Marketing in Ghana

   jeden Montag

 

   ab 18 Jahre,

   Erfahrungen nötig

 

   Praktikawelten-Haus

   Selbstverpflegung

 

   ab 4 Wochen

   (bis zu einem Jahr)

 

   Grundkenntnisse in

   Englisch

 

   Anmeldung: mind.
   5 Wo., besser 3-6
   Monate vor Abreise

 

Freiwilligenarbeit in Ghana-Länderinfo

Freiwilligenarbeit in Ghana-Länderinfo
    • Hauptstadt: Accra
    • Sprache: Englisch
    • Klima: Januar 31°C, Juli 27°C (Durchschnittstemp. Accra)
    • Währung: Cedi (1 ~ 0,5 €)
    • Visum: Volunteer-Visum
    • Fläche: 238.537 qkm
    • Bevölkerung: 23.8 Millionen (2009)

    „AKWAABA“ (Herzlich Willkommen) in Ghana

    Ghana – das steht für Savanne und Regenwald, paradiesische Palmenstrände am Atlantik, wunderschöne Landschaften, Dschungelflüsse, eine exotische und farbenprächtige Pflanzenwelt und für eine Gesellschaft zwischen Tradition und Moderne. Direkt am Golf von Guinea liegt Ghana im Herzen Westafrikas.

    Dem tropischen Klima verdankt es das ganze Jahr über Temperaturen von in der Regel 22 bis 32°C. Ghana ist berühmt für seine Kultur, seine Tradition und Geschichte, seine inspirierende Musik, die riesigen Märkte und farbenprächtigen Feste. Gesang und Tanz spielen im kulturellen Leben Ghanas eine bedeutende Rolle. Rassistische Vorurteile gibt es hier nicht.

    Kultur und Religion werden in Ghana als Einheit verstanden und Spiritualität wird hier groß geschrieben. Die Gastfreundschaft in Ghana ist fast unübertrefflich, vor allem die Umgangsformen sind sehr offen und freundlich. Fast alle unsere Projekte befinden sich in der Stadt Accra. Accra ist als Hauptstadt und größte Stadt Ghanas auch das administrative und wirtschaftliche Zentrum des Landes und liegt mit wunderschönen Stränden unmittelbar am Atlantischen Ozean.

    Die liebenswerten kleinen Restaurants mit Live-Musik im Stadtkern und die Lage direkt an der Küste unterstreichen das gemütliche und entspannte Flair von Accra. Lass dich vom Land inspirieren und erlebe Afrika, wie man es aus Erzählungen kennt!

    Allgemeine Informationen zum Land

    Ghana liegt am Golf von Guinea mit einer Küstenlänge von 534 km. Nachbarn sind die Elfenbeinküste im Westen, Burkina Faso im Norden und Togo im Osten. Mit einer Gesamtfläche von 238.537 km² ist Ghana etwa gleich groß wie die alte Bundesrepublik Deutschland (West).

    Nördlich von Accra erstreckt sich niedriges Busch- und Grasland, dem sich nördlich bis Kumasi in einer Tiefe von etwa 300 km ein mit tropisch immergrünem Regenwald bewachsenes Bergland anschließt. Im Schatten dieser Wälder und vom feucht-heißen Klima begünstigt, wächst hier Kakao, einer der Hauptdevisenbringer des Landes.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -1 Std. (Sommerzeit:-2 Std.)

    Klima

    Entlang der Küsten in der Region um Accra herrscht tropisches Klima (warm und verhältnismäßig trocken). Im Norden, in der Ashanti-Waldregion und in den südwestlichen Ebenen, ist es heiß und schwül.

    Die Regenzeiten dauern im Norden von April bis Oktober, im Süden von April bis Juni und von September bis Oktober; Regenschauer sind nur von kurzer Dauer. An der Küste gibt es keine spürbaren Jahreszeitenunterschiede. Die durchschnittliche Temperatur in Accra liegt das ganze Jahr über bei 20°C.

