Ghanaische Schulkinder beim Unterricht im Klassenzimmer

Freiwilligenarbeit im Kinderheim / Waisenhaus

Waisenhäuser im Ausland, ethische Vertretbarkeit und sinnvolle Freiwilligenarbeit mit Kindern

Die Sinnhaftigkeit von Freiwilligenarbeit im Kinderheim / Waisenhaus ist ausgesprochen umstritten. Aus ethischen Gründen bieten wir keine Kinderheim-Projekte an und distanzieren uns generell von jeder Art von Freiwilligenarbeit in Waisenhäusern. Unsere Beweggründe für diese Entscheidung kannst du auf dieser Seite nachlesen.

Wenn Du freiwillig mit Kindern arbeiten willst, sieh dir unsere Projekte im Bildungswesen und in der Sozialarbeit mit Kindern an.

Der Schaden, den kurzer Freiwilligendienst in Kinderheimen anrichten kann

Das nebenstehende Video von KindeaLabs fasst sehr gut zusammen, wie mögliche negative Auswirkungen von Freiwilligenarbeit in Waisenhäusern entstehen können. Das Video ist in englischer Sprache gehalten. Darunter findest du eine Zusammenfassung des Inhalts in Deutsch.

Das Video "How volunteering abroad in orphanages is harmful to children" stellt die Behauptung auf, dass religiöse Institutionen, NGOs und Universitäten sich gegen jede Form von Freiwilligenarbeit in Waisenhäusern aussprechen. Als Grund gibt der Sprecher an, dass Studien der letzten sechzig Jahre belegen, dass das Aufwachsen im Kinderheimen der Gesundheit der Kinder schadet und ihre Entwicklung und ihre Chancen auf ein gutes Leben beinträchtigt. Volontäre sind meist unqualifizierte junge Menschen ohne pädagogische Fachkenntnisse und ohne Erfahrung in der Kinderbetreuung. Zudem verlassen sie die Einrichtungen oft schon nach nur einer oder nach sehr wenigen Wochen wieder. In der kurzen Zeit bauen die Kinder dennoch enge persönliche Bindungen zu den Volontären auf und erleben die ständigen Trennungen als sehr negativ. Besonders Kinder unter vier Jahren nehmen davon Schaden in ihrer geistigen Entwicklung. Ältere Kinder entwickelt gestörtes soziales Verhalten, das zum Beispiel auf Bindungsängsten fußen kann. Den Langzeitstudien zufolge gäbe es bessere Konzepte als Waisenhäuser. Im Video wird diese Behauptung mit dem geringen Vorkommen von Waisenhäusern in Amerika und Westeuropa belegt. Es sei besser, Waisenkinder in Pflegefamilien zu vermitteln, da sich Kinder am besten in familiären Verhältnissen entwickeln. Demnach sei es nahezu unmöglich, ähnliche kognitive Erfolge im Modell "Kinderheim" mit ständig wechselnden freiwilligen Helfern zu erzielen. Pflegefamilien gibt es nach Aussage des Sprechers in allen Ländern der Erde. Waisenhäuser sind damit selbst in vergleichsweise armen Ländern wie Afrika oder Indien weitestegehend obsolet.

Sinnvolles Volunteering mit Kindern

Bei Praktikawelten haben wir jahrelange Erfahrung in der Freiwilligenarbeit mit Kindern aus mehreren hundert Projekten. Auch wir haben früher vereinzelt Waisenhaus-Projekte angeboten, die strengen Auflagen in Bezug auf Kinderschutzrichtlinien und Mindestaufenthaltsdauer unterlagen. Inzwischen distanzieren wir uns jedoch aufgrund der jüngsten pädagogischen Erkenntnisse komplett davon. Wie auch damals, sind auch heute alle Projekte in der Sozialarbeit mit Kindern streng reglementiert. Neben einem Verhaltenskodex, dem unsere Teilnehmer zustimmen müssen, ist uns die Teilnahme an einem von unserer Sozialpädagogin Sandra entwickelten Vorbereitungsseminar zur Bildung von interkultureller Kompetenz vor jedem Auslandseinsatz sehr wichtig.

Hast du Fragen an uns, zu den Möglichkeiten mit Praktikawelten? Wir schreiben dir oder rufen dich gerne zurück!

Fragen?

Deine zuletzt besuchten Projekte