Jura in Ecuador

   jeden Sonntag

 

   ab 18 Jahre,

   Erfahrungen nötig

 

   Apartment

   Selbstverpflegung

 

   ab 4 Wochen

   (bis zu einem Jahr)

 

   gute Spanisch-
   kenntnisse

 

   Anmeldung: mind.
   5 Wo., besser 3-6
   Monate vor Abreise

 

Kurzinfo zu Ecuador

Freiwilligenarbeit in Ecuador
  • Hauptstadt: Quito
     
  • Sprache: Spanisch
     
  • Klima: Januar 21°C, Juli 21°C (Durchschnittstemp. Quito)
     
  • Währung: US Dollar (1 ~ 0,7 €)
     
  • Visum: kostenloses Touristenvisum für zunächst 90 Tage, bei längerem Aufenthalt kostenpflichtiges Studentenvisum
     
  • Fläche: 272.045 qkm
     
  • Bevölkerung: 13,5 Millionen (2006)
Willkommen am Äquator

Ecuador hat seinen Namen vom Äquator, der nördlich von Quito das Land durchzieht und ist rein geographisch betrachtet ein recht kleines Land. Umso erstaunlicher ist es, über welche Vielfalt an Klima- und Vegetationszonen, Vögeln und wild lebenden Tieren Ecuador verfügt. Innerhalb des ecuadorianischen Festlandes gibt es viele faszinierende Dinge zu entdecken. In nur wenigen Stunden kann man vom Dschungel über die Anden bis hinab zur Pazifikküste gelangen und dabei die atemberaubende Naturlandschaft bestaunen.

Bei dieser Reise trifft man auf die artenreichste Flora und Fauna der ganzen Welt. Auch die zu Ecuador gehörenden Galápagosinseln im Pazifik sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Die Anden und das Amazonasbecken, die trockenen und feucht-tropischen Wälder, die schneebedeckten Vulkane, Gletscherseen und – nicht zu vergessen– die breite Küste mit traumhaften Sandstränden machen dieses kleine Land so faszinierend und einzigartig. 

Viele unserer Projekte in Ecuador finden in der Nähe der Hauptstadt Quito statt, die sich inmitten der Anden auf einer Höhe von über 2500 Metern befindet.

Das alte Stadtzentrum von Quito wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Hier findet man noch heute zahlreiche Kolonialbauten und den traditionellen Markt von Quito.

Allgemeine Informationen zum Land

Ecuador grenzt im Norden an Kolumbien, im Osten und Süden an Peru und westlich an den Pazifischen Ozean. Die Anden durchziehen das Land von Nord nach Süd. Ecuador ist aufgrund seiner gegensätzlichen Landschaft eines der abwechslungsreichsten Länder der Erde und teilt sich in vier völlig verschiedene Zonen auf:

Die Küste „Costa“ mit der größten Stadt Ecuadors, Guayaquil; Die Andenregion („Sierra“) mit der Hauptstadt Quito; Das bewaldete Amazonas-Tiefland „Oriente“; Die im Pazifischen Ozean gelegenen Galápagos-Inseln.

Zeitverschiebung

-6 Std. (Sommerzeit - 7Std.)

Klima

Das Klima in Ecuador kann man mit unserem gemäßigten Klima nicht vergleichen. Anstelle dergewohnten vier Jahreszeiten gibt es hier nur einen Wechsel von Regen- und Trockenzeit. Zudem variiert das Wetter stark zwischen den vier verschiedenen Regionen in Ecuador. Das Wetter in Ecuador ist großteils einfach unvorhersehbar. Es ist sehr wahrscheinlich, dass du in Ecuador alle “unsere” vier Jahreszeiten an einem Tag erleben wirst.

Geschichte und Politik

Ecuador ist eine Präsidialrepublik mit repräsentativer Demokratie und einem Mehrparteiensystem. Der Präsident ist Staatsoberhaupt und Regierungschef und damit Chef der Exekutive. Das politische System Ecuadors ist zentralisiert, da die politische Macht hauptsächlich beim Präsidenten und damit in der Hauptstadt Quito liegt. Seit den Wahlen von 2006 bilden zwei erst 2002 gegründete Parteien, der PRIAN und der Partido Sociedad Patriótica die stärksten politischen Blöcke im Nationalkongress.

