Individuelles Praktikum in Australien

"in die täglichen Aufgaben in Front&Back Office mit einbezogen zu werden war perfekt"

  • Auslandspraktikum
  • Australien
  • 3 Monate

Erfahrungsbericht von

25.10.2011

Marius schrieb:

"Ich wurde in meinem Praktikumsunternehmen herzlich willkommen gehießen und die Mitarbeiter waren sehr, sehr nett. Mein Praktikum begann mit einer kleinen Führung durch das Gebäude und die Umgebung, um die wichtigen Orte kennenzulernen. 

Danach wurden mir meine ersten Aufgaben im „Back Office“-Bereich zugewiesen. Diese Aufgaben waren sehr einfach, was eigentlich ziemlich gut war, denn so konnte ich die ganzen Angestellten und das Büro kennenlernen.  Eine Aufgabe davon war z.B. „Mitgliedschaft Pakete“  für Kunden zusammenzustellen.

In den nächsten Tagen wurde ich von einem Angestellten genauer in andere Prozesse des „Back Office -“ Bereiches eingelernt. Sehr bald bearbeitete ich dann den Postservice unserer Kunden. Dieser beinhaltete ein Sortiersystem für bürointerne Briefe, ein  Weiterleitungssystem und Briefe für ehemalige Mitglieder.  Durch diese Aufgabe lernte ich die Innenstadt besser kennen, da ich  mit den umzuleitenden Briefen und auch Paketen zur Post in die Stadt musste, um diese abzugeben. Das Kennenlernen der Mitarbeiter war toll!  Weiterhin zeigten sie mir unterschiedliche Arten auf Kundenemails zu antworten und Webseiten-Anfragen zu bearbeiten. Damit hatte ich den ersten „Kontakt“ mit Mitgliedern und Kunden der Firma. Sobald ich eine Frage hatte, konnte ich jeden fragen, da alle so nett und freundlich waren. Die Unterstützung war großartig!

 Karin erklärte mir wie ich mit Kunden umgehen muss, die Ihr Gepäck einlagern wollten oder Ähnliches. Mein Arbeitsfeld wurde immer vielseitiger.

Am Ende des 1. Monats war ich in so gut wie allen „Back Office“ -Arbeiten (diese beinhalteteten:  den Post-, den Email- und den Webseiten-Service, das Vorbereiten der Starterpakete , Auftragszettel  für das Büro und die Hostels drucken, zur Post gehen, Büromaterielaien einkaufen) eingeführt und mitverantwortlich. Ich durfte sogar wichtige Arbeiten machen wie z.B. eine Steuernummer für den Kunden beantragen.

Ebenso durfte ich „Front Office“- Arbeiten machen, mit direktem Kundenkontakt. Je nachdem wieviele Mitarbeiter gerade vorne waren, half ich den Kunden, beantwortete ihre Fragen, half ihnen mit der Gepäckeinlagerung und vieles mehr.

Am Ende des Monats bekam ich dann von Dave eine recht wichtige Aufgabe. Er wollte, dass ich die Homepage auf Deutsch übersetze. Da wir verschiedene Nationalitäten unter den Mitarbeitern waren, gab es einen für die französische Seite und mich für die Deutsche.

 Jeder war so nett und freundlich zu mir, ich konnte Jedem alle Fragen stellen, wenn ich mir nicht sicher war und alle Mitarbeiter sind einfach nur klasse!

Der Ablauf in die täglichen Aufgaben in Front&Back Office  mit einbezogen zu werden war perfekt. Wie schon gesagt, fing ich mit den „einfachen“ Arbeiten an. Aber im Laufe der nächsten Wochen wurde ich mehr und mehr an unterschiedlichsten Arbeiten und Aufgaben beteiligt und so wurde mir nie langweilig.

Außerdem kam ich  dank der Firma in Kontakt mit den unterschiedlichsten Reisenden und Touristen, die alles sehr interessant machten. Mit den unterschiedlichen Arten von Arbeit zu den Hostels und der Post unterwegs zu sein machte es sehr einfach die Stadt jeden Tag ein bisschen besser kennenzulernen.

Ich bin so zufrieden mit meinem ersten Monat bei meinem Praktikumsunternehmen und ich freue mich sehr auf meine nächsten 2 Monate Praktikum hier."

Erfahre mehr über das Projekt, das Marius H. so begeistert hat: Individuelles Praktikum in Australien