Individuelles Praktikum in Neuseeland

"Neuseeland sah auf Fotossuper aus und ich wusste schon, dass es mehr Schafe gibt als Menschen"

  • Auslandspraktikum
  • Neuseeland
  • 4 Monate

Erfahrungsbericht von

01.09.2012

Julia schrieb:

"Ich war sehr aufgeregt ob ich das mit der Sprache überhaupt hin bekomme, weil ich mir mit meinem Englisch sehr unsicher war. Ich hab mir auch Gedanken gemacht, wie das Leben da ist – sind zum Beispiel die Leute freundlich? Das Land sah auf Fotos schon total super aus und ich wusste schon, dass es mehr Schafe gibt als Menschen. :)

Ich hatte am Anfang zwar ein paar Probleme jedoch haben genau diese mir so viel Mut gemacht und es war einfach eine unglaubliche Erfahrung! Ich werde diesen Schritt nie bereuen und kann jedem dazu nur raten: Macht es!!! :-) Auch wenn das Heimweh am Anfang noch so groß ist, die Zeit vergeht nachher wie im Flug!

Mein Tagesablauf im Praktikum war in etwa so:
Ich habe morgens um 9 Uhr angefangen zu arbeiten. Hatte dann eine flexible Mittagspause und gegen 16 Uhr Feierabend. Danach war jeder Nachmittag anders - mal mit einer Freundin in‘s Kino, schwimmen oder einfach mal relaxen. Also alles war dabei und es war immer was los – schlafen war also absolut überbewertet. Abends sind wir noch mal Feiern gewesen oder einfach nur was trinken, einfach klasse :-)

Auf jeden Fall habe ich mein Englisch super gut verbessern können. Außerdem habe ich viele neue Leute kennenlernen dürfen. Das Arbeitsklima war total locker. Es wurde zwar hart gearbeitet aber wir haben viel Musik dabei gehört. :)

Am Anfang war ich sehr erschrocken über alle die Asiaten in Auckland, doch man hat sich dran gewöhnt mit ihnen zusammen zu leben! Die Freundlichkeit ist ein riesengroßer Punkt der dort einfach großgeschrieben wird! Wie zum Beispiel sich bei dem Busfahrer zu bedanken :-)

Es gab jedes Wochenende was anderes. Es war immer was los. Abends mal was trinken gehen oder Donnerstag war Pub Crawl, einfach super um Leute zu treffen. Am Wochenende sind wir viel rumgereist, das bedeutete freitagabends los mit ein paar Leuten, auf ins Hostel und Samstag und Sonntag die Gegend unsicher gemacht :-) Die Organisation hat an einigen Wochenende auch paar Ausflüge angeboten, die waren auch klasse weil man so viele Leute aus ALLER WELT kennen lernt :-)

Es gab viele schöne Momente. Zum Beispiel die Ankunft meiner Eltern am Flughafen! Dann der Sky Dive, das war der absolute Hammer!!! Auch war es ganz interessant mal ein ganz anderes Weihnachten gehabt zu haben :)

Ich war mit der Organisation von Praktikawelten sehr zufrieden und wenn ich fragen hatte wurde mir so gut es ging drauf geantwortet.
Die Betreuung in Neuseeland war soweit auch echt gut. Man wurde rechtzeitig über Ausflüge und Termine informiert.

Mein Fazit:
Auf jeden Fall hat es sich gelohnt und ich würde es jederzeit, wenn das Geld da wäre, wieder machen :-)

Traut es euch auch! Es ist eine super Erfahrung die euch keiner nehmen kann :)"

Erfahre mehr über das Projekt, das Julia T. so begeistert hat: Individuelles Praktikum in Neuseeland