Land und Leute

Die ethnische Zusammensetzung der Einwohner von Ecuador ist sehr vielfältig und spiegelt die verschiedenen Phasen der Geschichte des Landes wieder. Mit dem Stand von 2004 wird folgende ungefähre Zusammensetzung der Bevölkerung angegeben:

Indígenas: 20 %,

Mestizen: 35 %,

europäischer Abstammung: 25 %,

Mulatten: 15%,

Afroamerikaner: 5 %.

Sprache

Neben der Amtssprache Spanisch sind in Ecuador auch die Sprachen Kichwa und Shuar, sowie einige weitere lokale Indianersprachen von Bedeutung.

Sitten und Bräuche

Du wirst dich in Ecuador nicht völlig fremd fühlen, da das Land durch den jahrhunderte langen Einfluss der Spanier europäisch geprägt ist. Die ältere Generation hält stark an Traditionen und ihrem religiösen Brauchtum fest. Die Jugend und wohlhabende Ecuadorianer folgen mehr und mehr der westlichen Lebensart. Trotz dieser Entwicklung wirst du im Laufe des Programms oder auf einer Rundreise viele traditionelle Lebensformen beobachten können.

Religion und Feiertage

94% der Ecuadorianer sind katholisch. Die Mehrheit der Bevölkerung praktiziert den Glauben und geht regelmäßig zur Messe. Den Anteil der Nicht-Katholiken bilden meistens andere Christen wie Protestanten, Zeugen Jehovas oder Mormonen. Jedoch besteht auch ein kleiner Anteil an Muslimen. Juden bilden mit etwas mehr als 1.000 Angehörigen ebenfalls eine Minderheit.

Feiertage:

·         Januar 2008 - Neujahr

·         4./5. Februar - Karneval

·         21. März - Karfreitag

·         Mai - Tag der Arbeit

·         22. Mai - Fronleichnam

·         24. Mai - Jahrestag der Schlacht am Pichincha

·         10. August - Unabhängigkeitstag

·         9. Oktober - Unabhängigkeitstag von Guayaquil

·         November - Allerseelen

·         November - Unabhängigkeitstag von Cuenca

·         6. Dezember - Gründungstag von Quito

·         25. Dezember - Weihnachten

·         31. Dezember – Silvester

Typisch einheimisches Essen

Neben den regional verschiedenen Spezialitäten, die sich oft aus altüberlieferten bäuerlichen Rezepten zusammensetzen, spielen in der ecuadorianischen Küche vor allem europäische (insbesondere spanische) und auch nordamerikanische Einflüsse eine entscheidende Rolle. Einheimische Spezialitäten sind, Lenteja (Linseneintopf), Lechón (Spanferkel), Llapingachos (Käse-Kartoffelpuffer) und Locro (Kartoffel- und Maissuppe mit Avocado und Käse). In Ecuador ist Reis mit Hühnchen (in der Sierra), bzw. Reis mit Fisch oder Meeresfrüchten (an der Costa) das am weitesten verbreitete Gericht.

Ein beliebter einheimischer Snack sind neben dem bereits erwähnten Ceviche Fritadas, im eigenen Saft geschmorte Schweineteile, die man praktisch überall in kleinen (oder größeren) Fritaderias kaufen kann.

Telefon und Internet

Erfahrungsgemäß ist es sehr empfehlenswert, wenn man ein Handy dabei hat, da man so auch den Kontakt zu den anderen Teilnehmern und dem Team vor Ort halten kann. Am einfachsten ist es, sich ein gebrauchtes Handy inklusive Telefonkarte vor Ort zu kaufen. So genannte „Cybercafés“ sind in allen Städten, in Touristenorten und in abgelegenen Kleinstädten wie Pilze aus dem Boden geschossen. Die Kosten für eine Stunde Surfen und Mailen schwanken zwischen 30 Centavos und 1,5 US$. Du kannst auch ziemlich preiswert von einem Internetcafé aus Telefonanrufe nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz vornehmen.

Gesundheit und Impfungen

Aufgrund der Höhenlage Quitos (2.800 m ü. M.) kann es gelegentlich innerhalb der ersten Tage nach deiner Ankunft zu einer Beeinträchtigung des Allgemeinbefindens in Form von verstärkter Atmung, beschleunigtem Herzschlag, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, Schlafstörungen und Schwellungen im Bereich der Füße, Arme und des Gesichts kommen. In der Regel verschwinden diese Beschwerden spontan im Laufe von ein bis zwei Tagen.

