Sozialarbeit mit Kindern in Mexiko

"Ich habe so viele lustige und schöne Dinge erlebt"

  • Freiwilligenarbeit
  • Mexiko
  • 8 Wochen

Erfahrungsbericht von

08.10.2007

Theresa schrieb:

"Meine Erwartung an Mexiko war, dass es ein wunderschönes Land ist, mit vielen Kulturen und sehr vielem Sehenswerten. In der Sprachschule haben wir wahnsinnig viel gelernt. Die Unterrichtsgruppen in der Schule waren genau richtig, so dass die Lehrer sehr gut auf jeden Einzelnen eingehen konnten!

Ein typischer Arbeitstag mit den Kindern war so, dass wir gegen 10 Uhr morgens im Waisenhaus angekommen sind. Dann kam es darauf an, ob die Kinder schon mit der Schule fertig waren, wenn nein, dann haben wir dort irgendeinen Raum aufgeräumt z. B. die Bibliothek (was wirklich auch nötig war). Wenn die Kinder schon fertig waren, haben wir draußen mit ihnen gespielt. Entweder Fußball, Verstecken, wir haben gezeichnet oder gebastelt, mit Wasserbomben gespielt, die Reise nach Jerusalem... oft haben sich die Kinder auch irgendetwas gewünscht und dann haben wir das mit ihnen gemacht. Wir haben mit einigen Kindern auch Lesen geübt oder den Kleinen das Alphabet gelernt. Wir haben auch versucht genügend mit den Behinderten (Rollstuhl, Blinde, ...) zu spielen, allerdings waren dazu einfach zu wenige Helfer da, um sich richtig um alle zu kümmern. Gegen 14:30 Uhr sind die Kinder Mittagessen gegangen und wir haben dann noch ein bisschen aufgeräumt und sind dann nach Hause gegangen.

In unserer Freizeit, haben wir sehr viele Ausflüge gemacht. Ansonsten haben wir uns oft mal mit Freunden aus der Schule getroffen, dann sind wir öfters mal in eine Bar. Auch haben wir relativ viel mit unserer Familie gemacht. Mit unseren mexikanischen Geschwistern haben wir öfters mal einen Film geschaut, mit unserer mexikanischen Mama haben wir sehr oft Karten oder Domino gespielt, auch wurden wir von Freunden der Familie manchmal eingeladen. Oder wir haben eben einen faulen Abend in unserem Zimmer verbracht.

Ich habe so viele lustige und schöne Dinge erlebt... vieles lustiges ist in unserer mexikanischen Familie passiert, wenn mal wieder das Klo nicht funktionierte oder ich eingeseift unter der Dusche stand und kein Wasser mehr kam. Dann gab es auch total viele schöne Dinge im Waisenhaus und während den Ausflügen.

Das Praktikawelten-Team war immer total nett und hat mir bei vielen Dingen und natürlich bei offenen Fragen geholfen. Die Reiseunterlagen waren gut. Meine Betreuung vor Ort war einfach super! Elizabeth war super nett und hat uns bei allen Fragen oder sonstigen Problemen total gut weitergeholfen!!
Eine Einführung hatten wir kurz in der Schule... dort haben wir eben Stadtpläne bekommen und sonstige Kleinigkeiten, sowie Tipps... war gut und hilfreich, hat auch gereicht!

Es war eine gute Entscheidung nach Mexiko zu gehen... ich würde es immer wieder tun. Die Zeit in der Schule war super, man hat in der kurzen Zeit wirklich viel gelernt und ich habe das typische mexikanische Familienleben mitbekommen... war auch total lustig und interessant! Im Waisenhaus haben wir sinnvoll geholfen und es hat Spaß gemacht und die restliche Zeit in der wir gereist sind, habe ich das wunderschöne Land kennen gelernt!!"

 

Erfahre mehr über das Projekt, das Theresa W. so begeistert hat: Sozialarbeit mit Kindern in Mexiko