Individuelles Praktikum in Kanada

"ich konnte die Erfahrungen für mein "IT-Security-Management"-Studium sehr gut gebrauchen"

  • Auslandspraktikum
  • Kanada
  • 10 Monate

Erfahrungsbericht von

28.03.2014

Arne schrieb:

"Ich bin ein Mensch, der sich gerne überraschen lässt bzw. mir lieber erst eine Meinung bilde, wenn ich am Ziel angekommen bin. Aus diesem Grund hatte ich vor meiner Ankunft in Kanada keine genauen Vorstellungen, wie meine Zeit dort sein wird!

Meine Reiseunterlagen von Praktikawelten waren gut, die Telefongespräche sehr nett und freundlich und ich bekam die Informationen, die ich benötigte. Die Betreuung vor Ort war super, genau nach meinen Vorstellungen. Es wurde eine Vielzahl von Aktivitäten angeboten, auf denen man Kontakte knüpfen konnte.

Hinsichtlich Schule, Arbeit und Freizeitgestaltung war ich sehr zufrieden. Auch über meinen Aufenthalt in meiner Gastfamilie kann ich mich nicht beschweren. Allerdings bin ich eher ein Mensch, der getreten werden muss, um etwas zu unternehmen und da meine Gasteltern leider nur den Sonntag und Montag frei hatten, und Sonntag ihr Ruhetag daheim war, ergab sich leider keine Möglichkeit zusammen etwas zu unternehmen. Das soll aber keine Beschwerde sein, denn dank meiner Freunde hatte ich genug Abwechslung.

In meiner Firma habe ich mich im Wesentlichen mit der Erstellung eines Backup-Konzeptes und der praktischem Umsetzung dessen beschäftigt. Hinzu kamen kleinere IT-Probleme seitens der Kollegen, mit denen ich mich nebenbei beschäftigt habe. Des Weiteren konnte ich aber noch ein paar weitere kleinere Projekte wie beispielsweise die Inventarisierung des PC-Bestandes der Firma umsetzen.
Vor allem die Erstellung des Backup-Konzeptes hat mir einige neue Erfahrungen eingebracht, die ich in Bezug auf mein Studium des "IT-Security-Management" sehr gut gebrauchen kann.

Die Kandadier sind größtenteils offener und hilfsbereiter als die Deutschen. Der größte Unterschied war allerdings die Arbeit, wo mehr Initiative von einem gefordert wird.

Im Wesentlichen stand einmal pro Woche die so genannte ‚Pubnight‘ an, bei der man sich mit den anderen austauschen konnte. Ansonsten wurde viel in der Umgebung von Vancouver gewandert.Lustige Momente gab es viele wobei der schönste Augenblick bzw. Erlebnis war wohl der mehrtägige Ausflug in die Rocky Mountains. :-)

Der Auslandsaufenthalt in Kanada war auf jeden Fall eine sehr schöne Zeit und ich konnte meine Sprachkenntnisse erweitern."

Erfahre mehr über das Projekt, das Arne B. so begeistert hat: Individuelles Praktikum in Kanada