Die Erkrankung Denguefieber ist in Ecuador endemisch und wird von der v. a. tagaktiven Mücke Stegomyia aegypti übertragen. Bei Projekten, die in den ländlichen Gebieten stattfinden, wie unser derzeitiges Wildlifeprojekt, empfiehlt sich eine Malariaprophylaxe.

Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt Schutz gegen Tetanus, Diphtherie und Hepatitis A, bei Aufenthalten über 4 Wochen auch Hepatitis B, Tollwut (vor allem bei Umweltschutz- und Wildlifeprojekten) und Typhus. Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber für alle Reisenden, die älter als 1 Jahr sind, wird bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet verlangt. Lass dich unbedingt von einem Tropenarzt über notwendige Impfungen und Gesundheitsvorkehrungen beraten und dies früh genug, da einige Impfungen über einen längeren Zeitraum im Voraus durchgeführt werden müssen.

Reisekasse

Der US$ ist gesetzliches Zahlungsmittel in Ecuador. Es gelten die US$-Scheine und US-Cent-Münzen. 1 € entspricht etwa 1,55 US$ (1 US$ = 0,64 € und 1,05 CHF), was sich jedoch oft ändert.

Auf der Internetseite www.oanda.com/convert/classic kannst du dir den aktuellen Kurs berechnen lassen.

Wichtig ist auch, dass du mindestens zwei verschiedene Geldformen mitnimmst, wie Bargeld, Reisechecks in US$ Kredit- oder Maestro-EC-Karten.

Bei der Einreise nach Ecuador kann es sein, dass du nachweisen musst, eine bestimmte Menge harter Devisen dabeizuhaben. Es kann auch vorkommen, dass du beim Verlassen eines Landes nachweisen musst, dein Geld legal getauscht zu haben, d. h. bitte immer die Umtauschquittungen aufbewahren.

Kleidung

Deine Kleidung sollte im Hinblick auf die klimatischen Bedingungen Ecuadors, deinen angestrebten Aktivitäten und den kulturellen Gepflogenheiten vor Ort ausgewählt werden. Informiere dich vor deiner Abreise welche Jahreszeit gerade in Ecuador vorherrscht und wie du deine Kleidung demnach anpassen musst. Auf jeden Fall wirst du sowohl warme Sachen mitnehmen müssen als auch leichtere Kleidung für wärmere Tage.

Reisetipps

·         Quito

·         Galápagos-Inseln

·         Cuenca

·         Inkaruinen von Ingapirca

·         Nationalparks Parque Nacional Cajas

·         Esmeraldas (einer der wichtigsten Häfen des Landes)

·         Amazonasgebiet: Hot Spot (abgegrenztes Gebiet mit höchster Konzentration an einheimische
          Arten)

·         Dschungeltouren im Oriente (Nordosten des Landes)

·         Panamerikana (Schnellstraße die den gesamten amerikanischen Kontinent durchquert und durch
          die wichtigsten Andenstädte führt)

Visum und Einreisbestimmungen

Bei eurer Ankunft in Ecuador wird euch ein kostenloses Einreisevisum für einen Aufenthalt von 90 Tagen ausgestellt. Bei längeren Aufenthalten muss ein Studenten-Visum (Gebühr: 90 €) vor Reiseantritt beantragt werden. Dein Reisepass sollte bei deiner Einreise für den kompletten Aufenthalt gültig sein, wenigstens aber noch eine Mindestdauer von einem halben Jahr haben.

Reisehinweise

Man sollte in Ecuador nur in Gruppen und vor allem nur tagsüber reisen. Falls du dann doch mal nachts unterwegs sein solltest, solltest du keine Nachtbusse nehmen sondern nur ein Taxi. Reisenden wird angesichts der Kriminalität in den Städten, aber auch auf dem Land sowie an touristisch frequentierten Badestränden, zu erhöhter Wachsamkeit geraten.

Das Tragen von auffälligem Schmuck, Uhren und Kameraausrüstungen sollte vermieden werden. Auf abgelegenen Wanderstrecken kommt es besonders häufig zu Überfällen oder Gewaltverbrechen. Aufgrund von Regenfällen kann es zwischen Januar und April zu Überschwemmungen und Erdrutschen kommen. Außerdem liegt Ecuador in einer Erdbebenzone und hat mehrere aktive Vulkane.

