Unterrichten in Sansibar

"Es war eine der besten Entscheidungen!"

  • Freiwilligenarbeit
  • Sansibar
  • 14 Wochen

Erfahrungsbericht von

Ricarda schrieb:

 

"Mein Tagesablauf:

In der Schulzeit: morgens um 7 aufstehen, dann gemeinsam frühstücken im Pavillon, zur Schule laufen, in meiner Klasse den Unterricht vorbereiten und halten, nach der Schule nach Hause, Kleinigkeit essen (falls vorhanden) , dann meist zum Strand bis 17 Uhr, anschließend Abendessen und abends noch zum Strand laufen Eis essen etc oder im Pavillon zuhause den Abend verbringen

Meine Freizeit:

In der Freizeit viel am Strand gewesen, Trips unternommen wie zu den Caves, Schnorchel Touren, Gewürz Tour, zu den Schildkröten Projekten laufen.

Meine Erfahrungen mit der neuen Kultur:

Dass nicht alle Leute gleich sind, nur weil sie derselben Kultur/ Religion angehören. Viele Leute, die zunächst aufdringlich wirken, wollen einfach nur mal reden und NICHT immer verkaufen. Insgesamt eine viel herzlichere Kultur als erwartet mit super lieben Menschen / Einheimischen. 

Mein schönsten, lustigsten und ungewöhnlichsten Momente:

  • Einer der schönsten Momente war am Morgen der Sonnenaufgang in Paje/Jambiani
  • die lustigsten Momente/ Autofahrten haben wir mit unserem Taxi Fahrer Mahadi gehabt
  • ungewöhnlich waren die nicht immer vorhandenen Toiletten Spülungen haha

Mein Tipp für zukünftige Weltenbummler:

Genug Geld mitnehmen. Das Leben dort ist doch nicht so günstig wie erwartet :D

Mein Fazit:

Es war eine der besten Entscheidungen! Sprachlich (englisch fürs Studium) hat es mich leider überhaupt nicht weiter gebracht , dafür mich persönlich fürs Leben geprägt ;)"

Erfahre mehr über das Projekt, das Ricarda B. so begeistert hat: Unterrichten in Sansibar