Sozialarbeit mit Kindern & Unterrichten in Ghana
kleines Mädchen malt an Tafel in Ghana

"Ich wäre liebend gerne noch ein paar Monate länger geblieben"

  • Freiwilligenarbeit
  • Ghana
  • 12 Wochen

Erfahrungsbericht von

Kira schrieb:

"Mein Tagesablauf:

Um 8:30 bin ich zur Arbeit gelaufen und war dann um 9 Uhr im Projekt. Um ca 13 Uhr war ich dann wieder im Praktikawelten Haus. Ich habe dann immer gewartet bis die anderen auch zurück kamen oder wenn sie schon da waren sind wir in die mall gefahren, zum art market oder zum Kaneshie. Da direkt neben unserem Haus eine Schneiderin war haben wir uns dort viel Kleidung anfertigen lassen. Oft sind wir auch einfach im Haus geblieben oder haben uns die Gegend angesehen. Abends sind wir entweder ausgegangen oder sind hinter unserem Haus auf den Berg geklettert wo wir über die ganze Stadt gucken konnten.

Meine Freizeit:

Art market, Kaneshie Market, manchmal Strand, zur mall fahren, 2 mal Kino, Ausflüge durchs ganze Land, auf dem Berg hinter unserem Haus geredet.

Meine Erfahrungen mit der neuen Kultur:

Die Menschen in Ghana sind die Gastfreundlichsten Menschen die ich je kennengelernt habe. Jedoch merkt man wirklich sofort, dass die Bildung Dort einfach so gut wie gar nicht vorhanden ist. Die Müllentsorgung dort ist schrecklich. Außerdem können manche da einfach kein Nein verstehen und es ist schwer manche Leute loszuwerden wenn man einfach gerade keine Zeit hat.

Meine schönsten, lustigsten und ungewöhnlichsten Momente:

Einer der schönsten Ausflüge war zu den Wli Waterfalls in der Nähe von hoehoe. Dabei war aber nicht mal der Ausflug an sich das schönste, sonder die Umgebung, die Menschen da. Man steht mitten im tiefsten Dschungel und erlebt einfach das Pure Afrika. Dennoch, dass schönste Erlebnis war die Reise nach Akropong. Es ist ein relativ kleiner Ort welches wir durch Zufall entdeckt haben und eigentlich gibt es dort nichts besonderes zu sehen. Wir haben dort jedoch einen Freund kennengelernt welcher mit uns zusammen in die Busch-Dörfer gefahren ist und wir viele Schulen, Dörfer und Menschen kennengelernt haben. Ich war insgesamt 3 mal dort und Es wird für immer die lehrreichste Erfahrung meines Lebens sein. Ungewöhnlich ist alles in Ghana, es ist einfach eine ganz andere Welt dort. Ich habe in Ghana viele tolle Freunde gefunden die ich nie wieder missen möchte und ohne sie wäre meine Zeit in Ghana nur halb so schön geworden.

Mein Tipp für zukünftige Weltenbummler:

Lasst euch auf alles neue ein, dann wird die Zeit euer Leben verändern.

Mein Fazit:

Er hat mich definitiv weiter gebracht und ich wäre liebend gerne noch ein paar Monate länger geblieben!"

Teilnehmerin mit Kind auf dem arm und rosa Luftballon
Gruppenbild mit Teilnehmerin und Kindern in ghana

Erfahre mehr über das Projekt, das Kira M. so begeistert hat: Sozialarbeit mit Kindern & Unterrichten in Ghana