Sozialarbeit mit Kindern in Sodwana Bay in Südafrika

"Und auch alles, was man unbewusst von der Kultur mitgenommen hat, hat mich sehr beeindruckt"

  • Freiwilligenarbeit
  • Südafrika
  • 8 Wochen

Erfahrungsbericht von

08.06.2010

Franziska schrieb:

"Es gab sehr viele schöne Momente. Einer der schönsten war, als ich einmal den Kindern ein Brot mit Marmelade gab, was wirklich eine Ausnahme war, und sie waren so dankbar und haben mich mit riesen Augen angeschaut und dann gekostet.

An einem typischen Arbeitstag ging ich morgens entweder in die Schule zu den Kindern und half der Lehrerin beim Unterrichten oder ich machte mit den Babys lernfördernde Aktivitäten. Nach dem Mittagessen brachten wir die Kinder in ihre Zimmer zum Mittagsschlaf. In dieser Zeit holte ich andere Kinder von den öffentlichen Schulen ab und brachte sie zurück ins Heim. Am Nachmittag machten wir noch einmal gemeinsame Aktivitäten mit den Kindern, bis uns gegen vier Uhr unser Fahrer wieder abholte und uns nach Hause fuhr. Dort machten wir uns je nach Wetter einen gemütlichen Abend im Garten, gingen Einkaufen, Joggen oder lasen in unseren Büchern.

Am Abend kochten wir manchmal zusammen. Dann hieß es natürlich immer noch Tagebuch schreiben, was wir alle mit Leib und Seele taten. Und nun im Nachhinein bin ich so froh darüber. An den Wochenenden haben wir immer einen Ausflug gemacht. Ja nachdem wohin es ging, übernachteten wir 1 oder 2 Nächte. Zweimal sind wir mit einer Tour unterwegs gewesen, die uns die schönsten Plätze in unserer Umgebung zeigte. Das war der Hammer!

Der Kontakt zu anderen Freiwilligen sowie zu den Einheimischen war sehr gut. Die Einheimischen sind sehr offen und hilfsbereit und empfangen dich mit offenen Armen, auch wenn du ein Tourist/ Ausländer bist. Somit bin ich mit der fremden Kultur sehr gut zurechtgekommen und das Land hat mir insgesamt sehr gut gefallen.

Die Arbeit von Praktikawelten war gut, bei Fragen und Problemen waren die Mitarbeiter gut erreichbar. Man wusste, dass man jederzeit Fragen stellen konnte. Auch die Reiseunterlagen haben mir gut gefallen und die Betreuung durch das Team vor Ort war super, genau nach meinen Vorstellungen, weil die Betreuer immer für uns da waren. Sie hatten einen schweren Stand mit uns Europäern, da wir immer alles zack zack wollen und machen. So mussten sie uns immer wieder beibringen, dass in Afrika morgen dasselbe ist wie in 5 Tagen. Und gleich heißt nun mal irgendwann heute. Doch sie haben dies super gemacht.

Auf jeden Fall und in jeder Hinsicht war es eine gute Entscheidung, solch einen Auslandsaufenthalt zu machen. Auch für mich selbst konnte ich sehr viel lernen. Alleine zu vereisen, fremden Menschen eine riesige Freude bereiten, und dies eigentlich nur schon durch meine Anwesenheit. Und auch alles, was man unbewusst von der Kultur mitgenommen hat, hat mich sehr beeindruckt. Diese Erfahrungen und Erlebnisse, die ich erleben durfte, werde ich nie vergessen."

Erfahre mehr über das Projekt, das Franziska W. so begeistert hat: Sozialarbeit mit Kindern in Sodwana Bay in Südafrika