Fördergeld

Bei der Teilnahme an einem unserer Projekte besteht grundsätzlich immer die Möglichkeit, für den Auslandsaufenthalt eine finanzielle Förderung zu bekommen.

Da aber die Fördermittel im Verhältnis zu den Interessenten eher knapp sind, empfiehlt es sich, möglichst früh Kontakt mit einzelnen Stiftungen und Organisationen aufzunehmen.

Bitte beachte, dass der Erhalt von Fördermitteln nicht automatisch mit deren Beantragung gewährleistet ist.

Eine recht gute Möglichkeit für einen finanziellen Zuschuss findest du beim akademischen Auslandsamt oder du kannst auch Auslandsbafög beantragen.

Akademisches Auslandsamt

PROMOS-Programm des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD)

Das Akademische Auslandsamt der Universität Osnabrück hat vom DAAD Fördergelder im Rahmen des PROMOS-Programms zur Förderung von Kurzzeitaufenthalten deutscher Studierender im Ausland erhalten.
Gefördert werden können:

  • Praktika im Ausland mit einer Dauer von sechs Wochen bis zu sechs Monaten
  • Sprach- und Fachkurse im Ausland von Studierenden und Doktoranden mit einer Dauer von drei Wochen bis zu sechs Monaten.

Wichtige Voraussetzungen für die Förderung:

  • das Praktikum muss mindestens 60 Tage und darf höchstens
    6 Monate dauern.
  • antragsberechtigt sind Studierende aller Fakultäten nach bestandener Vordiploms-/ Zwischenprüfung.
  • Der Antrag muss mindestens drei Monate vor Beginn des Praktikums beim DAAD vorliegen; (bitte bedenkt, dass auch hier nur begrenzte Fördermittel zur Verfügung stehen und daher eine möglichst frühzeitige Bewerbung sehr zu empfehlen ist),

Die entsprechenden Antragsformulare werden dir beim akademischen Auslandsamt (AAA) ausgehändigt.

Adresse des DAAD:

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
Kennedyallee 50
53175 Bonn

Tel. 0228 / 8820
direkte Durchwahl:
Tel.: 0228 / 882-473

Nähere Informationen findest du auch unter www.daad.de!


Auslands-BAföG

Wenn du für einige Wochen außerhalb der Europäischen Union ein Auslandspraktikum im Rahmen deines Studiums machen willst, kann auch dabei finanzielle Unterstützung beantragt werden. Es kann durchaus auch sein, dass man Auslands-BAföG erhält, auch wenn dies im Inland nicht der Fall ist (z.B. weil Eltern zu viel verdienen)!

Voraussetzungen für eine Förderung:

  • Ein mindestens zwölfwöchiges Auslandspraktikum muss laut Studien- und Prüfungsordnung vorgeschrieben sein.
  • Ausreichende Sprachkenntnisse müssen vorhanden sein.
  • In der Prüfungsordnung eures Faches muss ein solches Praktikum vorgeschrieben und inhaltlich festgelegt sein.
  • Deine Hochschule muss anerkennen, dass die Praktikantenstelle den Anforderungen der Prüfungsordnung genügt.

Leistungen:

- die notwendigen Studiengebühren (bis zu 4.600,00 €)
- Reisekosten (einmalig Hin- & Rückreise), i.d.R. 500 € außerhalb
  Europa
- ggf. Zusatzleistungen für die Krankenkasse
- und für eine Ausbildung im EU-Ausland einen je nach Land
  unterschiedlichen Auslandszuschlag (zwischen 60,00 €
  und 255,00 € monatlich)

 

Kleiner Tipp:
Als einzige Begründung für Auslandspraktika solltest du am besten nicht angeben, dass du es "nur" zur Verbesserung deiner späteren Berufschancen machen willst, da du dann bei der Förderung leer ausgehen könntest.

Die Anträge sind bei besonderen Ämtern für Ausbildungsförderung (Auslandsämtern) und mindestens sechs Monate vor Beginn des Ausbildungsabschnittes einzureichen.

 

Ghana, Togo, Südafrika, Namibia, Kenia, Australien und Neuseeland

Studentenwerk Frankfurt/Oder
Amt für Ausbildungsförderung
Paul-Feldner-Str. 8
15230 Frankfurt/Oder
Tel.: 0335 / 5650 9-0 oder -22
Fax: 0335 / 5650 999
E-Mail: bafoeg@studentenwerk-frankfurt.de
Internet: http://www.studentenwerk-frankfurt.de

 

Indien, Nepal, Thailand, China

Region Hannover
Fachbereich Schulen
Ausbildungsförderung
Hildesheimer Straße 20
30169 Hannover
Tel.: 0511 / 616 -22252; -22253; -22554
Fax: 0511 / 616 - 1123205
E-Mail: bafoeg@region-hannover.de

 

Ecuador, Argentinien, Chile, Guatemala, Peru, Mexiko, Costa Rica

Senator für Bildung und Wissenschaft
Landesamt für Ausbildungsförderung
Rembertiring 8 - 12
28195 Bremen
Tel.: 0421 / 361 - 13222
Fax: 0421 / 361 - 4176
E-Mail: auslands-bafoeg.lfa@bildung.bremen.de
Internet: http://www.bildung.bremen.de

 

Kanada

Studentenwerk Thüringen
Amt für Ausbildungsförderung
Max-Planck-Ring 9
98693 Ilmenau
Tel.: 03677 / 692 752
Fax: 03677 / 691 924
Email: heidrun.spittel@stw-thueringen.de
Internet: http://www.stw-thueringen.de

 

USA

Studentenwerk Hamburg
Amt für Ausbildungsförderung
Postfach 13 01 13
20101 Hamburg
Tel.: 040 - 41902-0
Fax: 040 - 41902 126
Email: bafoeg@studentenwerk.hamburg.de
Internet: www.studentenwerk-hamburg.de

Nähere Informationen findest du auf www.auslandsbafoeg.de. Hier ist auch ein praktischer Auslandsrechner hinterlegt, mit dem du gleich dein Bafög ausrechnen kannst.

Weitere Fragen? Wir sind gerne für dich da: