Freiwilligenarbeit in Indien

Indien, mit der Hauptstadt Neu-Delhi, ist bevölkerungsmäßig das zweitgrößte Land der Erde nach China. Dadurch kommt es auf dem Subkontinent zur extremen Trennung zwischen Arm und Reich, welche immer allgegenwärtig ist.

Du unterstützt mit deiner Freiwilligenarbeit Indien in sorgfältig ausgewählten Hilfsprojekten der Sozialarbeit und dem Unterrichten von Kindern. Gleichzeitig kannst du dir als Volunteer leicht einen Einblick in die Kultur der indischen Familien, ihre Sorgen und Freuden verschaffen und so vielleicht eine neue Sicht der Dinge gewinnen.

Kartenansicht der Standorte der Freiwilligenarbeit in Indien
Most Wanted Badge

School's Out Special = 200 Euro Rabatt

Der Sommer steht vor der Tür, das Abi ist in der Tasche und du überlegst, was du mit deiner neu gewonnenen Freiheit anfangen sollst? Wir verraten es dir: Melde dich bis zum 30. Juni für eins unserer Projekte in den Bereichen Sozialarbeit mit Kindern, Unterrichten oder Sportunterrichten an, wähle eine Aufenthaltsdauer ab acht Wochen und wir schenken dir 200 €! Klingt gut? Dann nichts wie ran. Code: summer. Jetzt buchen

 

 

Wo und wie kann ich helfen?

Unsere Projekte befinden sich in den Städten Kundapur, der Stadt der Sonne mit ihren schönen Stränden, und in Mysore, dem touristischen Zentrum des Staates Karnatakas mit seinen vielen farbenfrohen Märkten und Tempeln.

Short Facts:

  • ab 18 Jahren möglich!
  • 2 Wochen bis 16 Wochen Aufenthalt
  • keine Vorkenntnisse erforderlich
  • tolle Freizeitprogramme
  • 24h -Notfall-Hotline
  • Aufenthalt im Süden Indiens möglich

Soziale Projekte

Da viele indische Kinder aus dem Bildungssystem ausgeschlossen sind besteht hoher Bedarf an Englischunterricht und Lernen der Grundrechenarten. In Indien wachsen unzählige Kinder in extremer Armut auf, obwohl der Schulbesuch kostenlos ist, geht jedes fünfte Kind nicht zur Schule. Verbinde die Freiwilligenarbeit mit einem unserer Projekte mit beeindruckenden Reiseerlebnissen inmitten des bunten Farben Staates.

Indien-Süden

indische Frauen und Mädchen hören Volontär Flo zu

Durch dein soziales Engagement in Kindertagesstätten, Schulen, Einrichtungen mit behinderten Kindern oder Trainingsinstituten für Kinder und Jugendlichen in den Städten Kundapur und Mysore kannst du dazu beitragen die Bildungslücken in Indien zu schließen. Dein Aufgabenbereich als Volontär wird sehr abwechslungsreich sein, Hausaufgaben-Kontrolle, Singen, Malen oder beim Essen helfen und vieles mehr, zählt zu deinem spannenden Arbeitsalltag.

» Sozialarbeit mit Kindern in Südindien
» Kinder unterrichten in Südindien


Länderinfos und Wissenswertes

indische Schulkinder lernen im Freien auf dem Boden sitzend

Das Himalaya Gebirge, die Wüstenlandschaften, riesige Wälder und tropische Strände zeichnen den südostasiatischen Staat Indien aus. Indien bedeutet bunte Farben, exotische Gerüche und leckeres Curry.

Leben in Indien

So ist das Leben in Indien

Die lächelnde sitzende Mutter hält ihr weinendes Kind in den Armen. Daneben steht ein junges Mädchen. Alle drei befinden sich in einer trockenen ländlichen Umgebung.

In dem abwechslungsreichen Indien prallen sprachliche, klimatische und religiöse Unterschiede aufeinander. Mit mehr als 1.600 Sprachen in Indien spricht die Größe des Landes wohl Bände. Die Amtssprachen sind: Englisch und Hindi. Indien ist ein Drittweltland in der Größe eines Kontinents. Die Dimension des Landes wird auch wieder in den unterschiedlichsten Klimazonen, die man sich nur vorstellen kann, wiedergespiegelt. Landschaftlich hat Indien auch einiges zu bieten: Berge wie in der Schweiz, nicht zu vergessen den drittgrößten Berg der Erde: Kangchendzönga mit einer Höhe von 8598 Metern, wunderschöne Strände, Regenwälder und eine Jahrtausende alte Kultur. Auch für die Genießer unter euch hat Indien eine kulinarische Vielfalt durch die unterschiedlichsten Regionen zu bieten.

