Meeresschildkröten-Projekt auf Kefalonia in Griechenland

"Mein schönster Moment war es das erste Mal kleine Babyschildkröten zu sehen"

  • Freiwilligenarbeit
  • Griechenland
  • 4 Wochen

Erfahrungsbericht von

Saskia schrieb:

Mein Tagesablauf:

Morgens um 6 Uhr ging es mit den Fahrrädern los an die Strände um dort zu schauen, ob Spuren von Schildkröten zu sehen sind. Das ging immer unterschiedlich lang. Danach haben wir erstmal was gegessen und sind dann meistens direkt an den Strand zurück. Es kam aber auch darauf an ob und wann du deine nächsten Schichten hattest, denn über die Mittagszeit war Siesta und da hatte man auf jeden Fall immer Freizeit. Meistens hatte man abends um 18:00 Uhr noch eine Schicht, die noch ca. 2 Stunden dauerte. Den restlichen Tag hatte man frei.

Meine Freizeit:

Wir sind meist direkt an den Strand gefahren und oft haben wir dort den ganzen Tag dann noch verbracht. Wir sind aber auch in Cafés oder in die nächste Stadt gefahren um dort die Zeit zu verbringen. Abends sind wir öfters etwas essen gegangen oder auch gerne mal in eine Bar. 

Meine Erfahrungen mit der Kultur:

Die Menschen waren alle sehr freundlich!

Meine schönsten und ungewöhnlichsten Momente:

Mein schönster Moment war es das erste Mal kleine Babyschildkröten zu sehen und ihnen zu helfen ins Meer zu kommen. 

Mein Fazit:

Ich muss sagen, dass es eine gute Entscheidung war nach Griechenland zu gehen, da es sehr interessant war und es auch echt viel Spaß gemacht hat. Vor Allem hatte man sowohl Arbeit als auch Urlaub. Dadurch das eigentlich immer Englisch gesprochen wurde, konnte ich auch meine Englischkentnisse verbessern. Außerdem sind die Leute vor Ort echt nett gewesen. 

Erfahre mehr über das Projekt, das Saskia F. so begeistert hat: Meeresschildkröten-Projekt auf Kefalonia in Griechenland