Farmstay in Kanada
Kanadischer See mit türkisblauem Wasser

"Ich hatte eine einzigartige Zeit in Kanada"

  • Freiwilligenarbeit
  • Kanada
  • 8 Wochen

Erfahrungsbericht von (22 Jahre)

04.10.2015

In der Schule haben wir bereits über Kanada gesprochen und somit hatte ich konkrete Vorstellungen, was mich erwarten wird. Ich wusste, dass Kanada ein einzigartiges und sehr großes Land mit faszinierender Kultur, Landschaft und Tieren ist. Vor meinem Abflug war ich sehr aufgeregt, was mich alles erwarten wird und wie die Arbeit auf der Farm ist. Durch das Profil meiner Gastfamilie wusste ich bereits, welche Arbeiten ungefähr auf mich zu kommen werden.

Ich hatte eine einzigartige Zeit in Kanada und habe mich bei meiner Gastfamilie richtig wohl gefühlt. Es ist nie langweilig geworden und es gab immer etwas zu tun oder zu entdecken. Meine Gasteltern haben waren sehr herzlich und haben viel mit mir unternommen. Dadurch hatte ich die Möglichkeit, auch die kanadische Kultur besser kennen zu lernen.
Nach dem Aufstehen habe ich die Tiere versorgt, das heißt Hunde, Katzen,Schweine füttern und die Pferde mit ausreichend Wasser versorgen. Anschließend konnte ich mit den Pferden arbeiten und auch ausreiten gehen. Nach dem Mittag habe ich mit den Jungpferden & Fohlen gearbeitet. Die Arbeit hat mir sehr viel Spaß gemacht und war abwechslungsreich. Besonders gefallen hat mir zu sehen, welche Fortschritte die Jungpferde machen. Zwischendurch gab es auch mal kleinere Aufgaben zu erledigen zum Beispiel  Zäune reparieren oder die Pferde auf eine andere Wiese bringen.

Abends waren wir oft unterwegs und haben Freunde und Familie meiner Gasteltern besucht.
Ich habe viel über die Arbeit mit jungen Pferden gelernt. Meine Gastmutter hat mir viel erklärt und gezeigt. Für meinen späteren Berufsweg hat dies keinen Einfluss.
Die Kanadier sind sehr offene und herzliche Menschen. Ich wurde von allen herzlich willkommen geheißen und dadurch hatte ich einen großen kulturellen Austausch.

Meine Gastfamilie hat sehr viel mit mir unternommen. Wir waren zusammen in Edmonton, in Calgary, auf Poker Ralleys, Rodeos oder habe lange Ausritte unternommen. Abends waren wir eigentlich fast immer unterwegs und haben Freunde und Familie besucht. Wir saßen oft draußen am Feuer, hatten ein BQQ oder haben einfach nur Kaffee getrunken. Ich hatte sehr viel Spaß mit meiner Familie und es gab viele schöne Momente. Besonders in Erinnerung ist mir der Moment geblieben, als ich einen Bären vom Pferdrücken gesehen habe. Dieser Moment war auf jeden fall sehr aufregend und einzigartig. Zum Glück ist der Bär weggerannt!!! :)

Ich habe mich sehr gut beraten gefühlt und keine Unterlagen vermisst. Ich fand es aber etwas schade, dass ich keinen Kontakt mit dem Team vor Ort hatte.
Es war Auf jeden fall eine gute Entscheidung einen Auslandsaufenthalt zu machen l!!! Der Aufenthalt hat mir geholfen meine Englischkenntnisse zu erweitern und selbstständiger und unabhängiger zu arbeiten. Ich würde die Entscheidung immer wieder treffen.

Tipps:
In Kanada muss man für jedes Wetter ausgerüstet sein. Frühling ,Sommer ,Herbst und Winter in einem Monat. ;)

 

 

Erfahre mehr über das Projekt, das Selina Schmidt so begeistert hat: Farmstay in Kanada