    Geschichte und Politik

    Ghana erlangte als erster afrikanischer Staat am 06.03.1957 die Unabhängigkeit. Seit 1992 hat Ghana eine demokratische Verfassung, in der freie Wahlen, Meinungs- und Pressefreiheit, das Recht auf körperliche Unversehrtheit und die Gleichheit vor dem Gesetz garantiert werden. Ghana ist als Präsidialrepublik (vergleichbar mit den USA oder Frankreich) organisiert.

    Land und Leute

    Ghana hat etwa 22 Mio. Einwohner. Die Bevölkerung setzt sich aus zahlreichen Stämmen mit ebenso vielen Sprachen zusammen. Neben den ghanaischen Volksgruppen lebt eine Vielzahl von Minderheiten aus anderen, vor allem afrikanischen Volksgruppen der angrenzenden Staaten in Ghana.

    Die Familie ist in der ghanaischen Kultur extrem wichtig. Die Kultur, die Lebensweise und das soziale Umfeld in Ghana stehen in einem starken Gegensatz zu unseren europäischen Verhältnissen.

    Sprache

    Die Amtssprache in Ghana ist Englisch, was auf die britische Kolonialzeit zurückzuführen ist. Englisch wird in Ghana von allen Menschen, die eine Schulbildung haben, gesprochen und ermöglicht dem Land, in dem es viele unterschiedliche Stammessprachen gibt, eine einheitliche Sprache. Die wichtigsten Dialekte sind Fanti, Twi, Akwapim, Akim und Brong. In Accra sehr verbreitet ist Twi. Es empfiehlt sich, ein paar Sätze für eine kleine Konversation zu lernen, da manche Kinder in Projekten nicht sehr gut Englisch können und man generell auf unglaubliche Freude bei den Ghanaern stößt, wenn man sie in ihrer Sprache grüßt.

    Sitten und Bräuche

    Ghanaer sind außerordentlich musikalisch und haben eine echte Freude daran zu singen, zu tanzen oder zu trommeln. Zu beinahe jedem Anlass gibt es spezielle Lieder. Westafrikanische Traditionen sind in Ghana noch in weiten Teilen intakt und beeinflussen die farbenfrohen Kunstformen und die lebendige, melodische Musik von Ghana.

    Ghanaer legen größten Wert darauf, Geschenke zu geben und zu empfangen. Geschenke sind Zeichen einer lebendigen Freundschaft.

    Zeit hat in Ghana eine andere Bedeutung als bei uns. Man muss seine Ungeduld und Eile, die leider bei vielen Menschen aus den Industrieländern zur Gewohnheit wurde, bremsen, da man in Ghana damit auf sehr viel Unverständnis stößt. Ein Spruch der auf das Zeitverhältnis der meisten Ghanaer zutrifft ist „There is no hurry in life“ – was so viel bedeutet wie: Es gibt keine Eile im Leben.

    Die Preise sind in Ghana nur in Supermärkten oder in Restaurants festgelegt. Auf Märkten oder an Souvenirständen kann und muss immer gehandelt werden. Besonders wenn man sich bewusst ist, dass bei Menschen weißer Hautfarbe generell ein Preisaufschlag (bis 150%!) stattfindet.

    Religion und Feiertage

    Wichtig ist zu wissen, dass der Glaube in Ghana eine wichtigere Rolle spielt als das bei uns üblich ist und dementsprechend auch anders gelebt wird.

    • 1. Januar (Neujahr)
    • 10. Januar (Eid ul-Adha, Tag variiert stark)
    • 6. März (Unabhängigkeitstag)
    • Karfreitag, Ostermontag
    • meist im April (Islamisches Opferfest)
    • 1. Mai (Tag der Arbeit)
    • 25. Mai (Afrikatag)
    • 1. Juli (Tag der Republik)
    • im Herbst (Ende des Ramadan)
    • Freitag im Dezember (Nationaler Bauerntag)
    • 25. und 26. Dezember (Weihnachten)
    • 31. Dezember (Revolutionstag)
    • jährlich wechselnde islamische Feiertage

    Typisch einheimisches Essen

    Ghanaer lieben deftige Speisen mit viel Suppe oder Soße. Zum Kochen wird gerne viel Öl verwendet und gewürzt wird sehr scharf. Fleisch ist Bestandteil vieler Speisen, Fisch wird besonders in den Küstenregionen gerne gegessen.

