Hotelpraktikum in Südafrika

"Südafrika ist ein wunderschönes Land, das auf jeden Fall eine Reise wert ist!"

  • Auslandspraktikum
  • Südafrika
  • 13 Wochen

Erfahrungsbericht von (23 Jahre)

28.01.2016

Vor meinem Abflug habe ich mir Südafrika als sehr schönes Land vorgestellt. Die Landschaft und die Tierwelt sind einfach atemberaubend. Allerdings habe ich auch gedacht, dass es unsicherer wäre ,sich abends frei auf der Straße zu bewegen. Für Mossel Bay kann ich allerdings sagen, dass es eine sehr süße sichere Stadt ist. Ich bin auch im Dunkeln mit meiner Mitpraktikantin auf die Straße gegangen und wir sind dabei nie in eine unangenehme Situation geraten.
Die Arbeiten habe ich mir ehrlich gesagt schwerer vorgestellt. Meine Aufgabe war es an der Rezeption zu sitzen, Gäste einzuchecken und Mails und Anrufe zu beantworten.ch hatte eine wunderbare Mitpraktikantin aus Chicago, eine sehr liebe Chefin und angenehme Arbeitszeiten.

Wie bereits erwähnt habe ich an der Rezeption garbeitet. Dort habe ich im ersten Monat sechs Tage die Woche sechs Stunden am Tag gearbeitet. Im zweiten Monat kam eine neue Praktikantin, mit der ich mir die Arbeit geteilt habe. Dann habe ich nur noch 3-4 Stunden am Tag gearbeitet. Meistens musste ich nachmittags oder abends arbeiten. Aber nie länger als 21 Uhr. Morgens habe ich immer viel Zeit am Strand verbracht oder ein paar Aktivitäten gemacht, wie (z.B. Sandboarden oder eine Safari). Mir hat der gesamte Aufenthalt sehr gut gefallen!
Mein Englisch hat sich während des Aufenthalts verbessert. Außerdem habe ich einen Einblick in die Arbeit in einem Hostel erhalten. Das war sehr spannend, aber für mich persönlich wäre dies kein Beruf, den ich ein Leben lang machen wollen würde.

Südafrika ist sehr europäisch geprägt. Einen Kulturschock habe ich nicht erlitten und durch die netten Menschen, die ich kennen gelernt habe, hatte ich auch kein Heimweh.
Mossel Bay ist eine sehr kleine Stadt, daher gab es kein richtiges "Nachtleben". Doch ein paar Häuser vom Backpacker entfernt befand sich eine nette Bar, in der wir in unserer Freizeit ein paar Drinks genießen konnten. Außerdem hatten wir im Adventure Center die Möglichkeit Aktivitäten zu buchen. Wir haben beispielsweise eine Safari gemacht, sind Sandboarden gewesen und auch Bungee gesprungen. An vielen Abenden haben wir ein "braai" gemacht. Das ist in Südafrika sehr beliebt und gestaltet sich wie ein netter Grillabend mit Freunden.

Mein schönster Moment war der "Elephant Walk". Dafür waren wir auf einer Farm, die Elefanten beherbergt. Dort konnten wir dann einen Spaziergang mit den Tieren machen und sie am Ende füttern. Sehr faszinierende Tieren!

Besonders gut gefallen hat mir, dass ich immer wieder anrufen konnten. Egal wie "blöd" die Frage war, ich kam mir niemals doof dabei anzurufen.Ich wurde während des Praktikums von einem Mitarbeiter des Teams in Südafrika betreut Dort konnte ich immer Sorgen oder Probleme, die ich allerdings nicht hatte, loswerden. Außerdem gab es eine 24-Stunden-Notfallnummer, unter der man das Team jederzeit erreichen konnte. Ich musste diese zum Glück nicht in Anspruch nehmen.

Fazit:
Es war auf jeden Fall eine super Entscheidung nach Südafrika zu gehen. Ich würde so einen Aufenthalt definitiv wieder machen.

Tipps:
Man sollte aufgeschlossen sein neue Kulturen kennenzulernen. Südafrika ist ein wunderschönes Land, das auf jeden Fall eine Reise wert ist! Die Arbeit und die Betreuung des Teams waren super!

Erfahre mehr über das Projekt, das Kirsten Hinrichs so begeistert hat: Hotelpraktikum in Südafrika