Wir empfehlen dir, dass du vor deiner Abreise einen Blick auf die Internetseite des Auswärtigen Amtes (www.auswaertiges-amt.de) wirfst.

Botschaften

Deutsche Botschaft Quito

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Leiter: Christian Berger, außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter
Avenida Naciones Unidas y República de El Salvador
Edificio ""Citiplaza"", piso 14, Casilla 17-17-536
Quito, Ecuador
Postanschrift:
Embajada de la República Federal de Alemania
Avenida Naciones Unidas y República de El Salvador
Edificio ""Citiplaza"", piso 14, Casilla 17-17-536
Quito, Ecuador
Tel: (00593 2) 297 08 20
Fax: (00593 2) 297 08 15
Website: www.quito.diplo.de
E-Mail: info@quito.diplo.de

Deutsche Vertretung in Cuenca

Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
c/o Transoceánica Cia. Ltda.
Bolivar 9 - 18 y Benigno Malo
Cuenca, Ecuador
Postanschrift:
Cónsul Honorario de la República Federal de Alemania
Casilla 01.01.0026
Cuenca, Ecuador
Tel: (00593 7) 82 27 83
Fax: (00593 7) 83 14 79
E-Mail: evak@etapaonline.net.ec

Schweizer Botschaft in Quito

Embajada de Suiza
Juan Pablo Sanz y Avenida Amazonas 3617
Edificio Xerox, 2do piso
Quito, Ecuador
Postanschrift:
Embajada de Suiza
Casilla 17-11-4815
Quito, Ecuador
Tel.: (00593 2) 243 41 13
(00593 2) 243 49 48 / 49
Fax: (00593 2) 244 93 14
E-Mail: gui.vertretung@eda.admin.ch
Website: www.eda.admin.ch/quito

Österreichisches Honorargeneralkonsulat in Quito (mit Passbefugnis)

Gaspar de Villaroel No. E9-53
entre Av. de los Shyris y 6 de Diciembre
Quito, Ecuador
Tel.: (00593 2) 246 97 00
Fax.: (00593 2) 244 32 76
E-Mail: przibra@interactive.net.ec

Tipps ehemaliger Reisender

Am Anfang: Du solltest nicht zögern, solch eine Auslandserfahrung zu machen!!! Es ist so wertvoll für dich, egal was du im Leben vorhast!!! Im Land: Reise viel! Ecuador hat so viele schöne Seiten und sei offen Einheimischen und anderen Reisenden gegenüber. Das bringt dir viele neue Freunde ein!  Kurz und gut: sei so selbstbewusst wie es nur geht!

 „Bring warme Sachen mit und nicht zu hohe Erwartungen an eure Unterkunft die Ecuadorianer schauen nicht so genau in die Ecken. Behalte ein gesundes Misstrauen bei und lass am besten jeglichen Schmuck zu Haus dann kann fast nichts passieren. Nimm es mit dem Wasser genau, sonst sind Parasiten und damit Durchfall vorprogrammiert.“

Meine Tipps:

- Ich würde raten, dir für den Anfang erste Spanischkenntnisse (wie Hallo, wie gehts, etc.)

anzueignen, da es in den ersten Wochen im Alltag (einkaufen, usw.) viel angenehmer ist, wenn man wenigstens ein ganz kleines bisschen schon versteht.

- Sparschäler mitnehmen, das macht das ganze Obst- und Gemüse schälen einfacher

- Reise viel! Quito ist wirklich nicht Ecuadors schönster Ort! Nur ein paar Stunden von Quito

entfernt (z. B. in Mindo) gibt es schon eine ganz andere Flora & Fauna wegen dem

tropischeren Klima, das dort herrscht.

Empfohlener Reiseführer

Michael Müller Verlag - Ecuador
Volker Freser
Auflage 2007
Ca. 25 Euro

 Tipp: Bei ebay lassen sich meist sehr gute Reiseführer deutlich unter dem Neupreis ersteigern!

Quelle: www.wikipedia.de

Contact us!

4 Wochen

(inkl. 1 Woche Einzelunterricht)

€1.090,-

8 Wochen

(inkl. 4 Wochen Sprachkurs)

€1.450,-

je weitere Woche Sprachkurs
(Einzelunterricht inkl. Unterkunft)

€ 190,-

je weitere Woche Projekt
(inkl. Unterkunft)

€ 90,-

Weiterempfehlen