    Wie überall in Afrika wird auch in Ghana mit den Fingern gegessen. Gästen wird natürlich Besteck angeboten, sollte man trotzdem mit Fingern essen immer die rechte Hand benutzen. Die linke Hand ist unrein. Ein paar einheimische Speisen sind:

    Abekwan: Palmkernsuppe

    Akple: Maisbrei

    Aprapransa: Maiskloß in Palmkernsuppe gekocht und mit Krabben garniert

    Fufu: Maniokbrei (oder Kloß) (DAS Nationalgericht!)

    Gari: (Maniokmehl), wird oft mit Bohnen und Palmöl gegessen (siehe Red-red)

    Jambalaya: Fischsoße mit Zwiebeln und Tomate

    Joloff: Reis mit Gemüse und Fleisch

    Kelawele: Kochbananenchips (auch Plantanechips genannt)

    Kenkey: gesäuerte Maisbällchen in Bananenblättern

    Khebab: Fleischspieß aus Ziegen- Lamm- oder Rindfleisch

    Ladyfingers: Okraschoten, ein grünes Gemüse

    Nkatekwan: Erdnusssuppe

    Omo Tuwe: Reisbällchen in Gemüsesuppe

    Red-red: Reife Plantains (Kochbananen) in Palmöl gebraten, mit Bohnensoße und Gari

    Telefon und Internet

    Internet wird in Ghana bzw. Accra immer mehr bekannt, daher gibt es mittlerweile schon eine Vielzahl an Nutzungsmöglichkeiten, wenn auch meist mit sehr langsamen Übertragungsgeschwindigkeiten. Wer telefonieren möchte, kann innerhalb Ghanas problemlos an jeder Straßenecke an den so genannten Space-to-Space Stationen. Dies sind private Stände, an denen man gegen Bezahlung telefonieren kann.

    Wer immer erreichbar sein möchte, nimmt sich ein Handy (Triband) aus Europa mit oder kauft sich vor Ort ein Handy (kostet ca. 30 – 70 Euro).

    Gesundheit und Impfungen

    Eine gültige Gelbfieberimpfung ist zur Einreise nach Ghana vorgeschrieben. Achte bitte darauf, dass dein internationaler Impfausweis vollständig ausgefüllt ist und insbesondere eine ärztliche Bestätigung deiner Blutgruppe enthält.

    Für Ghana wird in medikamentöser Hinsicht eine Malariaprophylaxe empfohlen (Beratungsgespräch mit dem Arzt). In jedem Falle solltest du dich während deines Aufenthaltes in Ghana stets vor Malaria schützen. Dabei gilt: Jede Schutzmaßnahme steigert die Schutzwirkung! Meide jeden Mückenstich! Trage bei Anbruch der Dämmerung langärmlige und helle Kleidung, creme dich rechtzeitig mit Mückengel ein und verwende ein engmaschiges, imprägniertes und unbeschädigtes Moskitonetz.

    Die Geschlechtskrankheit Aids ist im Land ein großes Problem und eine große Gefahr für alle, die Infektionsrisiken eingehen: HIV wird durch Sexualkontakte, sowie durch Blut und Körperflüssigkeiten übertragen, jedoch nicht durch normale soziale Kontakte.

    Welche Schutzimpfungen benötigt werden, hängt auch davon ab, welche Gebiete (urban oder ländlich) du bereist. Setze dich bzgl. weiterer Schutzimpfungen bitte mit einem Tropenarzt oder Reisemediziner in Verbindung. Vom Auswärtigen Amt werden Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A, bei Aufenthalten über 4 Wochen auch Hepatitis B, und Meningokokken empfohlen.

