etwas kreatives zum Basteln und Malen ausdenken durfte. Ich habe einiges über den Umgang mit Kindern und zur Verantwortungsübernahme gelernt.

Durch die Arbeit im Projekt habe ich sehr viel über die Kultur und die Menschen gelernt. Ich habe gemerkt, dass die Nation doch noch sehr gespalten lebt und die Menschen im Township noch sehr unaufgeklärt sind. Außerdem herrscht eine sehr hohe Kriminalität. Aber ich habe gelernt dass man die Menschen schon mit sehr kleinen Aufmerksamkeiten glücklich machen kann. Des Weiteren sind die Einheimischen sehr offen und freundlich zu Touristen.

Unter der Woche waren wir Einkaufen, haben gewaschen, etwas gekocht sowie Geparden gestreichelt, Monkey Town besucht, uns am Strand aufgehalten, waren ausreiten, gingen shoppen in der Mall, haben DVD Abende gemacht, gingen essen…

Am Wochenende unternahmen wir Sightseeing in Kapstadt, gingen auf den Tafelberg wandern, schauten uns ein Rugby Spiel an, gingen in die Kirche, waren feiern auf einer Townshipparty, bekamen eine Führung durch die Townships, waren Paragleiten, machten einen Surfkurs, waren Picknicken im botanischen Garten, guckten uns einen Sonnenuntergang vom Lions Head an, waren am Bierfest und machten die Robben Island Tour mit. Wir waren zudem am Holi Festival, im African Dance Theater, gingen typisch afrikanisch essen (Moyo, Mama Africa, The Africa Café,..), übernachteten im Backpackers, feierten in der Longstreet, machten die Western Cape Tour und die Garden Route…

All dies habe ich zusammen mit vielen anderen Teilnehmern unternommen!

Ja es war auf jeden Fall eine super Entscheidung, denn ich habe viel über die Kultur und die Menschen des Landes gelernt und auch viel zu sehen bekommen. Das Land ist wunderschön und ich habe viele neue Freunde gefunden mit denen ich nach wie vor Kontakt habe. Zusammen haben wir einfach unglaubliche Sachen erlebt! Außerdem habe ich viel über mich selbst gelernt. Des Weiteren wird man durch so einen Aufenthalt viel offener und selbstständiger.

Das Projekt ist eins der aller besten Projekte, denn man kann sich super einbringen und bekommt niemals Langeweile. Den zukünftigen Teilnehmern kann ich nur empfehlen genug Taschengeld mitzunehmen und möglichst viel zu unternehmen um einiges kennenzulernen und viel von dem wunderschönen Land zu erkunden."

Erfahre mehr über das Projekt, das Pauline B. so begeistert hat: Sozialarbeit mit Kindern in Südafrika