Wildlife Dinokeng in Südafrika
tiere

" Genießt die Zeit, es ist viel zu schnell wieder vorbei."

  • Freiwilligenarbeit
  • Südafrika
  • 4 Wochen

Erfahrungsbericht von

Karin schrieb:

Mein Projekt:

Es hat meinen Vorstellung entsprochen, ich war jeden Tag draußen in der Natur, hab viele Tiere gesehen und wir konnten wirklich was helfen und nicht nur zugucken.

Mein Tagesablauf:

Normalerweise sind wir morgens gegen 5 Uhr raus gefahren, z.b. für Bird Point Counts, Game Transect, Reserve Work, Kameras oder andere Surveys. Mittags hatten wir freie Zeit im Camp, da es draußen veil zu heiß zum Arbeiten war. In dieser Zeit habe ich mich meistens etwas ausgeruht, was gegessen oder Daten am Computer eingegeben. Nachmittags fuhren wir nochmal raus zu einigen der obengenannten Aktivitäten. Danach hatten wir den Rest des Abends zur freien Verfügung im Camp.

Meine Freizeit:

Wenn wir mal einen ganzen Tag frei hatten, sind wir z.B. nach Johannesburg oder Pretoria gefahren. Wenn wir weniger Zeit hatten, haben wir oftmals am Pool in der benachbarten Lodge entspannt, Filme geguckt, Lagerfeuer gemacht oder einfach zusammen auf der Terasse gesessen.

Meine Erfahrungen mit der neuen Kultur:

Ich habe mit der dortigen Bevölkerung nur sehr wenig Kontakt, da ich die meiste Zeit im Dinokeng Park war. Die Begegnungen, die ich hatte waren jedoch positiv und ich würde das Leben dort als sehr entspannt und spontan beschreiben.

Meine schönsten und ungewöhnlichsten Momente:

Das Highlight für mich waren die Tiere, vor allem Nashörner wollte ich unbedingt sehen und bekam schließlich sogar mehrfach die Möglichkeit dazu. Aber auch den Elefanten beim Baden zusehen zu können, war wirklich eine beeindruckende Erfahrung. Ansonsten hatten wir auch im Camp viele schöne Moment, besonders schön war es immer beim Braai, also am Lagerfeuer, vor allem als wir einmal extra dafür an einen nahegelegen Fluss gefahren sind um dort zu grillen

Mein Fazit:

Es war auf jeden Fall eine sehr gute Entscheidung diese Reise zu machen. Ich wusste zwar davor schon was ich studieren will und wie es weitergehen soll, dennoch hab ich auf dieser Reise viele bleibende und einmalige Erfahrungen gesammelt, bin selbstständiger und selbstbewusster geworden und sehe manche Dinge nun mit anderen Augen.

Tipps für zukünftige Weltenbummler:

Seid offen für Neues, seid spontan und flexibel, es ist Afrika, also eine ganz andere Kultur und Mentalität. Habt im Voraus nicht zu viele Erwartungen, sondern lasst euch überraschen, lasst euch auf das Leben und die Umstände dort ein und genießt die Zeit, es ist viel zu schnell wieder vorbei.

schiff

Erfahre mehr über das Projekt, das Karin E. so begeistert hat: Wildlife Dinokeng in Südafrika