    Reisekasse

    Die offizielle Währungseinheit in Ghana ist der Cedi (GHC), der nur innerhalb Ghanas gekauft werden kann. Cedis können bei den staatlich zugelassenen FOREX-Büros gegen Eintausch der wichtigsten Fremdwährungen wie Euro oder US-Dollar problemlos getauscht werden. Es ist empfehlenswert, sich beim Tausch eine Quittung ausstellen zu lassen für den Fall, dass bei der Ausreise nach Devisenbestand gefragt wird. Nimm am besten verschiedene Geldformen mit, wie Bargeld, Reisechecks und eine Kreditkarte.

    Kleidung

    Deine Kleidung sollte im Hinblick auf die klimatischen Bedingungen in Ghana, deine angestrebten Aktivitäten und die kulturellen Gepflogenheiten vor Ort ausgewählt werden.

    Die Temperaturen in Ghana sind das ganze Jahr über sehr hoch, deshalb ist es ratsam kurze Sachen mitzunehmen. Allerdings sollten die Kleidungsstücke deine Knie bedecken.

    Reisetipps

    Hier findest du einige Tipps rund um Ausflugsziele und Sehenswertes in Ghana:

    -  auf jeden Fall: Die Märkte Accras (Makola und Kaneshie) und das Nationalmuseum

    -  Baden im Atlantik: z.B. La Pleasure & Coco Beach im Osten, und Bojo-Beach im
       Westen von Accra)

    -  Tema (wichtigste Hafenstadt des westlichen Afrika)

    -  Shai Nationalpark und Shai Hills (hier leben u.a. viele bunte Vögel, Fledermäuse,
       Paviane, Buschböcke, Kobantilopen)

    -  von Hohoe aus nach Tafi-Atome (Monkey Sanctuary)

    -  Elmina (älteste Siedlung Ghanas, Fischerhafen, malerische Bucht, u.v.m.)

    -  Wli Wasserfälle (höchster und schönster Wasserfall Ghanas, circa 25 km von Hohoe
        entfernt)

    Visum und Einreisebestimmungen

    Ein Volunteer Visum kostet für einen Aufenthalt von bis zu einem Jahr 50 €. Es sollte spätestens 21 Tage vor Reiseantritt beantragt werden. Der Reisepass muss bis 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein. Wir helfen dir natürlich gerne bei der Beantragung deines Visums.

    Reisehinweise

    Ghana ist ein vergleichsweise sicheres afrikanisches Reiseland mit einer relativ niedrigen Kriminalitätsrate. In der Hauptstadt Accra ist aber mit der für eine Millionen-Einwohnerstadt üblichen Kriminalität zu rechnen.

    Generell gilt: Nur das Notwendigste mit sich führen. Wertsachen wie Flugtickets oder Reisepass solltest und musst du nicht immer bei dir haben. Im Falle eines Diebstahls ist der Aufwand sehr hoch, es wäre daher ratsam, vorab alle Telefonnummern wie zur Kartensperrung u.ä. zu notieren, um schnellstmöglich handeln zu können. Größere Ausflüge sollten nur in Gruppen und tagsüber gemacht werden.

    Wir empfehlen dir, dass du vor deiner Abreise einen Blick auf die Internetseite des Auswärtigen Amtes (www.auswaertiges-amt.de) wirfst.

     

    Botschaften

    Deutsche Botschaft in Accra
    Leiter: Dr. Marius Haas, außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter
    Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
    No. 6, Ridge Road, North Ridge
    Accra
    Postanschrift:
    Embassy of the Federal Republic of Germany
    P.O. Box 1757, Accra, Ghana.
    Tel.: (00233 21) 211000 221311
    Fax: (00233 21) 22 13 47
    Internet: www.accra.diplo.de
    E-Mail: geremb@wwwplus.com; info@accra.diplo.de
    In Notfällen ist die Botschaft rund um die Uhr unter folgender Telefonnummer zu erreichen:
    (00233 24) 432 48 89