Die Mehrzahl in Indien ernährt sich vegetarisch. Indien hat sich in den laufenden Jahren als eine der 10 größten Industrienationen entwickelt. Wenn du nach einem aufregenden Land und einer völlig anderen Kultur im Gegensatz zu Europa suchst, dann ist Indien, das Land der bunten Farben, genau das richtige für deine Freiwilligenarbeit oder Sprachreise. In Indien leben derzeit 1,2 Milliarden Menschen, teils mit einer unvorstellbaren Armut. Etwa 75% der Bevölkerung lebt auf dem Land. In Indien findest du Paläste, Moscheen, Tempel und Klöster, ebenso ist die Vielfältigkeit der Tierwelt zu erwähnen, vom indischen Tiger bis hin zum Elefanten findet man dort alles in der freien Wildbahn. Du hast beim Volunteering die besondere Chance dieses Land, seine Kulturen, seine Natur, seine Menschen kennenzulernen und Indien hautnah zu erleben. Hier findest du mehrere Religionen wie Hinduismus, Buddhismus, Jainismus oder Sophismus und noch viele mehr, und das alles auf einmal.

Anreise

Anreise zu den Projekten

Das Touristenvisum kann entweder für einen sogenannten Single Entry oder einem Multiple Entry beantragt werden. Für die Hilfsprojekte im Süden von Indien benötigst du ein Employment Visa, welches für die Programmdauer gültig ist. Aber keine Angst wegen dem ganzen Visumswahnsinn, wir kennen uns bestens aus und klären mit dir alle Möglichkeiten vorweg und helfen bei der Beantragung der passenden Aufenthaltserlaubnis für deine Reise.

Bei der Einreise aus Deutschland ist für den Auslandsaufenthalt in Indien meinst keine Pflichtimpfung vorgeschrieben. Wir empfehlen dir aber trotzdem eine Tollwutimpfung vor Abreise vorzunehmen. Dazu erfährst Du mehr in unseren Reiseunterlagen, die wir dir rechtzeitig zur Vorbereitung zusenden. ;) Die medizinische Versorgung in Indien ist meist unzureichend und entspricht nicht unser medizinischen, hygienischen, technischen und organisatorischen Standards. Sicher muss man in Indien viel mehr auf Sauberkeit und Hygiene achten als in Europa, aber wer nicht gerade im Dschungel unterwegs ist, hat gesundheitlich wenig zu befürchten.

Sowohl bei unseren Projekten in Mysore als auch in Kundapur fliegst Du zunächst nach Bangalore, wo wir Dich am Flughafen bereits erwarten.

Unterkünfte

So wohnst du vor Ort

Bei den Hilfsprojekten im Süden von Indien hast du das Glück bei einer traditionellen indischen Gastfamilie zu leben. Durch das Zusammenleben mit einer indischen Familie kannst du hautnah die sprachlichen und religiösen Unterschiede des Landes kennenlernen. Auch hier wirst du in einem Mehrbettzimmer untergebracht und bekommst 3 Mahlzeiten am Tag.

Betreuung

Kompetente Betreuung von A bis Z

Unsere Vorabbetreuung durch den Programme Manager garantiert dir die umfassende Klärung all deiner Fragen zu deiner Auslandszeit per Telefon und Email. Gerne kannst du auch ehemalige Teilnehmer kontaktieren, die dich mit ihren Erfahrungen nützliche Reisetipps und Anregungen geben können. Natürlich hast du auch kompetente Ansprechpartner vor Ort: Supriya ist dir gerne jederzeit bei allen deinen Fragen sofort behilflich. Ebenfalls hast du auch noch die 24h-Notfall-Hotline in Indien und Deutschland, die rund um die Uhr besetzt ist. Unsere Hilfe ist also immer garantiert!

Erfahrungsberichte aus dem Freiwilligendienst in Indien

Laura S.

(8 Wochen "Unterrichten" in Indien)

Laura schrieb:
"Die indische Kultur hat mich wahnsinnig fasziniert!!!
Alle Menschen waren sehr freundlich zu mir.» mehr

Antje Winkler

(4 Monate "Sozialarbeit mit Kindern" in Indien)

Antje schrieb:
"Es ist natürlich komplett anders als in Deutschland und an manche Sachen musste man sich natürlich auch gewöhnen. Manches ging schneller,...

Birthe Jochum

(6 Wochen "Sozialarbeit mit Kindern" in Indien)

Birthe schrieb:
"Es ist eine super Erfahrung, neue Leute, fremde Kulturen und wunderschöne Länder zu entdecken...

Hast du Fragen zu unseren Programmen? Wir helfen dir gerne weiter!

Neben der Freiwilligenarbeit in Indien organisieren wir auch die Unterstützung in Hilfsprojekten in anderen exotischen Ländern: