londin
Irland

Förderung eines Auslandspraktikums in Europa: ERASMUS+

Interessierst du dich für ein Auslandspraktikum in Europa mit Praktikawelten?

Dann lies unbedingt weiter, um herauszufinden, ob auch du die Voraussetzungen für das Erasmus+ Programm erfüllst.

Erasmus+ ist ein EU-Programm für berufliche und allgemeine Bildung, Jugend und Sport. Bis 2020 sollen vier Millionen Menschen von den EU-Fördermitteln profitieren. Gerade im Rahmen der Berufsbildung und im Hochschulbereich sind internationale Erfahrungen immer mehr gefragt und werden auch im Rahmen des Erasmus+ Programmes gefördert.

Wer wird von Erasmus+ unterstützt?

Es werden Studienaufenthalte in öffentlichen und privaten Einrichtungen in 34 Programmländern Europas gefördert. Hier findest du alle ERASMUS Programmländer. Bei Praktikawelten beinhaltet dies die Individuelle Praktikum in SüdenglandLondon, Irland und Spanien . Es werden Pflichtpraktika als auch freiwillige Praktika von bis zu 12 Monaten unterstützt.

Welche Voraussetzungen müssen für ein Erasmus+ Praktikum erfüllt werden?

  • Dein Studienaufenthalt muss an einer privaten oder öffentlichen Einrichtung in einem der 34 Programmländer stattfinden. Ausgeschlossen sind Institutionen, Einrichtungen und Agenturen der EU.
  • Dein Auslandsaufenthalt muss für deine persönliche Entwicklung relevant sein und möglichst fachlich in deinem Studium integriert werden. Mache dir auf jeden Fall vor deiner Anmeldung Gedanken darüber, wie du dies begründen wirst.
  • Es muss sich um ein Vollzeitpraktikum handeln.
  • Als Student musst du an einer deutschen Hochschule immatrikuliert sein, die am Erasmus+ teilnimmt und dein erstes Studienjahr bereits abgeschlossen haben (Ausnahme: Masterstudium).
  • Wenn du bereits einen Hochschulabschluss in der Tasche hast, darf dieser nicht länger als ein Jahr zurückliegen. Du musst außerdem noch mindestens zwei Monate der regulären Förderungsdauer aus deinem Studium guthaben. Während der Förderungszeit darfst du dich dann nicht mehr an einer anderen Hochschule immatrikulieren.
Strandtag

Wie lange fördert Erasmus+ ein Auslandspraktikum in Europa?

pc

Befindest du dich im Bachelor- oder Masterstudium oder promovierst du gerade, wird ein Aufenthalt von bis zu 12 Monaten gefördert. In ein zügigen Studiengängen, wie zum Beispiel im Medizinstudium, in den älteren Diplomstudiengängen und beim Staatsexamen sogar bis zu 24 Monate.

tessi

Wichtig: Du darfst die 12 bzw. 24 Monate auch aufteilen und so mehrere Auslandsaufenthalte fördern lassen. Allerdings darf die Minimaldauer von zwei Monaten nicht unterschritten werden.

Was ist der ideale Zeitpunkt für ein Auslandspraktikum in Europa?

Dies ist ganz abhängig von deinem Studium und sollte am besten mit deinem Studienberater besprochen werden. Du solltest allerdings dein erstes Studienjahr bereits abgeschlossen haben.

Welche finanzielle Unterstützung gibt es für das Erasmus+ Auslandspraktikum?

Dies hängt ab von dem Programmland, in welchem du deinen Auslandsaufenthalt planst:

  1. Gruppe 1 (monatlich 450 Euro): Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich.
  2. Gruppe 2 (monatlich 390 Euro): Belgien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern.
  3. Gruppe 3 (monatlich 330 Euro): Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Mazedonien (EJRM), Tschechische Republik, Türkei, Ungarn.
brücke

Mir wurde bereits Auslands-BAföG genehmigt, kann ich mich trotzdem für Erasmus+ bewerben?

Ja, Auslands-BAföG und Erasmus+ bestehen unabhängig voneinander. Das heißt, du kannst auch BAföG beziehen, solange du monatlich nicht mehr als 300 Euro durch deine Erasmus+ Förderung erhältst.

Was muss bei der Antragsstellung des Erasmus+ Auslandspraktikum beachtet werden?

Du musst dich mindestens einen Monat vor Praktikumsbeginn bei deiner Hochschule um eine Förderung bewerben. Zum Zeitpunkt deiner Bewerbung musst du bereits einen bestehenden Praktikumsvertrag vorweisen. Praktikawelten benötigt circa 2-3 Monate Vorlauf für die Praktikumssuche. Informiere dich deshalb rechtzeitig über deine Möglichkeiten, um nicht in Zeitdruck zu geraten!

Bei näheren Fragen zum Bewerbungsablauf, wende dich bitte an deine Hochschule. Auf der Seite des DAAD findest du übrigens mit ein paar Klicks heraus, ob deine Hochschule das Erasmus+ fördert und wenn ja, wer dein Ansprechpartner ist. Schau mal hier: Ansprechpartner ERASMUS+

Ist es möglich mein Auslandspraktikum vor Ort zu verlängern und weiterhin Erasmus+ Förderung zu erhalten?

Ja, dies ist möglich, solange du die Höchstdauer von 12 bzw. 24 Monaten noch nicht überschritten hast. Du musst den Antrag mindestens einen Monat vorher schriftlich bei deiner Hochschule einreichen.

Bitte denke auch daran, dich rechtzeitig bei Praktikawelten zu melden, um dein Vorhaben zu besprechen. Grundsätzlich ist es möglich dein Auslandspraktikum zu verlängern, allerdings hängt dies natürlich von deinem Arbeitgeber ab

bus

Welche Konsequenzen hat BREXIT für die Förderung von meinem Auslandspraktikum in Europa?

Lediglich im Falle eines "No-Deal"-Szenarios hat es eventuell Auswirkungen auf deine Förderung. Allerdings hat die EU-Kommission bereits festgelegt, dass alle Studenten, die sich am Tag der BREXIT-Entscheidung bereits im Ausland befinden, ihre Förderung weiterhin regulär erhalten. Über eine Übergangsverordnung für alle diejenigen, die ihren Auslandsaufenthalt am Tag des BREXIT noch nicht angetreten haben, wird bereits verhandelt.

Deine zuletzt besuchten Projekte