Farmstay in Kanada

"Ich konnte echt viele neue tolle und vor allem einzigartige Erfahrungen sammeln."

  • Freiwilligenarbeit
  • Kanada
  • 7 Wochen

Erfahrungsbericht von

23.06.2016

(7 Wochen "Farmstay" in Kanada)

Sandra schrieb:

"Vor der Abreise nach Kanada habe ich mir das Land kalt, weit und gebirgig vorgestellt. Ich dachte dass ich sehr viel reiten aber auch viel Bodenarbeit mit Pferden machen werde. Auch habe ich mir vorgestellt viel Neues über das Trainieren von Pferden und über die Züchtung zu lernen.

Meine Zeit in Kanada war sehr schön, aber anders, als ich dachte.  Es hat schon sehr meinen Vorstellungen entsprochen. Ich habe sehr viel über die Züchtung von Pferden gelernt und auch mein Englisch - Vokabular konnte ich dank meiner Gastfamilie erweitern. Was das trainieren von Pferden betrifft habe ich nicht ganz so viel Neues gelernt, da ich bereits viele Kenntnisse darüber vor meiner Zeit auf der Farm besaß.

Meine Lieblingsaufgabe war es die Pferde mit dem Traktor zu füttern!

Die Arbeit mit dem Traktor hat mir sehr viel Spaß gemacht!  Weitere Aufgaben für die ich zuständig war, war die Bodenarbeit mit den Pferden, Reiten aber auch bei kleineren Projekten mit zu helfen. Am Wochenende sind wir oft zu Tournieren (Shows) gefahren oder waren Einkaufen in der Stadt.

Ich konnte schon echt viele neue tolle und vor allem einzigartige Erfahrungen auf der Farm sammeln! Z.b.  war ich bei 3 Fohlengeburten dabei und habe auch gesehen wie kleine Kätzlein auf

die Welt gekommen sind. Aber auch durfte ich dem Tierarzt über die Schulterschauen wenn er bei uns auf der Farm war. So habe ich bei einer  Kastration, einem Schwangerschaftstest und beim Zähne schleifen zuschauen dürfen! Mein Kontakt zu den Kanadiern war einfach super. Auch mit der neuen Kultur bin ich echt gut zurecht gekommen. Kanadier sind sehr offen und sprechen ein gut verständliches Englisch! Natürlich gab es auch Wörter, die neu für mich waren, bzw. die die Kanadier anders ausdrücken wie ich es gewohnt war z.B. supper = dinner und show = tournament.

Auch habe ich festgestellt, dass die Spritpreise sehr günstig sind und daher alle große tolle Autos mit großen tollen Anhängern fahren!

Freizeit hatte ich immer abends, nach dem Abendessen. Meistens habe ich gelesen oder im Internet gesurft. Am Wochenende sind wir meistens, wie schon erwähnt weggefahren zu Tournieren.

Mein schönster Moment? Puuh, das ist schwierig, denn es gab viele tolle Momente. Die Geburten der Fohlen und Katzen sowie die Tierarztbesuche (Kastration eines Hengstes, Zähne abschleifen + Wolfszähne reißen, Schwangerschaftstest) waren mit Sicherheit die Tollsten!

Mit Praktikawelten war ich sehr zufrieden. Vor der Abreise wurden mir meine E-Mails immer super schnell beantwortet  aber auch vor Ort in Kanada war alles ganz genau so wie ich es erhofft hatte! Mit meiner  Gastfamilie  hat alles gut funktioniert und in meine Unterkunft habe ich mich auch sehr wohlgefühlt.

Auf alle Fälle war es eine gute Entscheidung den Schritt gewagt zu haben und ins Ausland gegangen zu sein! Ich kann nur jedem jungen Menschen der die Zeit und die Möglichkeit hat, empfehlen ins Ausland zu gehen und Erfahrungen zu sammeln. Gerade wenn man das 1. Mal von zu Hause vielleicht auch alleine wegfährt würde ich empfehlen, den Aufenthalt über eine Organisation zu buchen, da es einem  Sicherheit gibt!

Auf was sich zukünftige Teilnehmer einstellen sollten, wenn sie nach Kanada reisen? Auf anderes Essen, einfache Häuser, kältere Temperaturen aber trotzdem starke Sonne!"

 

Erfahre mehr über das Projekt, das Sandra S. so begeistert hat: Farmstay in Kanada