Unterrichten in Ghana

"Ich habe mich sofort wohl gefühlt und die Kinder ins Herz geschlossen."

  • Freiwilligenarbeit
  • Ghana
  • 4 Wochen

Erfahrungsbericht von

06.06.2008

Caroline schrieb:

"Ich habe mich seit dem Tag der Buchung schon die ganze Zeit total auf Ghana gefreut. Auf die Menschen, die Kultur, das Land… einfach alles. Die Zeit in Ghana war die Tollste meines Lebens, ich hab jeden Tag genossen, ob im Projekt oder auf Reisen oder den ganz normalen Alltag.

Die Arbeit im Projekt war super! Ich war in einer Vorschule und es hat mir total viel Spaß gemacht! Die Kinder und auch die Lehrerinnen waren so nett und freundlich. Ich habe mich sofort wohl gefühlt und die Kinder ins Herz geschlossen. Jeden Tag, wenn ich durch das Schultor kam, sind mir gleich 10 Kinder entgegen gerannt und haben mich umarmt und sind an mir hochgesprungen. Ihre leuchtenden Augen werde ich nie vergessen! Ich war in der Klasse mit den ältesten Kindern (4-5 Jahre alt) und habe zusammen mit der Lehrerin den Unterricht gestaltet. Unter anderem habe ich den Kindern immer wieder neue Rechenaufgaben in ihre Hefte gezeichnet. Da es leider keine fertigen Mathebücher gab, mussten die Aufgaben einzeln in die Hefte der Kinder geschrieben werden. Dann habe ich noch mit ihnen gesungen oder mit ihnen Schreiben und Lesen geübt.

Nach der Schule bin ich entweder noch über einen der zahlreichen Märkte gelaufen oder habe es mir in unserem Garten gemütlich gemacht, manchmal sind wir auch noch an den Strand gefahren. Es gab immer etwas zu tun!
Abends habe ich mich oft mit einheimischen Freunden getroffen oder bin mit den anderen Teilnehmern gemütlich auf der Terrasse gesessen.
An den Wochenenden bin ich meistens gereist um soviel wie möglich vom Land zu sehen. Ghana ist einfach fantastisch, egal wo man hinkommt, man wird freundlich empfangen, als ob man sich schon ewig kennen würde. Die Menschen sind einfach unglaublich nett, offen, hilfsbereit und gastfreundlich. Ebenso die Landschaft ist atemberaubend. Ich habe so viele schöne Plätze gesehen!

Ich habe in Ghana wunderbare Menschen mit einer wunderbaren Kultur kennen gelernt. Obwohl es viele Menschen gibt, die weitaus weniger haben als wir Europäer, sind die meisten Menschen dort jedoch viel fröhlicher. Es wird geteilt, gesungen und gelacht und die Menschen versprühen eine wahre Lebensfreude.
Ich denke, gerade wir Deutschen können davon einiges lernen. Durch das Leben dort merkt man einfach, dass man auch mit viel weniger glücklich und zufrieden sein kann und dass man die meisten Dinge eigentlich nicht braucht.

Wenn ich an Ghana zurückdenke, gibt es so viele schöne Momente, dass ich mich gar nicht für einen entscheiden kann. Jeder Moment war einzigartig.

Die Vorbereitung durch Praktikawelten in Deutschland war sehr gut. Die Mitarbeiter waren immer freundlich und man konnte so oft man wollte anrufen, sie haben immer ganz nett alle Fragen beantwortet. Auch die Betreuung vor Ort war sehr gut. Unser Koordinator hat sich um alles gekümmert, war immer da wenn es Probleme gab und hatte immer ein offenes Ohr.
Die Einführung, der so genannte Cityride, war toll. Ich habe gleich alle möglichen wichtigen Plätze und Märkte kennen gelernt und Daniell hat mir auch gezeigt wo ich am besten Geld wechseln kann. Außerdem konnte ich ihm alle Fragen stellen die ich hatte, er hat alles total freundlich beantwortet.

Die Zeit in Ghana werde ich nie mehr vergessen! Ich bin so froh diesen Schritt getan zu haben, denn diese Erfahrungen kann einem niemand mehr nehmen. Im Nachhinein bereue ich nur, dass ich nicht länger bleiben konnte, aber genau deswegen werde ich noch einmal nach Ghana fliegen, denn es gibt noch so vieles mehr, was ich in diesem Land entdecken möchte!"

 

Erfahre mehr über das Projekt, das Caroline F. so begeistert hat: Unterrichten in Ghana