Greater Krüger Nationalpark in Südafrika

"Einerseits war es wunderschön, so viele besondere Tiere in der Wildnis zu erleben..."

  • Freiwilligenarbeit
  • Südafrika
  • 4 Wochen

Erfahrungsbericht von

20.06.2010

Judith schrieb:

"Am Morgen ging es jeweils sehr früh los, meistens bereits mit dem Sonnenaufgang. Zuerst verrichteten wir unterschiedliche Arbeiten, z.B. sogenannte Forschungs-Fahrten im Krüger Park, wo wir bestimmte Punkte ausmessen mussten. Oder wir reparierten eine holprige Straße.

Oft hatten wir am Nachmittag frei und konnten Tiere beobachten gehen oder beim Camp sonnen, lesen oder Fußball und Volleyball spielen. Nach dem Nachtessen verbrachten wir den Abend gemütlich mit Kartenspielen, Lagerfeuer, Volleyball oder Tee trinken, etc. Wir gingen aber meist sehr früh ins Bett, da es früh dunkel und dann auch sehr kalt war...

Ich habe extrem viele schöne Erfahrungen in Südafrika gesammelt. Einerseits war es wunderschön, so viele besondere Tiere in der Wildnis zu erleben und zu beobachten. Andererseits war schon das Leben auf dem Camp eine tolle Erfahrung. Es war einfach ein Zeltlager mitten im Busch, ohne Strom, oft mit kalten Duschen und Dunkelheit und Kälte ab 6 Uhr abends (da es Winter war). Und trotzdem - oder vielleicht gerade deshalb - war es wunderschön, dort zu leben, so mitten in der Natur, unter dem Sternenhimmel und mit vielen aufregenden Geräuschen...

Auch mit der fremden Kultur bin ich sehr gut zurechtgekommen. Die Einheimischen waren alle sehr offen und freundlich. Es war eine spannende Erfahrung, alle diese Leute kennenzulernen. Besonders unser Begleiter, der jeweils zur Sicherheit mit auf unsere Touren kam, hat mich beeindruckt. Er konnte kein Wort Englisch, hatte aber eine enorme Erfahrung mit den Tieren und dem Leben im Busch, und er war immer sehr aufgestellt und hat trotz Sprachschwierigkeiten oft mit uns kommuniziert.

Ein schöner Moment, der mir noch gut in Erinnerung ist, war, als wir in der Nacht hörten, dass der Leopard von unserem Gebiet bei uns in der Nähe war (und Leoparden sieht man sehr selten). Wir fuhren los und entdeckten ihn tatsächlich. Er lief ca. 30 Minuten einfach seelenruhig vor unserem Auto her und ließ sich nicht von uns beeindrucken. Auch ein spezielles Erlebnis war die Übernachtung auf einem freien Felsen mitten im Nationalpark.

Anfragen bei Praktikawelten wurden immer schnell und gut beantwortet und das Reise-1x1 war hilfreich. Das Team vor Ort waren sehr, sehr nett und konnten uns viele interessante Dinge näher bringen."

Erfahre mehr über das Projekt, das Judith S. so begeistert hat: Greater Krüger Nationalpark in Südafrika