Sozialarbeit mit Kindern und Unterrichten in Bali

"Ich habe die Zeit auf Bali sehr genossen."

  • Freiwilligenarbeit
  • Bali
  • 4 Wochen

Erfahrungsbericht von

2018-03-23

Hannah schrieb:

"Mit meinem Projekt auf Bali war ich super zufrieden.

Ein typischer Tagesablauf sah wie folgt aus. Nach dem Frühstück wurden die Freiwilligen (teaching) um 07:45 Uhr abgeholt und in den Kindergarten gefahren. Von 08:00- 09:00 Uhr und von 09:30-10:00 Uhr habe ich in einer Kindergartenklasse (Sechsjährige) Englisch unterrichtet. Anwesend war immer eine der Erzieherinnen und bei Verständnisproblemen konnte einer der Koordinatoren hinzugezogen werden. Die Unterrichtsthemen konnten wir uns frei aussuchen und mit Spielen verknüpfen. Nachmittags, ging es dann von 15:30- 16:30 Uhr und 17:00-17:30 Uhr in die Schule. Dort habe ich mit einem anderem Freiwilligen zusammen eine fünfte Klasse unterrichtet. Auch hier waren die Koordinatoren als Übersetzer mit dabei. Abends gab es dann gegen 17:00 Uhr Abendessen.

An den Wochenenden haben wir immer mit anderen Freiwilligen kleine Ausflüge unternommen, auf die Nachbarinseln oder in andere Städte.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es auf Bali unglaublich viele freundliche und vor allem hilfsbereite Menschen gibt, die auffallend viel lachen und lächeln.

Vor einigen Wochen war auf Bali Neujahr- Nyepi. Zu diesem Anlass haben die Menschen dort, monatelang im Voraus, riesige Figuren gebastelt (Dämonen…). An Nyepi wurden diese abends dann erst durch die Straßen getragen und anschließend verbrannt. Die bösen Geister sollten dadurch vertrieben werden. Am nächsten Tag, dem „Silent Day“, durfte man weder das Haus verlassen, noch laute Musik spielen und selbst das Internet war abgestellt. Dadurch sollten andere böse Geister, die an der Insel vorbeikommen konnten, denken, dass Bali unbewohnt sei und somit weiterziehen. Diese Zeremonie war etwas ganz Besonderes und sehr beeindruckend.

Ich habe die Zeit auf Bali sehr genossen, sehr viel gelernt und gesehen und vor allem viele schöne Erfahrungen sammeln können :)

Meinen Freunden würde ich einen Auslandsaufenthalt mit Praktikawelten auf jeden Fall weiterempfehlen.

Ein kleiner Tipp von mir an zukünftige Weltenbummler: Genießt die Zeit, sie geht viel zu schnell vorbei. :)"

Erfahre mehr über das Projekt, das Hannah O. so begeistert hat: Sozialarbeit mit Kindern und Unterrichten in Bali