Wildlife (Puerto Viejo) in Costa Rica

"Ich habe eine neue Familie dazu gewonnen!"

  • Freiwilligenarbeit
  • Costa Rica
  • 5 Wochen

Erfahrungsbericht von

2017-01-07

Jasmin schrieb:

"Das Team im Wildlife Center, in Turrucares war total liebenswertes, engagiert und lebensfroh. Sehr lobenswert und unbedingt empfehlenswert! Es kommt immer darauf an wie du dich im Projekt mit einbindest, wenn du dich mit einbringst, dich engagierst und Freude an der Arbeit hast. Dann wirst du dich schnell in das Projekt und in das Team dort verlieben, und mit deiner neuen, großen interkulturellen Familie zusammen arbeiten. Ich persönlich hab in diesem Projekt eine neue, liebenswerte Familie dazu gewonnen :).

Mein Tagesablauf:
6:00 Aufstehen
7.00 Frühstück
8.00 Meeting mit Sarita (Motivationsrede, bzw. den Tagesplan besprechen, Geschichten über das Center )
9:00 Arbeitsbeginn bis ca. 11:00 Uhr, wenn noch Zeit war, sich um persönliche Projekte kümmern
12:00 Mittagessen
13.30 Meeting (Vorschläge für Projekte, Anregungen, Fragen etc.)
14.30 Arbeitsbeginn (Einteilung je nach verschiedenen Tierarten)
16.30 Arbeitsende (kommt es aber auf die Tierart)
18.00 Abendessen


Oft gibt es verletzte oder neue Tiere im Center. Wenn man möchte kann man sich für die Nachtschicht, für eine gewisse Uhrzeit einteilen lassen, um sie zu pflegen.

Meine Freizeit
In meiner Freizeit waren wir sehr oft an verschiedenen Stränden, haben Vulkane besichtigt oder waren beim Ziplinen.

Meine Erfahrungen mit der neuen Kultur und Bevölkerung
Alles ist unglaublich entspannt. Das Lebensmotto ist „Pura Vida“ also so auf die Art "Keinen Stress". Aber es ist auch ein Lebensgefühl, also einfach treiben lassen und sich von nichts unterbringen lassen. Muss man selbst erleben und fühlen.


Meine tollste Erfahrung
Ich durfte in der letzten Woche ein leider etwas zu faules Faultier betreuen :D. Wir mussten ihm das klettern wieder beibringen und es füttern da es zu faul /zu schwach war um selbst zu fressen. Aber wir hoffen, dass es mit einer Art Physiotherapie wieder auf die Beine kommt

Meine Tipps für unsere zukünftigen Weltenbummler
Wenn man sich dem Projekt hingibt und Ideen und Liebe in die Arbeit steckt, erkämpft man sich das Vertrauen des Teams und wird dann schnell dafür belohnt. Zum Beispiel darf man dann auch andere Sachen erledigen als "nur Gehege" putzen, wie die Betreuung der Babys, Smoothies für die Honigbären machen oder den Affen Leckerlis bringen etc. Man muss nur mit offenen Augen durchs Leben gehen!"

 

 

Erfahre mehr über das Projekt, das Jasmin S. so begeistert hat: Wildlife (Puerto Viejo) in Costa Rica