Wildlife in Namibia
löwe

"Definitiv war es eine gute Entscheidung, diesen Auslandsaufenthalt zu machen"

  • Freiwilligenarbeit
  • Namibia
  • 3 Wochen

Erfahrungsbericht von

Mnele schrieb:

Meine Betreuung durch den Ansprechpartner vor Ort:

Die Betreuung vor Ort war sehr gut. Es war alles sehr gut geplant (Pickup, Einführung etc.), bei Änderungen wurden wie zeitnah informiert und bei Fragen sowie Problemen konnten wir uns immer an unsere Ansprechpartner weden.

Mein Projekt:

Das Projekt hat mir sehr gut gefallen. Ich konnte viele neue Erfahrungen sammeln, über die Wildtiere aber auch die fremde Kultur und die Menschen vor Ort. Auch das abwechslungsreiche Programm hat mir sehr gut gefallen.

Mein Tagesablauf:

Morgens wurden wir vom Farmhaus abgeholt und zu den Elefanten gebracht, dort haben wir das Gehege gesäubert und die Elefanten gefüttert. Nach dem Frühstück haben wir die andern Tiere gefüttert (Nashörner, Strauße, Vögel, Elands, Ziegen, Mangusten). Nachdem wir die Ziegen auf die Weide getrieben hatten, hatten wir immer unterschiedliche Aufgaben zum Beispiel das Säubern der Gehege. Nach unsere Mittagspause haben wir die Tiere nochmal gefüttert, zusätzlich konnten wir nachmittags auch bei der Raubtierfütterung mitfahren.

Meine Freizeit:

In meiner Freizeit habe ich viel Zeit mit meinen Mitreisenden unternommen. Wir haben oft am Pool relaxt, da wir sehr erschöpft von der Arbeit und den hohen Temperaturen waren. Außerhalb der Farm konnten wir nix unternehmen da die Farm sehr groß ist und man bis zur nächsten Stadt ca. 1 1/2 Stunden mit dem Auto fährt.

Meine Erfahrungen mit der neuen Kultur:

Auf der Farm haben wir viele neue Leute kennengelernt. Viele wohnen schon ihr Leben lang in Nambia und konnten uns somit viel für die das Land und die Leute erzählen.

Meine schönsten und ungewöhnlichsten Momente:

Mein schönstes Erlebnis war der Elefanten-Sleepout. Wir haben eine Nacht auf dem Dach der Elefanten übernachtet. Abends haben wir den Sternenhimmel beobachtet und im Hintergrund haben die Elefanten geschnarcht. Morgens wurden wir dann von einem Elefantenrüssel geweckt.

Mein Fazit:

Definitiv war es eine gute Entscheidung, diesen Auslandsaufenthalt zu machen. Ich konnte viele neue Erfahrungen sammeln und habe viel gelernt.

Tipps für zukünftige Weltenbummler:

Zukünftigen Weltenbummlern würd ich empfehlen einen längeren Aufenthalt, als zwei Wochen zu machen, da die Zeit sehr schnell vergeht und man auch eine gewisse Zeit benötigt sich an alles zu gewöhnen.

Baum

Erfahre mehr über das Projekt, das Mnele H. so begeistert hat: Wildlife in Namibia