Individuelles Praktikum in Australien

"Alles ist „easy going“. Das wichtigste Motto ist "no worries" :-)"

  • Auslandspraktikum
  • Australien
  • 22 Wochen

Erfahrungsbericht von

11.02.2004

Jana schrieb:

"Vor meiner Abreise habe ich mir das Land mit viel Sonne, Großstadtfeeling und netten, offenen Menschen vorgestellt. Ich habe erwartet viel mit Kindern arbeiten zu können und neue Lehrmethoden kennenzulernen.

Die Zeit während meines Programms war super und genau nach meinen Vorstellungen. Alles lief richtig gut und genau so wie es geplant war. In der Schule waren alle sehr nett und aufmerksam. Jeder hat geholfen und versucht sein Bestes zu geben, um mir den Aufenthalt so lehrreich und angenehm wie möglich zu machen. Der Abschied ist mir sehr schwer gefallen. 

Um 9:00 Uhr musste ich in der Schule sein. Dann gab es die „Assembly“. Anschließend ging man mit in die Klassen. Jede Woche kam ich in eine neue Klasse. Die Schulleitung hat einen Plan ausgehangen, in den sich die Lehrer mit ihren Klassen eintragen konnten.

Ich war in jeder Jahrgangsstufe mindestens einmal. Es gibt zwei Pausen, in denen die Praktikanten auch wirklich Pause haben und eine Mittagspause. Essen kann man sich für ein paar Dollar in der Kantine kaufen oder sich selbst mitbringen. Die Praktikanten dürfen viel mit den Kindern machen. Oft arbeitet man mit Kindern, die spezielle Unterstützung brauchen. Um 15:00 Uhr hatten wir dann frei.

Ich habe viele neue Lehrmethoden kennengelernt, zum Beispiel wie man mit Kindern umgeht, die spezielle Hilfe brauchen, ADHS haben oder autistisch sind.

Mein Kontakt zu anderen Teilnehmern war sehr gut. Das Land hat mir hervorragend gefallen und mit der fremden Kultur bin ich einwandfrei zurechtgekommen. Auch meine Unterkunft war super.

Man geht viel offener auf die Menschen zu, weil auch sie so offen und nett sind. Alles ist „easy going“. Das wichtigste Motto, was man sich wirklich zu Herzen nehmen sollte, ist "no worries". Mach dir nicht zu viele Gedanken und lebe einfach in den Tag hinein. :-)

Am Wochenende haben wir viele Touren gemacht, vor allem die, die von der Partnerorganisation von Praktikawelten angeboten wurden. Ansonsten waren wir viel am Strand und haben Sight-Seeing-Touren gemacht. Wenn einem unter der Woche langweilig wurde, ging man shoppen und natürlich viel Feiern. In Sydney ist auch fast jedes Wochenende irgendeine Veranstaltung. Langeweile hat man nie. :-)

Meine schönsten und lustigsten Momente waren in den 3 Tage im Outback während der Hitzewelle, sowie die „Great Ocean Road“. Auch das „Bridge Climbing“ war super.

Mir hat besonders gut an der Partner-Organisation von Praktikawelten vor Ort gefallen, dass sie immer erreichbar waren und sie schnell auf Emails geantwortet haben. Auch die Social Meetings waren sehr hilfreich und toll organisiert.

Mein Fazit:

Ich würde es auf jeden Fall zu jeder Zeit wieder machen! Es war absolut genial. Man lernt so viel, vor allem unterbewusst. Einstellungen und Ansichten ändern sich zum Positiven. Gerade Sydney ist so multikulturell, dass man die Masse an Eindrücke nur langsam verarbeitet.

Meine Tipps:

Macht so viel ihr nur könnt. Bleibt nicht nur da wo ihr seid, sondern versucht das ganze Land zu erkunden und lasst euch auf den wundervollen Charakter der Menschen ein, werdet ein "Aussie"! :-)"

Erfahre mehr über das Projekt, das Jana O. so begeistert hat: Individuelles Praktikum in Australien