verschiedene internationale Banknoten an einer Pinnwand
Teilnehmerinnen an der mexikanischen Küste

Auslands-BAföG

Der Zuschuss für deinen Auslandsaufenthalt

Zwei Teilnehmer springen in die Luft

Das Auslands-BAföG bekommen Schüler und Studenten oft auch dann, wenn sie im Inland keinen Anspruch auf BAföG haben. Check deinen Anspruch und berechne es leicht mit dem BAföG-Rechner!

Das sind die Leistungen des Auslands-BAföG

  • die notwendigen Studiengebühren (bis zu 4.600 €)
  • Reisekosten (einmalig Hin- & Rückreise), i.d.R. 500 € außerhalb
    Europa
  • ggf. Zusatzleistungen für die Krankenkasse
  • und für eine Ausbildung im EU-Ausland einen je nach Land
    unterschiedlichen Auslandszuschlag (zwischen 60 €
    und 255 € monatlich)

Das Tolle am Auslands-BAföG ist, dass der Zuschuss als Zuschlag gilt und – im Gegensatz zum Inlands-BAföG – nicht zurückbezahlt werden muss.

Voraussetzungen für eine Förderung

  • Ein mindestens zwölfwöchiges Auslandspraktikum muss laut Studien- und Prüfungsordnung vorgeschrieben sein.
  • Ausreichende Sprachkenntnisse müssen vorhanden sein.
  • In der Prüfungsordnung eures Faches muss ein solches Praktikum vorgeschrieben und inhaltlich festgelegt sein.
  • Deine Hochschule muss anerkennen, dass die Praktikantenstelle den Anforderungen der Prüfungsordnung genügt.

Kleiner Tipp: Als einzige Begründung für Auslandspraktika solltest du am besten nicht angeben, dass du es "nur" zur Verbesserung deiner späteren Berufschancen machen willst, da du dann bei der Förderung leer ausgehen könntest.

Die Anträge sind bei besonderen Ämtern für Ausbildungsförderung (Auslandsämtern) und mindestens sechs Monate vor Beginn des Ausbildungsabschnittes einzureichen.

Fragen? Wenn du mehr zur Finanzierung wissen willst, schau auch die Infos auf der Seite "Finanzierungsmöglichkeiten für längere Auslandsaufenthalte" durch. Natürlich beraten wir dich gerne, wie du unsere Projekte durch Rabatte oder verschiedene Zuschüsse teilfinanzieren könntest.

Deine zuletzt besuchten Projekte