    Österreichisches Honorarkonsulat in Accra
    Wawa Street No. 16, Dzorwulu, Accra
    Postanschrift:
    P.O.Box CT-109, Cantonments, Accra
    Tel.:
    (00233 21) 78 33 68
    Fax:
    (00233 21) 76 32 36
    E-Mail:
    consulaustria@busymail.com.gh

    Schweizer Botschaft in Accra

    Embassy of Switzerland
    Kanda Highway/Ridge Street
    North Ridge Area
    Accra

    Postanschrift:
    Embassy of Switzerland
    P.O. Box 359 GPO
    Accra, Ghana
    Tel.: (00233 21) 22 81 25 oder (00233 21) 22 81 85
    Fax: (00233 21) 22 35 83
    Internet:
    www.eda.admin.ch/accra
    E-Mail:
    acc.vertretung@eda.admin.ch

    Praktikawelten GmbH übernimmt für die Aktualität und Vollständigkeit der vorstehend aufgeführten Einreisebestimmungen keine Gewähr. Abschließende und verbindliche Auskünfte zu Einreisebestimmungen können nur die zuständigen Botschaften und Konsulate der jeweiligen Staaten erteilen.

     

    Einige Tipps ehemaliger Teilnehmer

    Ich rate jedem, einfach nur offen und neugierig zu sein. Geht auf die Menschen zu und zeigt euer Interesse, dann werden sie euch alles nur erdenkliche an Freundlichkeit entgegen bringen. Versucht die Kultur mitzuerleben (mit Fingern essen, TroTro fahren, selbst waschen, auf der Straße zu essen, etc.), dann werdet ihr euch als Teil davon fühlen und von den Menschen mit offenen Armen empfangen werden. Standards, welche man in Deutschland gewohnt ist, gibt es in Ghana nicht immer, aber wenn ihr euch auf alles einlasst, werdet ihr sie auch gar nicht brauchen. In Ghana lernt man, wirklich glücklich und zufrieden zu sein!

    "In der Schule bzw. in euren Projekten zeigt euer Engagement! Oft werdet ihr nicht um Hilfe gefragt, wenn ihr euch aber engagiert und selbst mit einbringt, werden sie gerne eure Hilfe annehmen, euch miteinbeziehen und viel Spaß haben. Natürlich gibt es auch immer wieder Dinge und Situationen, die man nicht versteht und nicht akzeptieren und tolerieren möchte, aber das verlangt auch niemand von euch. Auch ich bin oft an meine Grenzen gestoßen und habe viel geweint, aber es ging immer weiter. Es ist nicht immer alles schön und wunderbar, aber dass macht es aus. Ich glaube man muss da gewesen sein um das alles nachfühlen zu können.

    Nehmt ausreichend T-Shirts mit! Probiert ghanaisches Essen! Geht humorvoll und freundlich auf die Menschen zu, es wird einem immer geholfen!"

    „Als Tipp würde ich mitgeben, an den Wochenenden so viel wie möglich zu reisen und das Land zu erkunden. Auch würde ich empfehlen, „alte“ Kleidung mit zu nehmen und möglichst keine weiße, weil diese kaum sauber zu bekommen ist. Die Kleidung kann man bei der Abreise den Einheimischen schenken, so schafft man Platz für Souvenirs und macht den Leuten eine Freude."

    Empfohlene Reiseführer

    Ghana
    Praktisches Reisehandbuch für die „Goldküste Westafrikas“
    von Jojo Cobbinah
    PMV (Peter Meyer Verlag)
    Preis: ca. 30 Euro im Handel

    Tipp: Bei ebay lassen sich meist sehr gute Reiseführer deutlich unter dem Neupreis ersteigern!

     

    Quelle: www.wikipedia.de

    Contact us!

    4 Wochen 

    € 1.090,-

    8 Wochen  

    € 1.450,-

    16 Wochen

    € 2.170,-

    je weitere Woche

    € 90,-

    Weiterempfehlen