One Earth - One Nature auf Galápagos in Ecuador

"Ich liebe es zu reisen und die Kombination mit einer Freiwilligenarbeit war für mich sehr lehrreich."

  • Freiwilligenarbeit
  • Ecuador
  • 7 Wochen

Erfahrungsbericht von

Giulia schrieb:

 

"Mein Tagesablauf:

Nach dem Frühstück gingen wir zu dem Ort, an dem wir für diesen Tag arbeiten würden (jeden Tag gab es etwas anderes zu tun und einen anderen Ort als am Tag zuvor), arbeiteten ein paar Stunden und kamen dann zum Mittagessen nach Hause. Der Nachmittag war frei.

Meine Freizeit:

Ich habe die Galapagos-Inseln erkundet, war oft am Strand oder zu Fuß, habe etwas mit anderen Freiwilligen unternommen oder mich einfach ausgeruht, da der Arbeitstag physisch ziemlich schwer war.

Meine Erfahrung mit der neuen Kultur:

Ich finde es wunderbar, in eine neue Kultur eintauchen zu können und ihre Bräuche und Traditionen zu verstehen. Die ecuadorianische Bevölkerung ist sehr einladend und offen. Für einige Wochen in einem fremden Land leben zu können bedeutet sowohl die positiven als auch die negativen Aspekte dieses Landes kennenlernen zu können/müssen.

Mein schönster Moment:

Mein schönster Moment war die Begegnung mit den Riesenschildkröten, meinen Lieblingstieren. Es war ein unvergessliches Erlebnis.

Mein Fazit:

Ja, klar. Ich liebe es zu reisen und die Kombination mit einer Freiwilligenarbeit war für mich sehr lehrreich."

Erfahre mehr über das Projekt, das Giulia V. so begeistert hat: One Earth - One Nature auf Galápagos in Ecuador