Medizinpraktikum in Argentinien

"In meinem Projekt war ich super zufrieden"

  • Auslandspraktikum
  • Argentinien
  • 11 Wochen

Erfahrungsbericht von

2016-09-11

Joyce schrieb:

"In meinem Projekt war ich super zufrieden! Im Krankenhaus wurde ich super integriert und mir wurde viel von den Ärzten und Krankenschwestern erklärt. Ich durfte auch viele Dinge in Eigenverantwortung durchführen und regelmäßig mit in den Operationssaal.

So sah mein typischer Tagesablauf aus:

Ich bin morgens zum Krankenhaus gefahren, wo ich bis mittags geblieben bin. Danach bin ich nach Hause gefahren, habe Mittag gegessen und auf meine Mitbewohnerinnen gewartet. Meist haben wir uns nachmittags zusammen ausgeruht oder haben gemeinsam etwas Schönes unternommen. In unserer Freizeit sind wir oft zum Shoppen in die Stadt gegangen, haben im Park Mate getrunken und sind Salsa tanzen gegangen. Abends sind wir in Bars oder Clubs feiern gegangen. Am Wochenende sind wir meist in die Sierras gefahren oder haben gelegentlich auch mal größere Wochenendtrips nach Chile gemacht.

Meine Erfahrungen mit der neuen Kultur und Bevölkerung:

Ich habe die Argentinier als ein sehr offenes Volk kennengelernt, die gerne alles mit dir teilen - besonders den Mate Tee. Schnell wirst du zu Festen eingeladen. Argentinien ist bezüglich des Verkehrs und der Organisation viel unstrukturierter als Deutschland.

Mein schönster Moment war der, als wir an der Garganta del Diablo der Iguazúwasserfälle standen.

Mein Fazit:

Im Großen und Ganzen hat der Aufenthalt mich sprachlich, menschlich und auch beruflich weitergebracht. Ich durfte viele Dinge lernen, bin selbstständiger geworden und habe auf den Reisen viel Tolles gesehen.

Meine Tipps für zukünftige Weltenbummler:

Seid offen für die neue Kultur und die Menschen in eurem Land!"

Erfahre mehr über das Projekt, das Joyce L. so begeistert hat: Medizinpraktikum in Argentinien