Nepal
Unterrichten weltweit


Unterrichten in Nepal

  jeden Freitag

 

   ab 18,

   ohne Vorkenntnisse

 

   Gastfamilie

   mit 2 Mahlzeiten/Tag

 

  ab 4 Wochen

  (bis zu 20 Wochen)

 

   Grundkenntnisse in

   Englisch

 

   Anmeldung: mind.
   5 Wo., besser 3-6
   Monate vor Abreise

 

Reisebericht

Ireen Geyer

(5 Wochen "Unterrichten" in Nepal)

Ireen schrieb:

"Ich bin vor einigen Jahren auf die Vielfalt und Farbenfreude von Nepal aufmerksam worden und seither ließ mich dieses Bild nicht mehr los. Ich habe versucht vor meinem Abflug so viel wie möglich über Nepal, das Land, die Menschen und die Kultur zu lesen und wartete dementsprechend neugierig, aber auch mit einer gehörigen Portion Respekt auf meinen Abflug.

Mein Projekt war sehr schön und mein typischer Arbeitstag gestaltete sich so, dass ich morgens durch das Krähen unseres Hahns und die Gebetsglöckchen meiner Aamaa (Mum) gegen 6.30 Uhr geweckt wurde. Dann begann der Tag mit einer Tasse BlackTea zusammen mit der Familie. Im Anschluss half ich bei der Zubereitung des morgendlichen Dhaal Bhaat, dem nepalesischen Nationalgericht, was unter anderem bedeutete das eigens im Garten geerntete Gemüse zu schnippeln. Die Schule startete um 9.45 Uhr mit einer morgendlichen Zusammenkunft aller Schüler bei der gesungen und gebetet wurde. Ich war im "Kindergarden"-Bereich eingesetzt, die drei Klassen umfasste. Eine Nursery-Class, eine Lower-Class und eine Upper-Class, kleine süße, aber teilweise doch sehr freche Kids im Alter von drei bis neun Jahren. Es hat großen Spaß gemacht, die Kleinen und Großen zu unterrichten, was bedeutete sie bei der Klassenarbeit zu unterstützen, mit ihnen zu tanzen und zu singen, zu basteln und fleißig, die von ihnen in Englisch geschriebenen Aufgaben und Übungen zu kontrollieren. Ich wechselte die Klassen alle zwei Stunden, so dass es für mich sehr abwechslungsreich und aufregend war so viele Kinder kennenzulernen und den Lehrerinnen zu helfen.

Ich bin während meiner Zeit in Nepal als ein Mitglied der Familie aufgenommen worden und war Tochter, Schwester und Freundin zugleich...ich habe sowohl zwei neue Familie, an dieser Stelle sei auch meine wundervolle Familie in Kathmandu erwähnt, als auch wunderbare neue Freunde kennen und schätzen gelernt.

Meine Freizeit verbrachte ich während der Zeit in Kathmandu mit meiner Familie und neu gewonnenen Freunden indem sie mir sowohl zahlreiche Tempel und Sehenswürdigkeiten als auch kleine versteckte Kostbarkeiten des Landes zeigten. In Pokhara, meinem Projektort, unternahm ich sehr sehr viel mit meiner großen Gastschwester, die mit 26 Jahren selbst schon Mutter eines 8-jährigen Jungen war.

Wir gingen viel spazieren, durchstöberten den riesigen local market nach Schmuck, Tüchern, allerlei Leckereinen, machten Ausflüge zu Tempelanlagen, Museen, Trackingtouren etc. und genossen einfach die Zeit. Sie hat mir viel versucht über die Kultur und die Menschen Nepals zu erklären und mich in den Kreis der Einheimischen zu integrieren. Auch meine Gastbrüder gaben sich große Mühe und über die eine oder andere Motorradtour sowie zahlreichen Spaßattacken entstand auf diese Weise eine Art Bruder-Schwester Beziehung.

Ich bin sehr zufrieden mit der Arbeit von Praktikawelten. Ich habe mich während der Planung und Vorbereitung meines Aufenthaltes in jedem Moment unterstützt gefühlt und wusste, dass ich mich bei eventuellen Fragen jeder Zeit an euch wenden konnte. Auch dem Team in Nepal möchte ich an dieser Stelle ein großes Lob aussprechen. Der Nepali-Unterricht hat großen Spaß gemacht und das Sightseeing-Programm am Nachmittag inklusiver aller sonstigen Freizeitaktivitäten war sehr gelungen.

Es waren tolle fünf Wochen und ich bin bereits jetzt so sehnsüchtig, dass ich so schnell wie irgend möglich wieder nach Nepal reisen möchte!

Meine Familie und Freunde haben mich oft in den vergangenen Wochen gefragt, wie Nepal ist...und ich habe lange Zeit nach einer Antwort gesucht. Ich denke, dass es keine passende Antwort gibt, denn wenn man Nepal kennen lernen möchte, dann muss sich ins Flugzeug setzen und sich sein eigenes Bild machen. Ich denke, dass es besonders wichtig ist offen für Neues zu sein!"

 

Contact us!

4 Wochen

   € 920,-

8 Wochen

€ 1.320,-

je weitere Woche

    € 100,-

Weiterempfehlen