Sozialarbeit mit Kindern in Südafrika

"Ich habe die gesamte Zeit sehr genossen"

  • Freiwilligenarbeit
  • Südafrika
  • 4 Wochen

Erfahrungsbericht von

2018-08-01

Kim Denise schrieb:

"Mein Projekt fand ich gut. Die Kinder waren toll und haben uns herzlich empfangen, selbst wenn diese kaum Englisch verstanden haben. Einige Lehrer in dieser Schule waren nicht sehr nett und nicht auf unsere Hilfe angewiesen. Andere wiederum schon.

Um 08:00 Uhr kamen wir (andere Freiwillige waren ebenfalls in meinem Projekt) an und der "Unterricht" begann. Das waren meist spielerische Lerneinheiten um die Zahlen, Monate und Wochentage in Englisch zu lernen. Oft wurde ich mit einbezogen und half den Kindern beim Schreiben, Zahlen malen und anderen Aufgaben, die sie bekommen haben. In der einstündigen Pause spielte ich mit den Kindern auf dem Schulhof, sang und tanze mit ihnen.

In meiner Freizeit unternahm ich immer was mit meinen Mitbewohnerinnen aus dem Praktikaweltenhaus. Unter der Woche kochten wir zusammen, spielten Karten oder guckten Filme. An den Wochenenden sind wir meist nach Kapstadt gefahren und haben dort alles Mögliche erkundet. Wir haben auch eine dreitägige Western Cape Tour gemacht.

Eine sehr herzliche Bevölkerung habe ich auf meiner Reise kennen gelernt. Ich habe jedoch auch die Armut in den Townships gesehen. Trotz dessen waren die Menschen dort freundlich und haben uns herzlich in unseren Projekten empfangen. Das hat mich sehr beeindruckt. Auch wie hilfsbereit die Kinder untereinander waren, obwohl sie nicht so viel besitzen. Hatte ein Kind Süßigkeiten dabei, haben sie es auch immer mit den anderen Kindern geteilt.

Ich kann gar keinen Moment als den schönsten oder lustigsten bezeichnen. Ich habe die gesamte Zeit sehr genossen. Sei es im Projekt oder in der Freizeit. Gerade meine lieben Mitfreiwilligen haben es zu einer wunderbaren Zeit gemacht.

Es war die beste Entscheidung meines Lebens, diesen Auslandsaufenthalt zu machen. Ich habe sehr viel gelernt und eine Kultur und ein Land besser kennen gelernt als es jeder Tourist kann.

Meine Tipps an zukünftige Weltenbummler: Solch eine Reise auf sich alleine gestellt zu unternehmen lässt einen mehr wachsen und sich selbst kennen lernen als irgendetwas sonst. Es ist etwas, wovon man sein ganzes Leben noch von zerrt. Dieses tolle Erlebnis kann einem keiner mehr nehmen."

Erfahre mehr über das Projekt, das Kim Denise F. so begeistert hat: Sozialarbeit mit Kindern in Südafrika